Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Geteilte Staffel und späterer Saisonbeginn für Cloppenburgs Volleyballfrauen

Der Verband stellt Planungen für die Saison 2021/2022 in der 3. Liga West der Frauen mit dem TVC vor.

Artikel teilen:
Ob das wohl was wird? Die TVC-Volleyballfrauen, hier mit (von links) Lisa Lammers, Jule Lampe und Polina Bizhko, hoffen auf eine „normale“ Saison 2021/2022. Foto: Langosch

Ob das wohl was wird? Die TVC-Volleyballfrauen, hier mit (von links) Lisa Lammers, Jule Lampe und Polina Bizhko, hoffen auf eine „normale“ Saison 2021/2022. Foto: Langosch

Licht am Ende des Tunnels – auch für die Volleyballfrauen des TV Cloppenburg. Der Drittligist sehnt das Ende der coronabedingten Zwangspause herbei, in Kürze könnte es soweit sein.

Zumindest hat der Deutsche Volleyballverband (DVV) die Weichen für die kommende Saison gestellt. Nachdem die Serie 2020/2021 wegen der Pandemie nach nur wenigen Spielen – Cloppenburg bestritt derer vier – abgebrochen wurde, hat der DVV während eines virtuellen Staffeltages der Dritten Liga West die modifizierten Planungen vorgestellt. Die gravierendste Veränderung: Die Staffel wird zweigeteilt, sowohl in Gruppe A als auch B spielen je sieben Mannschaften. "Der Verband hat Gas gegeben, dass VCO Münster, die Mannschaft des Olympiastützpunktes, in der 2. Liga starten darf. So ist die Staffelgröße in beiden Gruppen gleich", sagt TVC-Trainer Tomislav Ristoski.

Sein Team ist in der Gruppe B gelandet und trifft dort auf die SF Aligse, Union Emlichheim II, den USC Münster II, den MTV Hildesheim, den TV Eiche Horn Bremen sowie den BSV Ostbevern. In der Gruppe A spielen: VioR Paderborn, FCJ Köln II, SV Bad Laer, BW Aasee, der VC Osnabrück, Bayer Leverkusen II und der TV Hörde.

6 Playoffs und 8 Playdowns folgen nach 12 Matches in Hauptrunde

Gespielt wird in der Hauptrunde eine normale Serie mit Hin- und Rückspielen. Danach folgt eine weite Aufteilung. Die 3 jeweils erstplatzierten Mannschaften jeder Staffel ermitteln in Playoffs die Aufsteiger, die Teams auf Rängen 4 bis 7 machen in Playdowns die Absteiger unter sich aus. Auch diese Runde wird mit Hin- und Rückrunde gespielt. Die Ergebnisse aus den Spielen gegen Gegner aus der Hauptrunde nimmt jede Mannschaft mit.

Das heißt: Nach der Hauptrunde mit 12 Matches folgen noch 6 (Playoff) oder 8 (Playdown) weitere Begegnungen, so dass jedes Team auf 18, beziehungsweise 20 Saisonspiele kommt. Damit entzerrt sich der Spielplan, in der vorigen Saison waren 26 Partien geplant gewesen.

Die Saison startet in 2021 erst Mitte Oktober

Konsequenz daraus ist, dass die Saison auch erst Mitte Oktober beginnen wird. Der TVC wird am 16. oder 17. Oktober mit einem Heimspiel gegen Hildesheim starten. Letzter Spieltag der Hauptrunde ist Mitte Januar. Die Playdowns beginnen am 5./6. Februar 2022, eine Woche später legen die Teams in den Playoffs los. Die Saison endet am 9./10. April. „Wir haben etwas mehr Luft, weil wir ja mindestens sechs Spiele weniger haben“, sagt Ristoski. „Mit dem späteren Saisonbeginn haben wir ausreichend Zeit für die Vorbereitung. Wir sind heiß drauf, wieder loszulegen. Ich hoffe, dass wir in der nächsten Woche wieder in die Halle können.

Der TVC-Kader bleibt zusammen, aktuell freut sich Ristoski darüber, dass er keinen Weggang zu verzeichnen hat: "Alle Spielerinnen bleiben, das haben wir schon seit Jahren nicht mehr gehabt." Auf der Zugangsseite könnte sich aber noch etwas tun. "Wir haben einige Spielerinnen im Auge. Im Mittelblock brauchen wird dringend noch Verstärkung, da haben wir mit Lisa Lammers und Marita Lüske nur zwei Spielerinnen. Und wir schauen noch nach Außenspielerinnen."

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Geteilte Staffel und späterer Saisonbeginn für Cloppenburgs Volleyballfrauen - OM online