Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Garrels Handballfrauen schöpfen neue Hoffnung im Abstiegskampf

Der Drittligist gewann am Samstag 29:22 gegen Bad Salzuflen. Es war erst der zweite Sieg im 8. Spiel.

Artikel teilen:
Entwischt: Ann-Kathrin Frangen (grünes Trikot) triumphierte mit Garrels Frauen beim Sieg im Kellerduell gegen Salzuflen. Foto: Wulfers

Entwischt: Ann-Kathrin Frangen (grünes Trikot) triumphierte mit Garrels Frauen beim Sieg im Kellerduell gegen Salzuflen. Foto: Wulfers

Große Erleichterung bei den Handballerinnen des BV Garrel: Mit 29:22 (14:9) gewann der Drittligist sein Heimspiel gegen Schlusslicht Handball Bad Salzuflen, feierte somit den zweiten Sieg im 8. Spiel und verbesserte sich auf Rang 9.

„Die Mannschaft hat toll gekämpft. Vor allem mit der Abwehr war ich zufrieden, denn sie stand über weite Phasen super. Im Angriff müssen wir unsere klaren Chancen noch besser nutzen, aber im Sport kann man auch nicht immer alles richtig machen“, freute sich der neue BVG-Trainer Grzegorz Goscinski.

Zum Spiel: Der Druck, die Partie unbedingt gewinnen zu müssen, war den Gastgeberinnen – wenn überhaupt – nur in den Anfangsminuten anzumerken. Garrels zweifache Führungen glichen die Gäste zum Stand von 2:2 jeweils aus. Dann aber nahm der BVG-Express Fahrt auf. Vier Tore in Folge bis zum 6:2, der BV Garrel bog bereits früh auf die Siegerstraße ein. Zwar blieben die Frauen aus Ostwestfalen dran (7:4 nach 14 Minuten), doch ein 5:0-Lauf der Gastgeberinnen zum 12:4 sorgte für einigermaßen Entspannung bei Spielerinnen, Trainern und Fans.


  • BV Garrel: Julia Thoben-Göken, Larissa Gärdes, Clara Fette – Lisa Noack (5), Melanie Fragge (5/1), Diana Reinhold, Sarah Seidel, Lara-SophieMeyer (2), Isabel Gerken (1/1), Emily Winkler (6), Julia Schwarte, Lotta Stolle (2), Johanne Fette (1), Ann-Kathrin Frangen (2), Sarah Weiland, Kim Schilling (5/4).
  • Zuschauer: 100. Nächstes BVG-Spiel:
  • Am Samstag (26. November) von 16 Uhr an bei der HSG Blomberg-Lippe II.

Dass dem Neuling aus Bad Salzuflen bis dato nur höchst selten ein Torerfolg vergönnt war, ein Verdienst der stabilen Abwehr vor einer bärenstarken Torhüterin Julia Thoben-Göken, die über die gesamte Spielzeit mehr als ein Dutzend bester Gäste-Chancen parierte. Zwar schmolz der komfortable Garreler Vorsprung bis zur Pause auf „nur“ noch 5 Tore (14:9), doch dass Garrels Erfolg noch ernsthaft in Gefahr geraten könnte, diesen Eindruck vermittelten die Gäste in den ersten 30 Minuten ganz und gar nicht.

Auch nach dem Wechsel ließ Garrel den Aufsteiger nicht mehr vom Haken. 7 Minuten vor Schluss leuchtete erstmals eine 10-Tore-Führung auf der Anzeigetafel (26:16). Der Drops war gelutscht und im Gefühl des sicheren Sieges ließen es die Gastgeberinnen zu, dass Salzuflen noch eine leichte Ergebniskosmetik gelang. Was allerdings am hoch verdienten Sieg der mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung aufwartenden BVG-Frauen nichts änderte.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Garrels Handballfrauen schöpfen neue Hoffnung im Abstiegskampf - OM online