Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Grundsätze stehen über allem

Frisia Goldenstedt geht in seine achte Saison in der Fußball-Bezirksliga. Trainer Björn Lipfert schwärmt von seiner Mannschaft.

Artikel teilen:
Zweite Saison als Frisia-Coach: Björn Lipfert (Mitte). Foto: Schikora

Zweite Saison als Frisia-Coach: Björn Lipfert (Mitte). Foto: Schikora

Auch das „verflixte siebte Jahr“ seit dem Wiederaufstieg in die Bezirksliga haben die Fußballer von Frisia Goldenstedt in ruhigen Fahrwassern beendet. Seit der Kreisliga-Meisterschaft und dem damit verbundenen Aufstieg in der Saison 2012/2013 mussten sich die Nordkreisler eine Etage höher zu keinem Zeitpunkt große Gedanken um den Klassenerhalt machen. Keine Frage: Goldenstedt gehört längst zu den etablierten Kräften in der Bezirksliga IV.

Damit dies auch in der kommenden Spielzeit so bleibt, hat das Team von Trainer Björn Lipfert die vergangenen Vorbereitungswochen intensiv genutzt. Mit Beginn der ersten Corona-Lockerungen Anfang Mai trainierte Frisia bereits zweimal die Woche, ehe Ende Juli die richtige Saisonvorbereitung startete. „Den Mai haben wir genutzt, um viele kleine Details zu trainieren: Wie stehe ich richtig zum Ball, welchen Fuß nehme ich in welcher Situation und vieles mehr. Dinge, für die man sonst halt keine Zeit im allgemeinen Trainingsbetrieb hat“, erklärt Lipfert, der in seine zweite Saison als Frisia-Coach geht.

Trotz der langen Vorbereitungszeit sieht der 38-jährige Dinklager seine Mannschaft weiterhin mit Feuereifer dabei und gerät im Rückblick auf sein erstes Jahr auf der Goldenstedter Trainerbank förmlich ins Schwärmen: „Die Jungs ziehen wirklich super mit. Wir haben ein klasse Level im Training und viele tolle Charaktere in der Mannschaft, die ständig neue Sachen wissen und sich verbessern wollen. Bei uns wird auch neben dem Platz viel über Fußball geredet. Das ist heutzutage ja nicht mehr selbstverständlich“, so Lipfert.

Frisia Goldenstedt: Hinten von links Betreuer Stefan Westerhoff, Teammanager Paul Engelmann, Marek Gorzolka, Steffen Wilkens, Michael Feldhaus, Sven Gerlach, Jan Blech, Tobias Feldhaus, Janik Renschen, Simon Lübbehusen, Christoph Wilkens, Co-Trainer Carsten Schlömer und Trainer Björn Lipfert; vorne von links Marvin Gregor, Irfan Akan, Fin Engelmann, Mark Schultalbers, Manuel Meyer, Henrik Wübbeler, Noah Hubbermann, Stefan Feldhaus und Lars Feder. Foto: SchikoraFrisia Goldenstedt: Hinten von links Betreuer Stefan Westerhoff, Teammanager Paul Engelmann, Marek Gorzolka, Steffen Wilkens, Michael Feldhaus, Sven Gerlach, Jan Blech, Tobias Feldhaus, Janik Renschen, Simon Lübbehusen, Christoph Wilkens, Co-Trainer Carsten Schlömer und Trainer Björn Lipfert; vorne von links Marvin Gregor, Irfan Akan, Fin Engelmann, Mark Schultalbers, Manuel Meyer, Henrik Wübbeler, Noah Hubbermann, Stefan Feldhaus und Lars Feder. Foto: Schikora

Lobende Worte findet der Goldenstedter Trainer dabei nicht nur für die etablierten Kräfte wie das Abwehrduo Tobias und Michael Feldhaus, Außenspieler Lars Feder, Abräumer Stefan Feldhaus oder Torjäger Simon Lübbehusen, die seit dem Aufstieg vor sieben Jahren das Rückgrat des Frisia-Teams bilden. Vor allem die aktuellen Neuzugänge hinterließen im Nordkreis zuletzt einen starken Eindruck – allen voran Manuel Meyer, der bereits im letzten Winter von Kreisklassist Fortuna Einen zur Frisia wechselte, coronabedingt aber noch kein Pflichtspiel für Goldenstedt machen konnte. „Manuel ist ein echter Glücksgriff für uns. Er steigert unsere fußballerische Qualität und ermöglicht uns eine größere taktische Flexibilität“, lobt Lipfert den zentralen Mittelfeldspieler.

Ähnlich zufrieden äußert man sich im Frisia-Lager über Defensiv-Youngster Jan Blech (Lipfert: „Er hat das bisher toll gemacht“) sowie Torhüter Mark Schultalbers, der vom Diepholzer Bezirksligisten SC Twistringen zurück nach Goldenstedt wechselte und nun in ein Duell mit Stammtorhüter Henrik Wübbeler gehen soll.

Da die Integration der Neuzugänge aufgrund ihrer Vita keine lange Zeit beanspruchte und die Goldenstedter auch keinen Abgang zu beklagen hatten, konnte man sich im Nordkreis frühzeitig auf inhaltliche Dinge in der Vorbereitung konzentrieren – ohne sich dabei jedoch auf eine taktische Herangehensweise festzulegen. Die vor der Winterpause 2019/2020 und während der aktuellen Vorbereitung oft praktizierte Dreierkette im 3-4-3 oder 3-5-2 soll dabei nur eines von vielen Werkzeugen sein. „Die Formation ist bei uns eigentlich gar nicht so entscheidend. Wir haben ein paar Grundsätze, die uns wichtig sind. Diese stehen über allem“, erklärt Björn Lipfert, der dabei vor allem die intensive Arbeit gegen den Ball nennt.


Zur Übersicht der Fußballsaison 20/21


Frisia Goldenstedt - Kader 20/21

  • Abgänge: Keine.
  • Zugänge: Jan Blech (eigene A- Jugend), Manuel Meyer (Fortuna Einen), Mark Schultalbers (SC Twistringen).
  • Tor: Jonas Reinke (22), Mark Schultalbers (25), Henrik Wübbeler (28).
  • Abwehr: Tobias Feldhaus (30), Michael Feldhaus (28), Janik Renschen (26), Noah Hubbermann (20), Lars Feder (27), Christoph Wilkens (23), Irfan Akan (31), Jan Blech (19).
  • Mittelfeld: Stefan Feldhaus (29), Fin Engelmann (24), Marek Gorzolka (25), Marvin Gregor (27), Sven Gerlach (25), Bernd Schlömer (23), Manuel Meyer (30).
  • Angriff: Lukas Melle (20), Steffen Wilkens (29), Simon Lübbehusen (24).
  • Trainer: Björn Lipfert (38), 2. Jahr.
  • Saisonziel: Einstelliger Platz.
  • Der "Anstoß 20/21" der Oldenburgischen Volkszeitung mit den Vereinen aus dem Landkreis Vechta ist mit der Ausgabe am Samstag, 5. September erschienen - gedruckt oder als ePaper in der App und hier im Online-Kiosk.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Grundsätze stehen über allem - OM online