Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

GW Mühlen schafft die "perfekte Antwort"

Im Gemeindederby der Fußball-Landesliga Staffel 2 feiert Mühlen einen 4:2-Sieg gegen Falke Steinfeld. Es war eine turbulente Partie inklusive Platzverweis.

Artikel teilen:
Tor für Mühlen: Tom Ungemach feiert seinen Treffer zum 3:2 gegen Steinfeld. Foto: Wenzel

Tor für Mühlen: Tom Ungemach feiert seinen Treffer zum 3:2 gegen Steinfeld. Foto: Wenzel

Als sich der erste Jubel-Trubel ein wenig gelegt hatte, als der Derby-Druck abgefallen war, musste sich Andreas Hinrichs beeilen. Sein Typ wurde verlangt – in der Kabine von GW Mühlen warteten alle auf den Trainer, alle waren bereit für das Team-Selfie für die sozialen Medien. Als Hinrichs eintraf, konnten Mühlens Landesliga-Fußballer auch den letzten Akt im Trikot in Angriff nehmen – und sich selbst als „Derbysieger, Derbysieger“ feiern. Grund für die grün-weiße Glückseligkeit am Sonntagnachmittag war ein 4:2 (1:1)-Erfolg gegen den Gemeinderivalen Falke Steinfeld, den GWM in der Tabelle der Staffel 2 überholte.

„Der Sieg tut unheimlich gut – weil's ein Derby war und weil's ein Sechs-Punkte-Spiel war“, erklärte Hinrichs. Und: Dieser Sieg tat gut, weil er die „perfekte Antwort“ auf die 0:7-Packung eine Woche zuvor in Melle war. „Wir sind total erleichtert“, ergänzte Hinrichs. Das musste er gar nicht extra erwähnen, das war nach dem Schlusspfiff nicht zu übersehen. Alle waren sie fix und fertig nach dem emotionalen Kräftemessen der Nachbarn.

Für GW Mühlen trafen Constantin Westermann (31., 18-m-Schuss in den Winkel), Leo Westermann (56., aus 17 m nach Solo), Tom Ungemach (69., Kopfball nach Freistoß-Flanke von Markus Stukenborg) sowie Patrick Hinxlage (90.+4, Abstauber nach Konter). Für Falke waren Halil Ablak (33.) und Georges Arthur Baya Baya (52., Abstauber nach Kopfball an den Pfosten) erfolgreich.

Frank Wenzel
Frank Wenzel
Frank Wenzel
Frank Wenzel
Frank Wenzel
Frank Wenzel
Frank Wenzel

Sechs Tore, eine Handvoll guter Chancen, fünf Gelbe Karten und einmal Rot für Ablak (68.) – das Derby hatte richtig Pepp, das fünfte und vorletzte VEC-Duell in der Hinrunde war ohne Zweifel das beste. Und es hatte in Schiedsrichterin Anke Hölscher eine exzellente Leiterin. Die 28-Jährige vom TuS Westerende im Kreis Aurich behielt im Eifer des Gefechts kühlen Kopf und ließ auch das permanente Fordern von Gelben Karten von beiden Bänken an sich abperlen. Die Rote Karte gegen Ablak, der gegen Files kurz nachgetreten hatte, zeigte sie nach einem Hinweis ihres Linienrichters.

Während Mühlen den dritten Saisonsieg euphorisch feierte, war beim Gegner von der anderen Seite des Ondruper Bergs der Frust groß. Falke haderte mit der sechsten Niederlage in den letzten sieben Spielen, das Hochgefühl vom jüngsten 3:0 gegen Union Lohne war wie weggeblasen. „Wie wir heute die Gegentore kassiert haben, war sehr ärgerlich. Das darf so nicht passieren“, sagte Coach Artur Zimmermann. Er konnte lediglich mit der Phase zwischen der 33. und 55. Minute zufrieden sein und bezeichnete die „ärgerliche Rote Karte“ als entscheidend.

Mühlen spielte „starke erste 30 Minuten“ (Hinrichs) und hatte vor dem 1:0 noch zwei gute Chancen durch Jonas Pöhlking (18., Nieberding pariert/27., Ablak rettet auf der Linie). „Wir haben schlecht ins Spiel gefunden“, gab Zimmermann zu. Aus dem Nichts kam Falke dann in die Partie. Eine lange Ablak-Flanke schätzte Mühlens Keeper Marvin Deters völlig falsch ein. Ein krummes Ding, vom Winde verweht, plötzlich stand es 1:1. „Ein Tor aus dem Nichts“, so Zimmermann. Und Hinrichs sagte: „Das 1:1 hat uns ein bisschen den Stecker gezogen.“ Baya Baya traf danach per 20-m-Freistoß die Latte (37.) und brachte Falke direkt nach der Pause in Führung. Mühlen konterte sofort mit dem 2:2. Hinrichs: „Die schnelle Antwort war wichtig.“ Gleiches galt für das zügige Nutzen der Überzahl, der Freistoß im Anschluss an den Platzverweis leitete das 3:2 ein. Diese Führung brachte Mühlen souverän ins Ziel, und direkt nach dem 4:2 war Schluss.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

GW Mühlen schafft die "perfekte Antwort" - OM online