Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Heimspiel - Der Corona-Fragebogen

Heute mit Jan Schockemöhle

Artikel teilen:
Student im Homeoffice: Jan Schockemöhle. Foto: Schikora

Student im Homeoffice: Jan Schockemöhle. Foto: Schikora

Jan Schockemöhle, genannt „Schoko“, ist Innenverteidiger und zweiter Kapitän beim Fußball-Landesligisten Falke Steinfeld, seinem Heimatverein. Hier fing er als Vierjähriger mit dem Kicken an. In der C-Jugend spielte er auch mal beim TV Dinklage und schaffte es in den Perspektivkader von Werder Bremen. Der 24-Jährige wohnt in Steinfeld und studiert in Vechta (derzeit online) Sport und Biologie auf Lehramt für Haupt- und Realschulen. Ob er wirklich Lehrer werden will, weiß er noch nicht.

Was vermissen Sie in der Corona-Krise am meisten? Die Normalität. Freunde treffen, Essen gehen, Kabinenpartys nach dem Freitags-Training und natürlich die Fußballspiele am Wochenende.

Und was vermissen Sie gar nicht? Die Waldläufe mit unserem Trainer, die sind im wahrsten Sinne des Wortes zum Kotzen (liebe Grüße an Artur Zimmermann).

Was mussten Sie bislang absagen? Hauptsächlich private Veranstaltungen wie Geburtstage, Club-Besuche oder Ähnliches.

Ihr Lesetipp für die Krise? Da ich eher nicht so die Leseratte bin, kann ich da keinen wirklichen Tipp rausgeben. Ich habe aber gehört, dass die Harry-Potter-Bücher noch besser sein sollen als die Filme.

Welche Musik hilft Ihnen durch diese Zeit? Am liebsten höre ich Hip Hop oder R&B. Gelegentlich darf es dann auch mal ein bisschen Deutschrap sein, oder auch die aktuellen Charts.

Ihr Film-/Serientipp für lange Abende zu Hause? Suits und Prison Break sind sehr gute Serien. The Last Dance ist auf jeden Fall für Basketball-Fans ein Leckerbissen. Dort geht es um die Ära von Michael Jordan. Ansonsten kann ich noch die Dokumentationen über Toni Kroos, Bastian Schweinsteiger und Allen Iverson empfehlen.

Gibt es ein Sportereignis, das Sie sich gerne noch einmal auf Video anschauen würden? Da gibt es einige Events, die man sich immer wieder gerne anguckt. Das WM-Halbfinale und Finale 2014, die letzten Spiele von Kobe Bryant und unseren Derbysieg gegen GW Mühlen kurz vor dem Lockdown (wurde leider nicht gefilmt).

Sonst noch einen Tipp gegen die Langeweile? Zeit mit der Familie verbringen. Und um fit zu bleiben, gibt es gute Home-Workouts auf YouTube.

Welche Lebensmittel würden Ihnen am meisten fehlen, wenn es sie nicht mehr im Laden gäbe? Auf jeden Fall die gute alte Tiefkühl-Pizza. Und Nudeln mit Pesto, das würde mir schon sehr fehlen.

14 Tage Quarantäne – an welchem Ort würden Sie diese Zeit am liebsten verbringen, wenn Sie es sich aussuchen könnten? Wenn nicht zu Hause, dann auf jeden Fall in der Jagdhütte meines Onkels in Schweden. Dort ist eine richtig schöne Atmosphäre und von der Quarantäne würde man sowieso nicht viel merken, weil im näheren Umkreis nicht wirklich was los ist.

Und welche drei Promis würden Sie mitnehmen? Schwierige Frage, aber ich denke Alphonso Davies, der Comedian Teddy Teclebrhan und Sophia Thomalla wären drei ganz lustige und interessante Begleiter.

Ihre Lehre aus Corona? Dass man vielleicht auch mal ein paar Tage länger zu Hause bleiben sollte, anstatt direkt wieder in den Urlaub zu fliegen.

Hat die Krise für Sie auch etwas Gutes? Ja, auf jeden Fall, denn wir haben uns einen kleinen Hund geholt, mit dem ich aufgrund meines Online-Semesters sehr viel Zeit verbringen kann.

Wohin würden Sie gerne als Erstes reisen, wenn es wieder problemlos möglich ist? Nach Malle oder zum Goldstrand. Ich denke aber, dass das noch einen weiteren Sommer warten muss.

Wenn die Krise vorbei ist – worauf freuen Sie sich am meisten? Keine Maske mehr tragen zu müssen, wieder im Alando oder bei Clemi feiern zu können und natürlich auf die allgemeine Normalität.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Heimspiel - Der Corona-Fragebogen - OM online