Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

GW Mühlen ist gegen den TV Dinklage auf Revanche aus

In der vergangenen Saison hat der TVD beide Landesliga-Derbys gewonnen. Jetzt deuten die Vorzeichen auf ein anderes Resultat hin.

Artikel teilen:
Im Fokus: Mühlens Jan Leiber (links) im Duell mit dem Beverner Jan Schockemöhle. Foto: Wulfers

Im Fokus: Mühlens Jan Leiber (links) im Duell mit dem Beverner Jan Schockemöhle. Foto: Wulfers

Für Andreas Hinrichs von GW Mühlen und Stefan Arlinghaus vom TV Dinklage gibt es jeweils nur ein Wunschergebnis für das kommende VEC-Duell. „Ein Derby willst du immer gewinnen“, sagt GWM-Trainer Hinrichs. „Unsere Jungs sind heiß“, betont Dinklages Coach Arlinghaus, „deswegen glaube ich, dass wir gewinnen können.“

Auf dem Papier sind die Rollen vor dem vierten VEC-Derby in der Fußball-Landesliga am Sonntag um 17.30 Uhr in Mühlen eigentlich klar verteilt. Auf der einen Seite steht GW Mühlen nach vier Siegen aus sechs Spielen als Tabellenvierter da. Auf der anderen Seite hat der TV Dinklage erst einen Saisonsieg eingefahren, konnte sich mit vier Punkten aus den letzten zwei Spielen zuletzt aber stabilisieren. „Wir haben vorher gut gespielt, machen aber jetzt nicht mehr die Fehler wie zu Beginn der Saison“, sagt Arlinghaus.

Das Duell zwischen Mühlen und Dinklage kommt mehr über die Emotionalität und spielt nicht nach den „normalen“ Regeln. Für Hinrichs „geht es um Prestige“. Arlinghaus meint: „So ein Derby ist etwas Besonderes. Es sind ein paar Zuschauer mehr da und meistens auch schöne Spiele.“

Hinrichs: "Haben eine Rechnung zu begleichen"

So wie in der vergangenen Saison – zumindest aus Sicht des TV Dinklage: Mit einem 1:0 und einem 4:0 konnte man beide Duelle gegen Mühlen für sich entscheiden. Mühlens Trainer Andreas Hinrichs betont vor dem Derby klar, „dass es eine Rechnung zu begleichen gibt“. Mut gibt ihm der gute Saisonstart: „Wir sind ein bisschen stabiler als letzte Saison.“

Beide Vereine gehen besonders motiviert in die Partie. Hinrichs versucht, seine Spieler mit einer Mischung aus Leidenschaft und Coolness auf das Spiel einzustellen. „Du musst es als Derby annehmen, aber auch einen kühlen Kopf bewahren, um die taktischen Vorgaben umzusetzen“, erklärt er. Kollege Arlinghaus wählt den passiveren Ansatz: „Emotionalität bringe ich nicht von außen rein, das kommt von alleine.“

Personaltechnisch muss Arlinghaus auf Tom Behrendt (Zerrung), Torwart Marcel Nuxoll und Björn Schnieders (beide im Urlaub) verzichten. Hinrichs beklagt mit Philipp Selke (Krankheit) und Phil Wilhelm (Urlaub) zwei Ausfälle. Dazu sind Constantin Westermann, Patrick Albers und Nico Files angeschlagen. Übrigens: Anstoß ist erst um 17.30 Uhr – Hinrichs ist vorher beruflich eingebunden, weswegen man sich mit dem TVD auf den späteren Spielbeginn einigte.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

GW Mühlen ist gegen den TV Dinklage auf Revanche aus - OM online