Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hansa plagen personelle Sorgen

Hansa Friesoythe gegen Germania Leer, Grün-Weiß Firrel gegen SV Bevern sowie Blau-Weiß Papenburg gegen BV Essen lauten die Aufgaben der ranghöchsten Cloppenburger Teams in der Fußball-Landesliga.

Artikel teilen:
Einsatz fraglich: Youngster Jeremy Knese (rechts) hofft, im Friesoyther Heimspiel gegen Germania Leer dabei zu sein. Foto: Wulfers

Einsatz fraglich: Youngster Jeremy Knese (rechts) hofft, im Friesoyther Heimspiel gegen Germania Leer dabei zu sein. Foto: Wulfers

Friesoythe - Leer: Die Auftaktpartie gegen Westrhauderfehn 4:0 gewonnen, zudem mit einem 2:0-Erfolg bei BW Papenburg in die vierte Runde des Bezirkspokals eingezogen: Es läuft rund beim SV Hansa, auch wenn Trainer Hammad El-Arab vor der Partie gegen die Ostfriesen personelle Sorgen plagen. Maxi Werner, Cedric Knese und Janis Grote fallen definitiv aus, die Einsätze von Robert Plichta, Jeremy Knese und Maycoll Canizalez sind mit einem Fragezeichen versehen. Sonntag, 14 Uhr.

Firrel - Bevern: Gerade einmal eine Partie absolvierte Bevern bislang: Zur Saisoneröffnung gab‘s am 6. September ein 1:1-Remis gegen den Nachbarn BV Essen. Da auch die für den vergangenen Mittwoch geplante Begegnung bei Germania Leer ausfiel, ist die Punktspielpause der SVB-Kicker inzwischen auf sieben (!) Wochen angewachsen. Trainer und Mannschaft sehnen den Restart herbei, zumal bei den Gästen der komplette Kader zur Verfügung steht. Ursprünglich sollte die Partie in Bevern stattfinden. Da in Firrel Zuschauer erlaubt sind, tauschten beide Vereine kurzerhand das Heimrecht. Samstag, 17 Uhr.

Papenburg - Essen: Laut Spielplan hätte Essen ein freies Wochenende gehabt, Papenburg wäre auf den BV Cloppenburg getroffen. Kurzfristig einigten sich beide Klubs und tragen die am vergangenen Wochenende ausgefallene Partie am Sonntag nach. BVE-Trainer Mohammad Nasari nahm die Blau-Weißen am Mittwoch bei deren 4:0-Auswärtssieg in Werlte unter die Lupe. Sein Urteil: „Papenburg ist eine zweikampf- und laufstarke Mannschaft, die außerdem sehr diszipliniert spielt.“ Schwere Aufgabe für sein Team, das allerdings mit dem nötigen Selbstvertrauen daherkommen sollte. Grund: Unter der Woche gab es einen 5:3-Testspielsieg gegen Oberligist Blau-Weiß Lohne. Zudem kann der Trainer personell aus dem Vollen schöpfen. Sämtliche 22 Akteure des Kaders sind fit. „Um das Infektionsrisiko zu minimieren, werden wir aber nur mit 16 Spielern nach Papenburg fahren.“ Sonntag, 14 Uhr.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hansa plagen personelle Sorgen - OM online