Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Heimspiel - Der Corona-Fragebogen

Viktor Kuk ... ist einer der schnellsten 1500- Meter-Läufer Deutschlands.

Artikel teilen:
Kennt keine Langeweile: Viktor Kuk. Foto: dpa /Hoppe

Kennt keine Langeweile: Viktor Kuk. Foto: dpa /Hoppe

Viktor Kuk ... ist einer der schnellsten 1500- Meter-Läufer Deutschlands. Der 30-jährige Dammer, der für die LG Braunschweig startet, studiert Religion und Philosophie in Dortmund. Die Corona-Pause verbringt er bei seiner Freundin in Vechta, wo er gerade einen Theorie- und Praxis-Bericht für die Uni schreibt.

Was vermissen Sie in der Corona-Krise am meisten? Die Freiheit, dort hinzugehen, wo man hin will (Essen, Kino, Clever Fit, Trainingslager etc.).

Was mussten Sie bislang absagen? Den 30. Geburtstag meiner Freundin, das Trainingslager in Zinnowitz auf Usedom, Klausuren. Und die Landesmeisterschaften 10 km Straße – die sollten mein 10-km-Test werden, um zu entscheiden, welche Strecke ich in diesem Jahr laufe. Bei einer Zeit von 30:30 Minuten oder besser sollten es die 3000 Meter Hindernis werden, ansonsten bleibe ich bei den 1500 Metern.

Ihr Lesetipp für die Krise? „Das Cafe am Rande der Welt – Eine Erzählung über den Sinn des Lebens“ von John Strelecky.

Welche Musik hilft Ihnen durch diese Zeit? Situationsabhängig. Armin van Buuren (ein niederländischer Trance-DJ) und schnelle Musik im Training. Beim Abendessen oder bei Hausarbeiten auch gerne klassische Musik auf dem Piano von Yann Tiersen.

Ihr Film-/Serientipp für lange Abende zu Hause? Der Schacht, Herr der Ringe, Hobbit, The Game Changers, Die Verurteilten, Joker, Monsieur Claude, Atypical, Prison Break, King of Queens, Big Bang Theory, Rick and Morty, You, Castlevania.

Gibt es ein Sportereignis, das Sie sich gerne noch einmal auf Video anschauen würden? Alle Laufereignisse mit Kenenisa Bekele. Und den 800-m-Lauf bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney mit Nils Schumann.

Sonst noch einen Tipp gegen die Langeweile? Langeweile haben nur die, die nichts zu tun haben. Irgendetwas gibt es immer zu tun.

Welche Lebensmittel würden Ihnen am meisten fehlen, wenn sie nicht mehr im Laden verfügbar wären? Pizza, NUDELN, Milch.

Ihre Lehre aus Corona? Man sollte auf die Erfahrung von Experten vertrauen. Wenn es bereits in einem anderen Land geschehen ist, sollte man sich die Entwicklung zu Herzen nehmen und aus Fehlern lernen.

Hat die Krise für Sie auch etwas Gutes? Viel Freizeit, um liegengebliebene Dinge zu erledigen.

Was werden Sie sich als Erstes kaufen, wenn die Geschäfte wieder geöffnet haben? Irgendetwas Lokales, was zwar wesentlich teurer ist als im Onlinehandel, aber nach der Krise müssen die lokalen Händler unterstützt werden.

Wenn die Krise vorbei ist – worauf freuen Sie sich am meisten? Auf die ersten Wettkämpfe. Momentan weiß man nicht, wofür man trainiert.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Heimspiel - Der Corona-Fragebogen - OM online