Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Hammad El-Arab hadert mit der Vorbereitung

Der Trainer des Fußball-Landesligisten Hansa Friesoythe hat bei seinen Spielern nach der Corona-Pause einige  Defizite festgestellt. Er verfügt jedoch über einen stark besetzten Kader.

Artikel teilen:
Offensivtalent: Der 20 Jahre alte Martin Kaufmann (links) wechselte im Sommer von Lohne nach Friesoythe. Bei Blau-Weiß spielte er auch in der Jugend. Foto: Langosch

Offensivtalent: Der 20 Jahre alte Martin Kaufmann (links) wechselte im Sommer von Lohne nach Friesoythe. Bei Blau-Weiß spielte er auch in der Jugend. Foto: Langosch

Als Hammad El-Arab vor fast genau einem Jahr gefragt wurde, welchen Eindruck er von seiner Mannschaft hat, sprach er von „Jungs, die richtig gut drauf sind“. Im Sommer 2021 sieht dies anders aus. „Wir sind meilenweit davon entfernt, wo wir hinwollen“, sagt der Coach des SV Hansa Friesoythe. „Die Vorbereitung verlief nicht zufriedenstellend. Wenn wir uns nicht deutlich steigern, wird das eine schwere Saison.“

Die lange Corona-Zwangspause hat bei vielen Hansa-Fußballern Spuren hinterlassen. „Sowohl körperlich als auch fußballerisch sind Defizite zu sehen“, sagt der 38 Jahre alte El-Arab, der in Friesoythe in seine neunte Spielzeit als Chef-Trainer geht. Zudem beobachtet er noch immer eine gewisse Corona-Lethargie. „Alle sind froh, dass sie überhaupt wieder Fußball spielen dürfen. Aber nun müssen wir den Hebel umlegen und leistungsorientiert denken.“

Auf einen Mann, der stets eine Top-Einstellung hatte und auf dem Platz fast unverzichtbar war, müssen Hammad El-Arab und Hansa in Zukunft verzichten: Maycoll Canizalez. „Er wird uns sehr fehlen“, sagt der Übungsleiter über den 38-jährigen Linksfuß, der bei der Kreisliga-Reserve des SSV Jeddeloh kürzertreten möchte. Die Abgänge von Sven Laaken, Torwart Julian Sebastiany und Justin Heinz, die selten zum Einsatz kamen, dürften dagegen zu verschmerzen sein.

Bei den sieben Neuzugängen, die allesamt um die 20 Jahre alt sind, setzte der SV Hansa auf die Karte „Jugend forscht“. El-Arab: „Ein Königstransfer wie vergangenen Saison, als Keven Oltmer vom Regionalligisten SSV Jeddeloh kam, gab es diesmal nicht, aber wir haben Jungs geholt, die sich weiterentwickeln und uns helfen sollen.“

Jan-Philipp Plaggenborg (22) kickte beim BV Cloppenburg schon in der Oberliga und stand zuletzt in Diensten des Nachbarn SV Altenoythe, für den er wegen der Pandemie jedoch nur eine einzige Bezirksliga-Partie absolvierte. „Ich sehe ,JP' in der Innenverteidigung, dort ist die Konkurrenz mit Andre Thoben, Nicolas Hofmann, Jan Ruhe oder auch Sebastian Plog aber groß“, sagt El-Arab.

Martin Kaufmann (20), der von BW Lohne kommt und Daniel Butau (19/A-Junioren JFV Nordwest) sind technisch versierte und flinke Offensivspieler, die ihre Qualitäten in der Vorbereitung durchaus schon bewiesen haben. „Beiden traue ich einiges zu“, sagt Hammad El-Arab.

Eine Option für die linke Defensivseite ist der 21 Jahre alte Noah Maletzko, der beim BV Essen bereits seine Landesligatauglichkeit unter Beweis gestellt hat.

Zeit, sich an den Seniorenbereich zu gewöhnen, möchte der Coach den Eigengewächsen Henning Dinklage (Keeper), Lukas Boll und Malang Fofana (beide Mittelfeld) geben. „Henning kann sicher von den beiden erfahreneren Torhütern ,Tibi' Bosilca und Wojciech Wilhelm lernen. Lukas kann rechts spielen, ist schnell und hat eine gute Einstellung. Malang ist zentral ein aggressiver Mann, der manchmal noch etwas überdreht.“

Hansa Friesoythe. Oben von links: Cedric Knese, Andre Thoben, Jan-Philip Plaggenborg, Jeremy Knese, Keven Oltmer, Nicolas Hofmann, Maximilian Werner, Magnus Schlangen, Jens Meyer, Lukas Boll, Daniel Butau. Mitte von links: sportlicher Leiter Tobias Millhahn, Betreuer Nick Günter, Torwarttrainer Norbert Schulte, Cotrainer Alexander Wieborg, Jan Ruhe, Sören Hinrichs, Betreuer Rudi Hamjediers, Daniel Schumacher, Sebastian Plog, Trainer Hammad El-Arab. Unten von links: Lucas Baumeister, Miguel Gudiel Garcia, Janek Siderkiewicz, Malang Fofana, Henning Dinklage, Wojciech Wilhelm, Tiberius Bosilca, Noah Maletzko, Janis Grote, Martin Kaufmann, Murat Moussa. Foto: WulfersHansa Friesoythe. Oben von links: Cedric Knese, Andre Thoben, Jan-Philip Plaggenborg, Jeremy Knese, Keven Oltmer, Nicolas Hofmann, Maximilian Werner, Magnus Schlangen, Jens Meyer, Lukas Boll, Daniel Butau. Mitte von links: sportlicher Leiter Tobias Millhahn, Betreuer Nick Günter, Torwarttrainer Norbert Schulte, Cotrainer Alexander Wieborg, Jan Ruhe, Sören Hinrichs, Betreuer Rudi Hamjediers, Daniel Schumacher, Sebastian Plog, Trainer Hammad El-Arab. Unten von links: Lucas Baumeister, Miguel Gudiel Garcia, Janek Siderkiewicz, Malang Fofana, Henning Dinklage, Wojciech Wilhelm, Tiberius Bosilca, Noah Maletzko, Janis Grote, Martin Kaufmann, Murat Moussa. Foto: Wulfers

Überwiegend hat Hansa vor dieser Saison Spieler verpflichtet, die auf den Außenbahnen ihre Qualitäten haben. „Im Zentrum waren wir mit unseren routinierten Leuten bereits gut besetzt“, sagt El-Arab.

Natürlich, auch Hansa Friesoythe leidet unter den Auswirkungen der Pandemie. Tiberius Bosilca, Jan Ruhe, Daniel Butau, Jens Meyer sowie die Knese-Brüder Jeremy und Cedric verpassten verletzt oder krank Teile der Vorbereitung. Andere Spieler weilten im Urlaub, sodass Trainer Hammad El-Arab nicht so arbeiten konnte, wie er wollte. Das äußerte sich unter anderem in dürftigen Testspielauftritten gegen die Bezirksligisten SV Altenoythe (2:5) und SV Molbergen (1:0).

Dass der Kapitän und künftige Lehrer Andre Thoben wegen des Beginns seines Referendariats vielleicht sogar die eine oder andere Partie verpassen könnte, und Maxi Werner im Winter aus beruflichen Gründen nach Osnabrück zieht, sorgt bei Hansa für Fragezeichen. Daher gibt El-Arab zunächst das Ziel Klassenerhalt aus. „Wenn wir uns nach der Hinrunde für die Aufstiegsrunde qualifiziert hätten, wäre das Thema Abstieg aber erledigt.“

Er hofft, dass sich seine Mannschaft so schnell wie möglich findet und in den Partien diszipliniert sowie engagiert auftritt. „Ein gutes Passspiel alleine reicht nicht, wir müssen mit der nötigen Härte auftreten“, sagt Hammad El-Arab.

Bei aller Vorsicht und Skepsis weiß der Coach aber um die Klasse seiner Spieler. „Wenn alle fit und bereit sind, haben wir das Potenzial, um unter die Top vier in unserer Staffel zu kommen.“

MT-Prognose: Hammad El-Arab ist niemand, der vor einer Saison große Töne spuckt. Stattdessen hadert er mit einer durchwachsenen Vorbereitung und warnt vor einen schwierigen Saison. Um den Klassenerhalt werden er und Hansa sich aber sicher keine Sorgen machen müssen, dafür ist der Kader zu stark besetzt – mit Routiniers wie Andre Thoben, Sebastian Plog, Gerrit Thomes, Janek Siderkiewicz, Keven Oltmer und Robert Plichta. Die Friesoyther werden sich dank Platz drei in der Hinserie für die Aufstiegsrunde qualifizieren. Letztendlich wird Hansa die Spielzeit 2021/22 auf Rang 4 abschließen.


Der Kader:

  • Abgänge: Maycoll Canizalez (SSV Jeddeloh II), Sven Laaken (Viktoria Georgsmarienhütte), Julian Sebastiany (Altenoythe), Justin Heinz (SV Gehlenberg-Neuvrees).
  • Zugänge: Jan-Philip Plaggenborg (SV Altenoythe), Martin Kaufmann (BW Lohne), Daniel Butau (JFV Nordwest U19), Noah Maletzko (BV Essen), Henning Dinklage, Malang Fofana, Lukas Boll (eigene A-Junioren).
  • Tor: Wojciech Wilhelm, Tiberius Bosilca, Henning Dinkla-
ge.
  • Abwehr: Andre Thoben, Nicolas Hofmann, Magnus Schlangen, Sören Hinrichs, Sebastian Plog, Jan Ruhe, Jan-Philip Plaggenborg, Noah Maletzko, Cedric Knese.
  • Mittelfeld: Gerrit Thomes, Maximilian Werner, Miguel Gudiel Garcia, Murat Moussa, Lucas Baumeister, Martin Kaufmann, Janek Siderkiewicz, Lukas Boll, Malang Fofana, Jens Meyer, Janis Grote.
  • Angriff: Keven Oltmer, Robert Plichta, Daniel Butau, Jeremy Knese.
  • Trainer: Hammad El-Arab. Cotrainer: Alexander Wieborg, Sebastian Plog. Torwarttrainer: Norbert Schulte.
  • Betreuer: Nick Günter, Rudi Hamjediers.
  • Physiotherapeut: Daniel Schumacher.
  • Saisonziel: Klassenerhalt.
  • Meistertipp: SC Melle, SV Holthausen-Biene, GW Firrel, Frisia Wilhelmshaven, SV Bevern.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Hammad El-Arab hadert mit der Vorbereitung - OM online