Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Gelingt den TVC-Handballern wenigstens zum Abschluss ein Erfolgserlebnis?

Letztes Spiel in der 3. Liga steht  an. Auswärtstour zur HSG Eider Harde. Torhüter Mika Brokmeier kommt zur neuen Saison vom SV Beckdorf.

Artikel teilen:
Fehlt im Saisonfinale: Krzysztof Pawlaczyk (blaues Trikot) wird wegen Kniebeschwerden im Spiel bei der HSG Eider Harde nicht mitwirken. Foto: Langosch

Fehlt im Saisonfinale: Krzysztof Pawlaczyk (blaues Trikot) wird wegen Kniebeschwerden im Spiel bei der HSG Eider Harde nicht mitwirken. Foto: Langosch

Schlussakkord in der 3. Liga für die Handballmänner des TV Cloppenburg. Mit dem Auswärtsspiel am Samstag bei der HSG Eider Harde endet die Saison 2021/2022. Die Partie in der Werner-Kuhrt-Halle im schleswig-holsteinischen Hohn, wenige Kilometer westlich von Rendsburg gelegen, beginnt um 19.15 Uhr.

Für den TVC geht es um nichts mehr, der Abstieg ist lange besiegelt. Aber dennoch hat die Mannschaft keinen Grund, im letzten Spiel unter der Führung des scheidenden Trainers Leszek Krowicki etwas herzuschenken. Zum einen haben die Cloppenburger den Ehrgeiz, sich in der Abstiegsrundengruppe II, in der sie mit 0:14 Punkten am Ende stehen, noch ein Erfolgserlebnis zu verschaffen. Zum anderen geht es um den sportlichen Wettbewerb, denn für die HSG steht eine Menge auf dem Spiel. Die Schleswig-Holsteiner kämpfen um ihre letzte Chance, den Verbleib in der 3. Liga doch noch zu erreichen. Derzeit auf Rang vier, müsste Eider Harde noch zwei Plätze gutmachen, um den Abstieg noch abzuwenden.

„Unser Hauptziel wird es sein, uns gut zu präsentieren und deutlich besser abzuschneiden als im Hinspiel“, sagt Krowicki. „Wir haben gut trainiert und den Gegner auf Videos eingehend analysiert.“ Allerdings reist Krowicki mit einem reduzierten Kader an. Tamas Pal wird nicht mehr dabei sein, ebenso wie Krzysztof Pawlaczyk (Kniebeschwerden) und der langzeitverletzte Maciej Marszalek. So bleiben nur noch zehn Feldspieler und drei Torhüter.

Apropos, Torhüter: Die Cloppenburger haben einen weitern Schlussmann verpflichtet. Vom künftigen Oberligarivalen SV Beckdorf kommt Mika Brokmeier. Der 23-Jährige kam 2018 zum SVB und hatte für die kommende Saison schon bei der HSG Delmenhorst zugesagt. Die Umstrukturierung dort und Vereinsneugründung haben Brokmeier zum Umdenken gebracht und so gab der Stader nun dem TVC eine Zusage. „Ich freue mich auf die Herausforderung bei einem so ehrgeizigen Verein“, begründet Brokmeier seinen Schritt nach Cloppenburg und fügt schmunzelt hinzu: „Die TVC-Halle ist für mich ein besonderer Ort, denn dort bestritt ich mein erstes Oberliga-Spiel. Da kann ich mich sehr gut erinnern. Vor allem an die tolle Stimmung.“

Brokmeier wird Hendrik Legler ersetzen, der zur SG VTB/Altjührden wechselt. Zusammen mit Nils Buschmann bildet er in der kommenden das Torhüterduo des TVC, nachdem der Vertrag mit Jan Sega, der erst Mitte Februar zum TVC gekommen war, wieder aufgelöst worden ist. Der Slowene soll dem Vernehmen nach in seine Heimat zurückkehren.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Gelingt den TVC-Handballern wenigstens zum Abschluss ein Erfolgserlebnis? - OM online