Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Handballdrittligist BV Garrel hat die Weichen schon gestellt

13 Zusagen von Spielerinnen für die neue Saison liegen schon vor. Die bisherige Serie ist für die Drittligafrauen des BVG sehr gut gelaufen.

Artikel teilen:
Toptransfer: Lisa-Marie Fragge (rechts, im Duell mit Wattenbeks Ute Zimmermann) kam vom Bundesligisten VfL Oldenburg und spielt beim BV Garrel eine zentrale Rolle. Foto: Langosch

Toptransfer: Lisa-Marie Fragge (rechts, im Duell mit Wattenbeks Ute Zimmermann) kam vom Bundesligisten VfL Oldenburg und spielt beim BV Garrel eine zentrale Rolle. Foto: Langosch

Die Handballerinnen des BV Garrel sind in der Staffel A der 3. Liga auf Kurs. Nach zwölf von 22 Spielen sind sie nun in der Winterpause, und die Aussichten, einen der ersten sechs Plätze zu erreichen und damit die Abstiegsrunde zu vermeiden, stehen sehr gut. Mehr noch: Der BVG hat alle Chancen, einen der ersten beiden Plätze zu belegen, die nach Abschluss der Serie zur Teilnahme an der Aufstiegsrunde berechtigen. Aktuell sind die Garrelerinnen Tabellenzweiter. Ob sie auf diesem Rang Weihnachten feiern können, hängt vom Ausgang der Nachholpartie zwischen Mönkeberg/Schönkirchen und Buxtehude II (Samstag, 18 Uhr) ab.

Unabhängig davon ist der BVG mit dem bisherigen Verlauf der Spielzeit 2021/2022 sehr zufrieden. „Wenn mir vor der Saison jemand gesagt hätte, dass wir mit sechs Minuspunkten in die Weihnachtspause gehen, hätte ich sofort unterschrieben“, sagt Trainer Joans Kettmann. „Aber wir halten an unserem Ziel fest, einen der ersten sechs Plätze zu erreichen,um der Abstiegsrunde zu entgehen. Wir haben zum Start der Restserie mit den Spielen in Buxtehude, gegen Oyten, in Henstedt und in Ow-schlag einige dicke Brocken vor uns. Wenn wir davon drei Spiele verlieren, wird es schon eng. Andererseits: Wenn wir nach Owschlag maximal eine Niederlage kassiert haben, dann können wir mal vorsichtig gucken, ob nicht noch mehr geht.“

  • Garrels bisherige Spiele
  • TSV Wattenbek – BV Garrel 26:29
  • BV Garrel – Buxtehuder SV II29:22
  • TV Oyten – BV Garrel28:35
  • BV Garrel – SV Henstedt-Ulzburg 23:25
  • BV Garrel – Owschlag-Kropp-Tetenhusen 27:29
  • VfL Oldenburg II – BV Garrel 23:29
  • BV Garrel – TSV Altenholz 29:22
  • Mönkeberg/Schönkirchen – BV Garrel 23:24
  • Werder Bremen II – BV Garrel 20:27
  • BV Garrel – SFN Vechta 18:27
  • BV Garrel – TSV Wattenbek 33:29

Doch so weit ist es noch nicht: Es ist einiges passiert in der Hinrunde und dem Rückrundenauftakt, mit dem die Garreler Frauen am vergangenen Samstag das Kalenderjahr 2021 abgeschlossen haben. Der Start war ideal mit drei Siegen (siehe Überblick rechts). Es folgte eine „Ergebnisdelle“ mit zwei Niederlagen und ein Spiel später, nach dem Sieg beim VfL Oldenburg II, die Trennung von Coach Peter Kalafut. Die Chemie zwischen Trainer und Mannschaft hatte nicht gepasst, so dass der Verein sich aufgefordert sah zu handeln. Es folgte eine interne Lösung, Jonas Kettmann übernahm den Trainerposten.

Seine Bilanz kann sich absolut sehen lassen: Vier der fünf Begegnungen unter seiner Regie gewann der BVG, ausgerechnet im Derby aber gegen die SFN Vechta erwischten die Garrelerinnen einen rabenschwarzen Tag und kassierten mit 18:27 ihre bislang höchste Saisonniederlage. Immerhin gelang mit dem 33:29 am vorigen Samstag zum Rückrundenstart eine Wiedergutmachung. Nun steht eine zweieinhalbwöchige Handballpause auf dem Programm, bevor nach den Feiertagen die Vorbereitung auf die Restserie beginnt.

  • Toptorschützinnen des BVG
  • Lisa-Marie Fragge 10 Spiele/71 Tore/davon 15 7-m
  • Lisa Noack 11/64/0
  • Melanie Fragge 12/53/21
  • Sophie Solomachin 9/24/4
  • Lotta Stolle 11/24/0
  • Robyn Rußler 12/20/0
  • Lara-Sophie Meyer⋌12/18/0

Abgesehen von der Trainerpersonalie haben die Neuzugänge beim BVG die Erwartungen voll erfüllt. Torhüterin Larissa Gärdes kam von Werder Bremen II und bildet mit Julia Thoben-Göken ein starkes Gespann, Lisa Noack kommt nach ihrem einjährigen Abstecher zu den SFN Vechta immer besser in Fahrt und Lisa-Marie Fragge ist ist nach fünf Jahren beim VfL Oldenburg nach der Rückkehr zu ihrem Heimatverein die zentrale Figur im BVG-Spiel geworden. Allerdings liegt nicht die komplette Last auf den Schultern der Rückraumspielerin, die am Mittwoch gerade einmal 22 Jahre alt wird. Das große Plus beim BV Garrel ist der breite Kader, wie sich auch zuletzt gegen Wattenbek bestätigte.

Zudem steckt viel Perspektive im Kader und die Weichen für die Zukunft sind schon gestellt. 13 der 18 Spielerinnen haben bereits für die nächste Saison zugesagt. Bei Dina Reinhold hängt es vom Studienort ab, ob sie weitermacht, Gespräche mit den Nachwuchskräften Clara Fette, Julia Schwarte und Kaya Schilling stehen in dieser Woche an. Offen ist zudem, ob Katarzyna Kolodziesjka, die am 10. Januar 37 Jahre alt wird, nach ihrer Babypause noch einmal angreift.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Handballdrittligist BV Garrel hat die Weichen schon gestellt - OM online