Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Heimspiel - Der Corona-Fragebogen

Heute mit: Jan Vodde

Artikel teilen:
Die Party zum 30. fiel aus: Jan Vodde aus Dinklage. Foto: Vodde

Die Party zum 30. fiel aus: Jan Vodde aus Dinklage. Foto: Vodde

Jan Vodde ist einer der besten Tischtennisspieler im Kreis Vechta und seit vielen Jahren für den Oberligisten TuS Lutten im Einsatz. Der 30-Jährige kommt aus Dinklage, wohnt mit seiner Freundin in Vechta und arbeitet als kaufmännischer Angestellter beim Autohaus Mercedes Menke in Lohne.

Was haben Sie in der Corona-Krise am meisten vermisst? Da unsere Halle wochenlang gesperrt war, fehlte mir definitiv das Training. Ansonsten einfach unbeschwert in den Urlaub oder zu diversen anderen Veranstaltungen zu fahren.

Und was haben Sie gar nicht vermisst? Die vollen Wochenenden. Man konnte einfach in den Tag hinein leben und spontan entscheiden, was bzw. ob man was unternimmt. Was sicherlich meiner Freundin mal ganz gut gefallen hat...;-)

Was mussten Sie bislang absagen? Neben der Party anlässlich meines 30. Geburtstags sind die Fahrten zu den Spielen von Borussia Mönchengladbach ausgefallen, die ich ansonsten möglichst alle wahrnehme. Außerdem mussten wir leider unsere Reisen nach Italien und Frankreich absagen.

Ihr Lesetipp für die Krise? Als sportbegeisterter Leser kann ich die Bücher von Dirk Nowitzki und Jan Frodeno empfehlen. Es ist spannend zu sehen, was „hinter den Kulissen“ passiert und welcher Mensch hinter dem Sportler steckt.

Welche Musik hilft Ihnen durch diese Zeit? Da bin ich sehr anspruchslos. Ich lasse mich hin und wieder vom Radio berieseln, ansonsten bin ich absolut kein Musikfan.

Ihr Film-/Serientipp für lange Abende zu Hause? Erst mal alles, was mit Sport zu tun hat. Aktuell gerne die Grand-Slam- Turniere im Tennis. Und ich schaue mir eigentlich jedes Fußballspiel an und habe in der Coronazeit die Sportart Golf im TV für mich entdeckt. Ansonsten auch immer wieder Filme mit Liam Neeson oder auf Netflix die Serien Blacklist, White Collar und Breaking Bad.

Gibt es ein Sportereignis, das Sie sich gerne noch einmal auf Video anschauen würden? Das 1:0 durch Igor de Camargo in der Relegation gegen den VfL Bochum. Das war quasi der Klassenerhalt für meine Borussia und anschließend ist man in der Bundesliga durchgestartet. Oder die Superaltliga-Spiele meines Vaters, da er mit 62 Jahren noch immer gegen den Ball tritt und von sich schwärmt, wie gut er noch ist, wenn er nach Hause kommt..;-)

Sonst noch einen Tipp gegen die Langeweile? Laufschuhe an und die schönen Wälder im Kreis Vechta genießen. Wenn man danach den Grill anwirft, schmeckt es noch besser.

Welche Lebensmittel würden Ihnen am meisten fehlen, wenn es sie nicht mehr im Laden gäbe? Ganz klar BRATWURST.

14 Tage Quarantäne – wo würden Sie diese Zeit am liebsten verbringen? Auf jeden Fall an einem Ort, der durchgängig warm ist. Gerne mit meiner Freundin in Dubai oder in Thailand. Ansonsten auch ein weiteres Mal mit meinem Kumpel Matthias Fortmann in der Dominikanischen Republik, um ihm bei 40 Grad in diversen Sportarten zu zeigen, dass ich der „komplettere“ Sportler bin...;-)

Und welche drei Prominenten würden Sie mitnehmen? Max Eberl, Dirk Nowitzki und Timo Boll.

Ihre Lehre aus Corona? Es ist erstaunlich, wie schnell sich Selbstverständlichkeiten zu besonderen Sachen entpuppen können. Jetzt weiß man die Freiheiten und die Unbekümmertheit erst richtig zu schätzen.

Hat die Krise für Sie auch etwas Gutes? Deutlich mehr Freizeit, wobei mir viele Sachen schon fehlen. Ansonsten die Erkenntnis für einige Bundesliga-Vereine, wie schlecht in den letzten Jahren gewirtschaftet wurde.

Wohin würden Sie gerne als Erstes reisen, wenn es wieder problemlos möglich ist? In den Borussia-Park nach Gladbach.

Wenn die Krise vorbei ist – worauf freuen Sie sich am meisten? Gemeinsame Urlaube mit meiner Freundin. Endlich wieder gemeinsame Fahrten zum Fußball mit meinen Jungs. Es wird im Tischtennis wieder Doppel gespielt. Keine nervigen Gespräche mehr über Corona.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Heimspiel - Der Corona-Fragebogen - OM online