Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hansa Friesoythe hat Blut geleckt

Der Fußball-Landesligist hofft nach der starken Serie 2021/22 erneut auf einen Platz in der Spitzengruppe. Ein Neuzugang soll für mehr Stabilität in der Defensive sorgen.

Artikel teilen:
Routinier: Gerrit Thomes (rechts) soll für Hansa auch in dieser Saison auf und neben dem Platz eine wichtige Rolle spielen. Foto: Wulfers

Routinier: Gerrit Thomes (rechts) soll für Hansa auch in dieser Saison auf und neben dem Platz eine wichtige Rolle spielen. Foto: Wulfers

Bis zum letzten Spieltag der Landesliga-Meisterrunde war für die Fußballer von Hansa Friesoythe der ganz große Coup möglich: der Aufstieg in die Oberliga. Am Ende reichte es nicht ganz, BW Papenburg holte den Titel, der SVH schloss die Serie 2021/22 auf Platz 3 ab. „Die Jungs haben eine sehr gute Saison gespielt. Am Ende haben ein paar Prozentpunkte gefehlt – wir können aber dennoch zufrieden sein“, sagt Friesoythes Coach Hammad El-Arab.

Bei der Analyse hat der 39 Jahre alte Trainer, der bei Hansa in seine neunte Spielzeit geht, festgestellt, dass seine Mannschaft in den entscheidenden Partien nicht clever genug aufgetreten ist. Dazu passt zum Beispiel, dass die Landesliga-Kicker in der Aufstiegsrunde gleich mehrere Elfmeter verursachten. „Das ist natürlich auch eine Frage der Qualität“, so El-Arab.

Dass die Friesoyther aber bis zum Schluss im Titelrennen vertreten waren, macht Lust auf mehr: „Keine Frage, wir haben schon Blut geleckt. Wir peilen mindestens einen einstelligen Tabellenrang an. Wenn wir weitestgehend von Verletzungen verschont bleiben und vieles passt, ist auch ein Platz unter den Top 5 drin“, sagt Hammad El-Arab.

Benny Boungou kam vom Rivalen SV Altenoythe

Vor allem eines müsse sich im Vergleich zur Vorsaison allerdings verbessern. „In der Defensive war das zu wenig, wir brauchen eine bessere Absicherung. Dass wir so oft ausgekontert worden sind, hat uns das Genick gebrochen“, sagt der Übungsleiter.

Diesbezüglich soll ein Neuzugang ein wichtiger Faktor werden: Jannik Hoormann, der vom Landesliga-Absteiger Sparta Werlte kommt. „Ihn wollte ich schon vor ein paar Jahren holen. Jannik soll im zentralen defensiven Mittelfeld für Sicherheit sorgen. Er ist robust, kopfballstark, zuverlässig und hat ein cleveres Zweikampfverhalten. Wir sind davon überzeugt, dass er uns weiterhelfen wird“, so El-Arab.

Weiterhelfen soll den Grün-Weißen auch Benny Boungou – allerdings weiter vorne im Angriff. „Wir haben ihn quasi als Ersatz für Robert Plichta geholt, der nach Petersdorf gegangen ist“, sagt Hammad El-Arab über den 26 Jahre alten Kongolesen, der vom Rivalen SV Altenoythe gekommen ist. „Neben Keven Oltmer und Kifuta Makangu ist er vorne definitiv eine Option.“ In der Vorbereitung wusste er auf der rechten Offensivseite durchaus zu überzeugen, wie etwa beim Supercup in Höltinghausen.

Soll eine tragende Rolle spielen: Der defensive Mittelfeldspieler Jannik Hoormann (rechts) kam vom Landesliga-Absteiger Sparta Werlte. Foto: WulfersSoll eine tragende Rolle spielen: Der defensive Mittelfeldspieler Jannik Hoormann (rechts) kam vom Landesliga-Absteiger Sparta Werlte. Foto: Wulfers

In Hansas Aufgebot trifft Benny Boungou kurioserweise auf ein Familienmitglied: Seinen Bruder Jordy Biakala. Der laufstarke Stürmer wurde von den A-Junioren hochgezogen. Er spielt wie Boungou auf der rechten Seite, benötigt dort jedoch erst einmal noch einen „Bodyguard“, wie El-Arab sagt. „Im Spiel nach hinten muss sich Jordy noch verbessern.“

In der eigenen A-Jugend kickte vergangene Saison auch der Innenverteidiger Lasse Baumann, der dort Kapitän war. „Er ist groß, robust und hat eine gute Einstellung“, sagt Hammad El-Arab. Beide „Jungspunde“ kommen aus Friesoythe und sollen sich zunächst an den Männerfußball gewöhnen. „Wir hoffen, dass sie die älteren Spieler unter Druck setzen können“, sagt der Hansa-Trainer.

Fünfter Neuzugang ist der Keeper Kevin Gründing aus der eigenen Reserve (1. Kreisklasse). „Weil Henning Dinklage zum BV Garrel gewechselt ist, brauchten wir neben Wojciech Wilhelm und Tiberius Bosilca einen dritten Torwart. Nun haben wir für beide Herrenteams vier Torhüter – das sollte reichen“, so El-Arab.

„Es wird eine lange Spielzeit, in der viel auf die Mentalität ankommen wird."Hammad El-Arab, Friesoythes Trainer

Ganz zugeklappt haben der Trainer und Hansa Friesoythe das Transferbuch allerdings noch nicht: „Wir halten die Augen offen. Ein Spieler für die offensiven Außenbahnen steht auf unserer Wunschliste.“

Im Trainerteam wird der „Chef“ Hammad El-Arab nicht mehr von Alexander Wieborg unterstützt, der in der neuen Serie die Sportfreunde Sevelten in der 1. Kreisklasse coacht. Stattdessen setzt El-Arab auf zwei Assistenten aus den eigenen Reihen. Nicolas Hofmann beendete seine aktive Karriere und Gerrit Thomes soll als spielender Co-Trainer fungieren. „Ich kenne beide schon lange und bin froh, sie an meiner Seite zu haben.“

Nach einer „halben Landesliga-Saison“ 2021/22 mit insgesamt 24 Partien sieht Hansas Übungsleiter nun einen Marathon mit 34 Begegnungen auf sein Team zukommen. „Es wird eine lange Spielzeit, in der viel auf die Mentalität ankommen wird. Wir werden nur erfolgreich sein, wenn wir Woche für Woche konzentriert trainieren und spielen werden.“

Als Topfavoriten auf den Landesliga-Titel hat Hammad El-Arab den SC Melle auserkoren. „Die Meller haben einen ausgeglichenen Kader mit richtig guten Spielern.“ Neben dem SCM erwartet er zudem Bevern, Bad Rothenfelde und Holthausen-Biene ganz weit vorne. „Eine starke Truppe hat meiner Meinung nach auch der SV Meppen II. Sie werden sicher regelmäßig Unterstützung von einigen Drittliga-Profis und Jungs aus der A-Jugend-Bundesliga haben – das macht die ohnehin schon gute Mannschaft noch gefährlicher“, sagt Hammad El-Arab.

Mut für die kommende Saison macht ihm nicht nur der Auftritt in der ersten Bezirkspokalrunde bei Sparta Werlte (3:1) zum Abschluss einer guten Vorbereitung. „Wir haben nicht nur eine funktionierende Mannschaft, es passt im gesamten Verein. Beides ist sehr wichtig, wenn man in einer Liga mit 18 Teams erfolgreich sein möchte. Und das wollen wir, unser Anspruch ist hoch“, sagt Hammad El-Arab.

Prognose: Hansa Friesoythe hat alles, um erneut ganz oben mitzumischen: Einen erfahrenen Trainer, einen Kader, der sowohl qualitativ als auch quantitativ gut zusammengestellt wurde und eine Vereinsführung, die die sportlich Verantwortlichen – neben Trainer Hammad El-Arab ist dies vor allem Fußball-Abteilungsleiter Tobias Millhahn – in Ruhe arbeiten lässt. In allen Mannschaftsteilen sind herausragende Kicker zu finden, die schon lange zusammenspielen: In der Abwehr Gerrit Thomes und Kapitän Andre Thoben, im Mittelfeld Janek Siderkiewicz, im Angriff Keven Oltmer. Nun hat sich Hansa mit Jannik Hoormann und Benny Boungou noch einmal geschickt verstärkt. Die Friesoyther werden bis zum letzten Spieltag um den Meistertitel mitspielen. Letztlich wird es aber „nur“ zu Platz 2 reichen.

Oben von links: Andre Thoben, Kifuta Makangu, Keven Oltmer, Benny Boungou, Finn Rießelmann, Jeremy Knese, Noah Maletzko, Jordy Biakala, Magnus Schlangen, Gerrit Thomes. Mitte von links: Trainer Hammad El-Arab, Cotrainer Nicolas Hofmann, sportlicher Leiter Tobias Millhahn, Sebastian Plog, Sören Hinrichs, Jan Ruhe, Jannik Hoormann, Lasse Baumann, Betreuer Nick Günter, Torwarttrainer Norbert Schulte, Betreuer Rudi Hamjediers. Unten von links: Lucas Baumeister, Janek Siderkiewicz, Miguel Gudiel Garcia, Kevin Gründing, Wojciech Wilhelm, Tiberius Bosilca, Cedric Knese, Martin Kaufmann, Murat Moussa. Foto: WulfersOben von links: Andre Thoben, Kifuta Makangu, Keven Oltmer, Benny Boungou, Finn Rießelmann, Jeremy Knese, Noah Maletzko, Jordy Biakala, Magnus Schlangen, Gerrit Thomes. Mitte von links: Trainer Hammad El-Arab, Cotrainer Nicolas Hofmann, sportlicher Leiter Tobias Millhahn, Sebastian Plog, Sören Hinrichs, Jan Ruhe, Jannik Hoormann, Lasse Baumann, Betreuer Nick Günter, Torwarttrainer Norbert Schulte, Betreuer Rudi Hamjediers. Unten von links: Lucas Baumeister, Janek Siderkiewicz, Miguel Gudiel Garcia, Kevin Gründing, Wojciech Wilhelm, Tiberius Bosilca, Cedric Knese, Martin Kaufmann, Murat Moussa. Foto: Wulfers

  • Abgänge: Henning Dinklage (BV Garrel), Robert Plichta, Malang Fofana (beide SV Petersdorf), Daniel Butau (SV Altenoythe).
  • Zugänge: Jannik Hoormann (Sparta Werlte), Benny Boungou (SV Altenoythe), Kevin Gründing (Friesoythe II), Jordy Biakala, Lasse Baumann (beide eigene A-Junioren).
  • Tor: Wojciech Wilhelm, Tiberius Bosilca, Kevin Gründing.
  • Abwehr: Andre Thoben, Sören Hinrichs, Sebastian Plog, Jan Ruhe, Noah Maletzko, Cedric Knese, Lasse Baumann, Gerrit Thomes, Finn Rießelmann.
  • Mittelfeld: Miguel Gudiel Garcia, Murat Moussa, Lucas Baumeister, Martin Kaufmann, Janek Siderkiewicz, Jeremy Knese, Jannik Hoormann, Magnus Schlangen.
  • Angriff: Keven Oltmer, Kifuta Makangu, Benny Boungou, Jordy Biakala.
  • Trainer: Hammad El-Arab.
  • Cotrainer: Nicolas Hofmann, Gerrit Thomes.
  • Torwarttrainer: Norbert Schulte.
  • Betreuer: Nick Günter, Rudi Hamjediers.
  • Saisonziel: Einstelliger Tabellenplatz.
  • Meistertipp: SC Melle 03, SV Holthausen-Biene, SV Bevern, SV Meppen II.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hansa Friesoythe hat Blut geleckt - OM online