Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Handball-Nachwuchs aus Odessa zeigt dem TVD die Grenzen auf

In einem Benefizspiel traf die Dinklager B-Jugend auf eine Auswahl aus der Ukraine. 250 Zuschauer kamen. Dinklages Trainer sprach von einem "absoluten Highlight".

Artikel teilen:
Gut ausgebildet und athletisch: So präsentierten sich die Nachwuchshandballer aus der Ukraine (blaue Trikots) bei ihrem Gastspiel bei der B-Jugend des TV Dinklage. Foto: Frank Wenzel

Gut ausgebildet und athletisch: So präsentierten sich die Nachwuchshandballer aus der Ukraine (blaue Trikots) bei ihrem Gastspiel bei der B-Jugend des TV Dinklage. Foto: Frank Wenzel

Es war ihre erste Niederlage in dieser Saison, doch das war an diesem Abend Nebensache für die B-Jugend-Handballer des TV Dinklage. In einem Benefizspiel gegen eine Regionsauswahl aus Odessa in der Ukraine bekamen die TVD-Jungs mit 25:42 klar die Grenzen aufgezeigt. Dennoch sprach Trainer Hansi Reinke von einem „absoluten Highlight“.

Bei freiem Eintritt kamen rund 250 Zuschauer in den Sportpark. Zweck des Spiels war es, Spenden für den Ukraine-Hilfsverein „Vita – Stronger together for peace and freedom“ zu sammeln (Erlös folgt) und den Jugendlichen aus Odessa, die seit Wochen in der Sportschule Lastrup wohnen und trainieren, ein wenig Abwechslung zu bieten. Beides gelang. Noch lange nach Spielschluss saßen beide Mannschaften samt Begleitern und Dolmetschern im „Time-out“ zusammen. Um 22.45 Uhr wurden die Ukrainer dann mit einem von der Firma Kohorst gestellten Bus zurück nach Lastrup gebracht.

Auf dem Spielfeld bekamen die Dinklager, die die Landesliga-Saison gerade mit 28:0 Punkten als Meister beendet haben, von den Gästen eine Lehrstunde erteilt. „Die können richtig geil Handball spielen“, befand Hansi Reinke: „Die sind super athletisch, schnell, spielen technisch sauber und machen kaum Fehler. Da sind schon echt gute Jungs dabei.“

Allerdings betreiben die Ukrainer den Sport in ihrer Heimat (und in Lastrup) auch unter professionellen Bedingungen. „Die trainieren sechs Mal die Woche, und die Trainerin betreut die schon seit der 2. Klasse“, berichtet Hansi Reinke.

Für die Jungs aus Odessa sei das Spiel eine willkommene Abwechslung gewesen. „Vor so einer Kulisse zu spielen, war für sie auch etwas Außergewöhnliches.“ Für die TVD-Jungs war die Partie auch ein Abschiedsspiel. Der Großteil der Mannschaft rückt jetzt in die A-Jugend hoch. Die neue B-Jugend soll in der kommenden Saison erneut in der Landesliga antreten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Handball-Nachwuchs aus Odessa zeigt dem TVD die Grenzen auf - OM online