Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Handball: Dinklager A-Jungs freuen sich auf die Oberliga

So hoch hat schon lange keine männliche A-Jugend aus  dem Kreis Vechta mehr gespielt. Trainer Matthias Hammersen findet: "Die Mannschaft ist wirklich gut."

Artikel teilen:
Bereit für die Herausforderung Oberliga: Die A-Jugend-Handballer des TV Dinklage. Hinten von links: Trainer Matthias Hammersen, Tom Engelhardt, Tristan Tabeling, Johann Westermann, Oskar Beier, Tim in der Wieschen, Max Heimann, Co-Trainer Matthias Andreßen. Vorne von links: Elijah Vagelpohl, Arndt Herzog, Emil Volkert, Justus Decker, Lukas Endler und Mattis Scholz. Es fehlen: Johannes Witte und Hannes Sons. Foto: Manfred Nachtigal

Bereit für die Herausforderung Oberliga: Die A-Jugend-Handballer des TV Dinklage. Hinten von links: Trainer Matthias Hammersen, Tom Engelhardt, Tristan Tabeling, Johann Westermann, Oskar Beier, Tim in der Wieschen, Max Heimann, Co-Trainer Matthias Andreßen. Vorne von links: Elijah Vagelpohl, Arndt Herzog, Emil Volkert, Justus Decker, Lukas Endler und Mattis Scholz. Es fehlen: Johannes Witte und Hannes Sons. Foto: Manfred Nachtigal

Die Nachricht erreichte Trainer Matthias Hammersen am Dienstagmorgen und sie sorgte für Erleichterung im Lager der Dinklager A-Jugend-Handballer. Per Mail teilte Spielleiter Olaf Bunge dem TVD mit, dass die Dinklager in der kommenden Saison nun doch in der Nordstaffel der Oberliga spielen dürfen und nicht im Süden, was zunächst geplant war. Das Scheitern des TSV Anderten in der Bundesliga-Qualifikation machte es möglich. Dem TVD-Nachwuchs bleiben damit einige weite Busreisen erspart.

Statt nach Göttingen, Braunschweig, Hannover und Hameln zu fahren, ist der TVD nun ab September überwiegend im Nordwesten unterwegs. Die weiteste Tour führt mit 195 Kilometern nach Eyendorf bei Lüneburg. „Natürlich sind wir erleichtert. Das ist ja auch eine Kostenfrage“, sagt Matthias Hammersen. Einziger Wermutstropfen: Die Duelle mit dem TV Bissendorf und der HSG Osnabrück fallen nun weg.

Jetzt können sich Trainer Matthias Hammersen, sein „Co“ Matthias Andreßen und ihr Team ganz auf die sportliche Herausforderung konzentrieren – und die ist groß genug. A-Jugend-Oberliga – das hat aus dem Kreis Vechta schon lange keine männliche Nachwuchsmannschaft mehr geschafft. Doch die Vorfreude ist riesig. „Die Jungs sind heiß und wollen unbedingt Oberliga spielen“, berichtet der 49-jährige Hammersen und verweist auf die Entbehrungen durch die Corona-Zeit: „Sie durften ja quasi ein Jahr nichts machen.“

Noch als B-Jugend schaffte das Team im Oktober 2020 in ähnlicher Besetzung unter den Trainern Hansi Reinke und Manfred Nachtigal die Qualifikation für die Oberliga. Da die Saison und die Quali-Spiele dann coronabedingt ausfielen, konnten sich die Teams nun mit einer schriftlichen Begründung beim Staffelleiter um einen Startplatz in der Oberliga bewerben, was der TVD auch tat. Über das Portal nuLiga des Handball-Verbandes Niedersachsen erfuhren die Dinklager Anfang Juli dann, dass ihre Bewerbung erfolgreich war.

Die Saison beginnt am 25. September mit einem Auswärtsspiel beim TV Oyten

Sportlich wird die Saison für den TVD eine Reise ins Ungewisse. Die Gegner sind allesamt unbekannt. Entsprechend schwer fällt es Matthias Hammersen, eine Prognose zu formulieren. „Das Ziel ist natürlich, in der Liga zu bleiben“, sagt er. Dass ihr Team das Zeug dazu hat, davon sind Ex-Hochspringer Matthias Hammersen (Bestleistung: 2,07 m), der selbst höherklassig gespielt hat (Cloppenburg, Barnstorf, Dinklage) und sein „Co“ Andreßen – Neuzugang beim TVD I – überzeugt. „Da sind schon einige Topspieler dabei, auch die Torhüter. Die Mannschaft ist wirklich gut“, glaubt Hammersen. Zu den Leistungsträgern gehören Torwart Justus Decker (Hammersen: „Eine Granate“), Tom Engelhardt, Johann Westermann, der parallel in der Bundesliga-A-Jugend der JSG LIT (Nettelstedt) spielt, Max Heimann und HVN-Auswahlspieler Tristan Tabeling, der noch zum B-Jugend-Jahrgang 2005 gehört.

Seit Anfang Juni trainiert die Mannschaft wieder in der Halle, was vorher coronabedingt nicht möglich war. Nach einer zweiwöchigen Pause geht am 31. Juli die zweite Phase der Vorbereitung los. Am 25. September startet der TVD-Nachwuchs dann mit einem Auswärtsspiel beim TV Oyten in die Saison. Die Heimspiele sollen in der Regel samstags um 17.00 Uhr beginnen. Und natürlich hoffen die Dinklager bis dahin auch wieder auf eine volle Tribüne. Matthias Hammersen findet: „Eine Oberliga-Mannschaft, das ist auch ein Aushängeschild für die Region.“

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Handball: Dinklager A-Jungs freuen sich auf die Oberliga - OM online