Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gute Auftritte der TVC-Leichtathleten

Talea und Torben Prepens sowie Marquis Schnipper überzeugten bei einem Sprintmeeting in Bremen. Insgesamt waren dort 168 Teilnehmer aus 50 Klubs am Start.

Artikel teilen:
Nicht zu schlagen: Talea Prepens (rechts) präsentierte sich vor allem über 100 Meter in einer guten Verfassung. Foto: Harald Prepens

Nicht zu schlagen: Talea Prepens (rechts) präsentierte sich vor allem über 100 Meter in einer guten Verfassung. Foto: Harald Prepens

Nach langer Corona-Zwangspause durften die Leichtathleten des TV Cloppenburg beim Sprintmeeting des SV Werder Bremen ihr Können nun endlich einmal wieder bei einem Wettkampf zeigen. Im A-Finale über 100 Meter der Weiblichen Jugend U20 sprintete Talea Prepens (TV Cloppenburg) zum Sieg und blieb in 11,58 Sekunden nur zwei Hundertstel über ihrer Jahresbestleistung von 2019. In der Hansestadt waren vom TVC zudem ihr Bruder Torben sowie Marquis Schnipper dabei.

Nach acht Wochen Lockdown und nur vier Wochen eingeschränkter spezieller Vorbereitung nutzten insgesamt 168 Teilnehmer aus 50 Klubs aus dem gesamten Bundesgebiet das Sprintermeeting als einen willkommenen Einstieg in die Wettkampfsaison 2020.

Talea Prepens hatte an diesem Tag eigentlich bei der Junioren-Gala in Mannheim starten wollen, die als Qualifikationswettkampf für die U20-Weltmeisterschaft in Kenia eingeplant war. Die Titelkämpfe in Afrika wurden aber bereits abgesagt.

Sieg im B-Finale: Torben Prepens (vorne) beim Zieleinlauf im Rennen über 100 Meter. Foto: Harald PrepensSieg im B-Finale: Torben Prepens (vorne) beim Zieleinlauf im Rennen über 100 Meter. Foto: Harald Prepens

In Bremen zeigte sie in einer Zeit von11,79 Sekunden schon in ihrem Vorlauf über 100 m eine starke Vorstellung. Auch ihre Kader-Kollegin Lilli Kaden vom FC Schalke 04 war schnell unterwegs (11,77). Im A-Finale trafen beide Sprinterinnen dann mit einer Bahn „Abstand“ aufeinander. Beide Athletinnen lieferten sich ein schnelles Rennen, das Talea Prepens in 11,58 Sekunden knapp vor Kaden in einer persönlichen Bestleistung von 11,61 Sekunden für sich entschied.

Im 200-Meter-Wettbewerb belegte Talea Prepens in einer Zeit von 24,52 Sekunden im Endergebnis hauchdünn hinter Lilli Kaden (24,51) Platz zwei. Dritte wurde Lara Siemer (Rukeli Trollmann/24,53).

Torben Prepens bestätigt seine gute Form

Für Torben Prepens war es der erste Freiluft-Wettkampf in der männlichen Jugend U18. Mit seinem Vorlaufsieg über 100 m in einer Zeit von 11,55 Sekunden egalisierte er seine persönliche Bestzeit aus dem vergangenen Jahr. Anschließend entschied er das B-Finale für sich und konnte mit 11,59 Sekunden seine derzeit gute Form erneut bestätigen. Im Anschluss absolvierte Torben Prepens erstmals die 200-Meter-Sprintstrecke, die er in einer sehr guten Zeit von 23,74 Sekunden beendete.

Persönliche Bestzeiten: Marquis Schnipper war schnell unterwegs. Foto: Harald PrepensPersönliche Bestzeiten: Marquis Schnipper war schnell unterwegs. Foto: Harald Prepens

Als dritter TVC-Leichtathlet war Marquis Schnipper in der Altersklasse M15 am Start. In 12,61 Sekunden über 100 m verbesserte er seine persönliche Bestzeit deutlich um vier Hundertstel Sekunden. Ganz offensichtlich hatte auch er den Lockdown intensiv zum Trainieren genutzt. Ebenfalls in einer persönlicher Bestzeit von 42,25 Sekunden lief Schnipper den Langsprint über 300 m.

Alles in allem kam bei dem Sprintmeeting in Bremen trotz kleiner Teilnehmerfelder und großer Abstände dank guter Moderation eine gewisse Wettkampfstimmung auf. Die Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer werden unter ähnlichen Bedingungen Anfang August in Braunschweig stattfinden. Bremen war auch für die TVC-Starter ein guter Test.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gute Auftritte der TVC-Leichtathleten - OM online