Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Immer noch keine Klarheit über die Zukunft beim BV Cloppenburg

Nichts spricht für Start eines BVC-Teams in der nächsten Saison - weder bei den Männern, noch bei den Frauen.

Artikel teilen:
Schwer vorstellbar: Nichts spricht dafür, dass die BVC-Frauen (rechts, die nach Meppen gewechselte Jannelle Flaws) am ersten Spieltag der neuen Saison bei Potsdam II tatsächlich antritt. Foto: Ludger Langosch

Schwer vorstellbar: Nichts spricht dafür, dass die BVC-Frauen (rechts, die nach Meppen gewechselte Jannelle Flaws) am ersten Spieltag der neuen Saison bei Potsdam II tatsächlich antritt. Foto: Ludger Langosch

Offener denn je ist, ob der BV Cloppenburg am Spielbetrieb teilnimmt. Für das Landesligateam der Männer wartet in genau einer Woche mit dem Erstrundenspiel des Bezirkspokales bei Frisia Goldenstedt die erste Pflichtaufgabe. Weit und breit ist aber keine Mannschaft in Sicht. Gleiches gilt für die Frauen. Sie sind zwar in der 2. Bundesliga gemeldet und müssten am letzten Septemberwochenenende im DFB-Pokal starten, bevor am 4. Oktober die Punktspielpremiere der Saison 2020/2021 bei Turbine Potsdam II auf dem Programm steht.

Prof. Lucien Olivier, Präsident im Notvorstand des Vereines, macht keine Angabe darüber, ob in der kommenden Saison eine Mannschaft seines Vereins am Spielbetrieb teilnimmt. Olivier verweist auf den vorläufigen Insolvenzverwalter, Christian Hanken: "Ich darf in dieser Phase als Präsident keine Entscheidung fällen, die die Gläubiger benachteiligt. Jede Entscheidung muss ich diesbezüglich abstimmen. Die Grundlagen für den Spielbetrieb schaffen aber Herr Hanken und der NFV, beziehungsweise der DFB für die Frauen."

Für wie wahrscheinlich er einen Start von BVC-Teams in der Saison 2020/21 hält, dazu sagt Olivier nur: "Ich bin guten Mutes." Gegebenenfalls Pässe und Spielgenehmigungen - auch bei internationalen Transfers - zu erwirken "sei kein Problem und ruckzuck" zu erledigen, meint Olivier. Die Uhr, um einen Kader zusammenzustellen, tickt indes weiter herunter. Am nächsten Montag fällt die Klappe. „Das Zeitfenster für Wechsel schließt am 31. August“, sagt Stefan Brinker, Staffelleiter der Landesliga.

Pro Spieltag hätte einen Mannschaft frei, wenn...

Sollten die BVC-Männer in der Landesliga aber nicht antreten, würde die Nordstaffel nur noch auf 10 Mannschaften kommen. Bei aktuell 11 Vereinen hätte an jedem Spieltag einer frei. Staffelleiter Brinker würde gern den Spielplan anpassen: "Es wäre sehr unglücklich, wenn jede Woche 2 Mannschaften frei hätten. Ich könnte, so wie in der Staffel II, einen Rahmenspielplan mit 10 Teams erstellen, das wäre mit zwei-, dreimal Tastendrücken erledigt. Aber das muss ich allein schon aus sportrechtlichen Gründen mit den Mannschaften abstimmen."

"Wir würden es wohl so handhaben, dass wir den Verein rausnehmen und er als erster Absteiger gilt. Er hätte dann in einem Jahr aber kein Antrittsrecht für die Bezirksliga, sondern müsste ganz unten weitermachen.“Stefan Brinker, Staffelleiter der Landesliga

Wenn der BV Cloppenburg nicht antritt, würde er in der Saison 2021/2022 in der 3. Kreisklasse antreten müssen. "Wir würden es wohl so handhaben, dass wir den Verein rausnehmen und er als erster Absteiger gilt. Er hätte dann in einem Jahr aber kein Antrittsrecht für die Bezirksliga, sondern müsste ganz unten weitermachen“, sagt Brinker.

Noch unwahrscheinlicher als bei den Männern ist ein Fortsetzen des Spielbetriebes bei den Frauen. Am gestrigen Dienstagnachmittag erfolgte die Auslosung zur ersten Runde im DFB-Pokal. Demnach tritt der BV Cloppenburg am letzten Wochenende des Septembers beim Gewinner des Landespokals Sachsen-Anhalt an. Das Endspiel wurde wegen der Coronapandemie noch nicht ausgetragen. Es ist nun am nächsten Sonntag (30. August) angesetzt. Um 14 Uhr erwartet der Hallesche FC den Magdeburger FFC. Die Gäste aus der Regionalliga sind bei den Hallenserinnen, die in der vorigen Saison auf Platz drei der Landesliga landeten, der Favorit.

Eine Frauenmannschaft scheint völlig illusorisch

Sollte es wider Erwarten dazu kommen, dass der BVC eine Frauenmannschaft stellt, dann stünde das erste Punktspiel am Sonntag, 4. Oktober, beim 1. FFC Turbine Potsdam II auf dem Programm. Daran schlössen sich zwei Heimspiele an, und zwar am Sonntag (11. Oktober) gegen den VfL Wolfsburg II und eine Woche darauf (18. Oktober) gegen Borussia Mönchengladbach. Der Spielplan sieht zum Abschluss der Saison am 23. Mai 2021 ein Auswärtsspiel bei Arminia Bielefeld vor, das letzte Heimspiel ginge eine Woche zuvor (16. Mai) gegen den Aufsteiger aus Dortmund, den SV Berghofen, über die Bühne.

Doch dass es dazu kommt, scheint völlig illusorisch. Die komplette Mannschaft einschließlich der sportlichen Leitung ist weg, niemand ist momentan in der Lage, den Spielbetrieb zu organisieren.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Immer noch keine Klarheit über die Zukunft beim BV Cloppenburg - OM online