Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Henning Rießelmann macht bei BW Lohne in Doppelfunktion weiter

Der Fußball-Oberligist verlängert mit seinem Coach. Max Tolischus wird neuer Spielertrainer der Zweiten. In der A-Jugend gibt es eine Zäsur.

Artikel teilen:
Fortsetzung bei BWL: Trainer Henning Rießelmann (rechts) freut sich auf die weitere Zeit in Lohne. Foto: Schikora

Fortsetzung bei BWL: Trainer Henning Rießelmann (rechts) freut sich auf die weitere Zeit in Lohne. Foto: Schikora

Ob, wie und wann es in der laufenden Serie weitergeht, ist derzeit völlig offen. Aber beim Fußball-Oberligisten BW Lohne wurden für die Saison 2021/22 schon mal wichtige Weichen gestellt. Trainer Henning Rießelmann hat seinen Vertrag per Handschlag mit BWL-Fußballabteilungsleiter Manuel Arlinghaus verlängert. Eine schriftliche Fixierung soll noch erfolgen. Der 38-jährige Rießelmann wird zudem die Position des Sportlichen Leiters übernehmen.

Manuel Arlinghaus sagte dazu am Montag: „Henning hat es geschafft, mit seiner für uns alle neuen und einzigartigen Art eine Euphorie sowie ein neues Wir-Gefühl zu entfachen. Er genießt innerhalb der Mannschaft sowie im Verein eine enorme Wertschätzung, hat ein unglaubliches Netzwerk und ist zudem auch fachlich stark. Deshalb war es unser absoluter Wunsch, mit ihm als Trainer und Sportlichen Leiter unseren eingeschlagenen Weg langfristig gemeinsam fortzuführen.“ Arlinghaus und sein Stellvertreter Lars von Lehmden wollen sich in der nächsten Zeit vor allem mit strukturellen Themen wie dem Stadionausbau befassen.

Rießelmann ist seit dem Sommer 2019 Coach bei den Blau-Weißen. Mit ihm machen auch der spielende „Co“ Sandro Heskamp, dessen Co-Trainerkollege „Pui“ Westendorf und Torwarttrainer Uwe Schumacher weiter. Henning Rießelmann sagte am Montag: „Wir wollen hier gemeinsam langfristig etwas aufbauen. Dabei haben wir ambitionierte, aber realistische Ziele und sind auf einem sehr guten Weg. Ich spüre zu jeder Zeit das volle Vertrauen im Vorstand sowie von meiner Mannschaft.“

Kommt nach Lohne: Max Tolischus (links) wird Spielertrainer der Zweiten.  Foto: KamperKommt nach Lohne: Max Tolischus (links) wird Spielertrainer der Zweiten.  Foto: Kamper

Rießelmann bezeichnete den Charakter seiner Truppe als „top“, dazu komme ein tadelloses Auftreten auch außerhalb des Platzes: „Deshalb wird das Team auch in der neuen Saison zum Großteil zusammenbleiben. Der Coach weiter: „Wir werden uns punktuell verstärken, aber keine wilden Sachen machen. Unseren Kader werden wir etwas verkleinern, dafür aber in der Breite gleichmäßiger und stärker ausrichten. Wir planen auch klar für die Oberliga. Sollten wir unerwartet aufsteigen, können wir jederzeit gezielt nachlegen und Spieler mit Regionalliga-Erfahrung holen.“

Es werde aber auch in diesem Fall keinen großen Umbruch geben: „Klar ist auch, dass wir schauen müssen, dass gerade auch die jungen Spieler sich weiterentwickeln und Spielpraxis sammeln. Der Sprung in unsere erste Mannschaft von der A-Jugend ist schon gewaltig. So ehrlich muss man sein. Das erfordert Geduld und auch Einsatzminuten in unserer zweiten Mannschaft, die auch eine prima Plattform bietet.“ Dafür müssten die Spieler aber auch bereit sein. Rießelmann: „Wir unterstützen sie dabei maximal. Aber nur um eine Quote zu erfüllen, dürfen sie nicht bei uns spielen. Hier führen wir ganz offene und ehrliche Gespräche und schauen gemeinsam, was das beste für die Jungs und ihre Entwicklung ist.“

Henning Rießelmann hat BW Lohne zur Saison 2019/20 in der Landesliga übernommen und war auf Anhieb zur Meisterschaft in der Corona-Abbruchsaison marschiert. Anschließend starteten die Lohner auch in der Oberliga Weser-Ems/Lüneburg durch und belegen in der unterbrochenen Saison nach acht Partien den starken zweiten Platz hinter dem SC Spelle-Venhaus. Das letzte Spiel absolvierten die Lohner am 31. Oktober (0:0 beim TB Uphusen).

Plogmann macht an Tolischus' Seite weiter

Bei BW Lohne II wird unterdessen ab der Saison 2021/22 Max Tolischus (29) neuer Spielertrainer. Der seit 2013 beim TuS Bersenbrück aktive Oberliga-Akteur wird den Bezirksligisten zusammen mit dem bisherigen Coach Thorsten Plogmann (38) trainieren. Plogmann wollte aus familiären Gründen nach acht Jahren bei BWL II eigentlich aufhören, hat sich aber wegen der Konstellation mit Tolischus und nach dem Drängen der Mannschaft anders entschieden: „Ich habe ein total gutes Gefühl bei Max. Und ich freue mich, dass es bei Lohne II weitergeht.“ Im Trainerteam soll auch Thomas Olberding bleiben, darüber ist die Entscheidung aber noch nicht gefallen.

Auch Allroundspieler Max Tolischus betont, dass ihm nach der Kontaktaufnahme durch Henning Rießelmann die Konstellation mit Thorsten Plogmann besonders gefallen habe. „Das hat mir ein super Bild vermittelt“, sagte Tolischus, der wie Plogmann aus dem Osnabrücker Südkreis stammt. Durch Sandro Heskamp und weitere Ex-Bersenbrücker in Lohne ist Max Tolischus über BWL im Bilde, auch wenn die Aufgabe für ihn „auf jeden Fall Neuland“ bedeute. Das Kennenlernen des Teams stehe alsbald im Mittelpunkt. Und dann möchte er mit dem spielstarken Team weiter „eine gute Rolle“ in der Liga spielen. Tolischus: „Ich freue mich riesig.“

Die Lohner A-Jugend, die vor dieser Saison in die Regionalliga aufgestiegen ist, wird in der neuen Saison unterdessen nicht mehr vom Erfolgsduo Andreas Hinrichs/Ben Wobbeler gecoacht; auch Kalle Bothe und Harald Scholz aus dem Trainerteam hören auf. Zwischen Fußballabteilung und Trainerteam gibt es unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich der künftigen Kaderzusammenstellung der Mannschaft. Das bestätigten sowohl Manuel Arlinghaus als auch Andreas Hinrichs.

Abschied: A-Jugendcoach Andreas Hinrichs (links) und sein Trainerteam hören bei BWL auf. Foto: SchikoraAbschied: A-Jugendcoach Andreas Hinrichs (links) und sein Trainerteam hören bei BWL auf. Foto: Schikora

Arlinghaus, der die geplante Ausrichtung mit einem höheren Anteil an Lohner Spielern beschrieb, sagte, dass man mit der Trainerarbeit „super zufrieden“ sei; auswärtige Spieler sollten aber nicht mehr in dem Maße wie bisher geholt werden. Andreas Hinrichs (38), der schon potenzielle Neuzugänge fest im Auge hatte, erklärte dazu am Montag, dass man sich hier eine etwas freiere Hand gewünscht hätte: „Wir hätten zu anderen Bedingungen super gerne weitergemacht.“
Hinrichs ist mit Ben Wobbeler im vierten Jahr BWL-A-Jugend-Coach.

Sehr bitter wäre es für ihn, wenn die Saison nach nur zwei Partien schon zu Ende wäre. Andreas Hinrichs sagte nach der Entscheidung, nicht weiterzumachen: „Wir sind BW Lohne sehr dankbar. Es war eine sehr schöne Zeit.“

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Henning Rießelmann macht bei BW Lohne in Doppelfunktion weiter - OM online