Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hansa und TuS laufen für den „Kleinen Stern“

Friesoythes und Emstekerfelds Fußballer spenden nicht weniger als 1800 Euro an die Cloppenburger Initiative. Sie setzt sich für krebs- und herzkranke Kinder ein.

Artikel teilen:
Unterwegs für den guten Zweck: Hansa Friesoythes Landesligafußballer unterstützen die Aktion „Kleiner Stern“. Fotocollage: SV Hansa

Unterwegs für den guten Zweck: Hansa Friesoythes Landesligafußballer unterstützen die Aktion „Kleiner Stern“. Fotocollage: SV Hansa

Die hiesigen Fußballer unterstützen die Aktion „Kleiner Stern“. Für diese Initiative machten sich sowohl die Landesligakicker des SV Hansa Friesoythe als auch Bezirksligist TuS Emstekerfeld auf den Weg, um am Spendenlauf teilzunehmen. Mit 1000 Euro aus Friesoythe und 800 Euro aus Emstekerfeld kam die stattliche Summe von 1800 Euro zusammen.

Für die erste Herrenmannschaft des SV Hansa war es gar keine Frage, ob sie die Initiative „Kleiner Stern“ unterstützenwürde. Pro gelaufenem Kilometer wurde ein Euro fällig, innerhalb von nur einer Woche spulte das Team von Trainer Hammad El-Arab nicht weniger als 391 Kilometer ab. Dabei ließ sich auch der Caoch selbst nicht lumpen. El-Arab steuerte 14 Kilometer bei. Dieses Ergebnis jedoch reichte bei Weitem nicht zum ersten Platz in der mannschaftsinternen Wertung. Diese führt unangefochten Julian Sebastiany an. Der Torhüter lieferte mit Abstand die meisten Kilometer ab, nicht weniger als derer 53 hat er zurückgelegt.

Doch mit den 391 „erlaufenen“ Euro gaben sich Hansas Fußballer nicht zufrieden. Hinzu kommen weitere Spenden in Höhe von 609 Euro, sodass die Friesoyther unter dem Strich die sagenhafte Summe von 1000 Euro an den Kleinen Stern überweisen. Gleichzeitig möchte das Team auch andere Vereine und Sportmannschaften ermutigen, sich für den kleinen Stern zu engagieren.

So sehen Sieger aus: Lukas Pleye (links) und Raphael Wedemeyer engagierten sich mit dem TuS Emstekerfeld. Foto: HermesSo sehen Sieger aus: Lukas Pleye (links) und Raphael Wedemeyer engagierten sich mit dem TuS Emstekerfeld. Foto: Hermes

Diesen Appell hat der TuS Emstekerfeld bereits umgesetzt. Denn auch die Gelb-Blauen haben den Spendenlauf bereits hinter sich gebracht. Am vergangenen Wochenende machten sich die Kicker von Trainer Leo Baal jeweils alleine oder zu zweit auf den Weg quer durch den Landkreis. Zwölf Spieler legten 257 Kilometer zurück, der Rest des Teams spendete auch ohne Bewegung einen Betrag. Spitzenreiter war Stefan Backhaus mit 24,25 Kilometern.

So kamen insgesamt 636 Euro zusammen, die das Team aus der Mannschaftskasse auf 800 Euro aufstockte. „Wir unterstützen natürlich gerne die gute Sache. Kilometer hätten es noch mehr sein können, aber die viel wichtigere Zahl stimmt“, erzählte Kapitän Felix Schumacher nach der Aktion mit einem Augenzwinkern.

Der TuS ist mit dem Kleinen Stern seit Jahren eng verbunden, unter anderem laufen die erste Herren sowie die F-Jugend mit dem Logo der Initiative auf dem Trikot auf.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hansa und TuS laufen für den „Kleinen Stern“ - OM online