Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Garrel schenkt Ex-Trainerin nichts

Die Drittliga-Handballerinnen feierten einen 27:20-Sieg beim SV Werder Bremen II. Dort ist Renee Verschuren, früher beim BVG, mittlerweile Übungsleiterin.

Artikel teilen:
Gute Leistung: Lara-Sophie Meyer steuerte in Bremen fünf Treffer zum BVG-Erfolg bei. Foto: Langosch

Gute Leistung: Lara-Sophie Meyer steuerte in Bremen fünf Treffer zum BVG-Erfolg bei. Foto: Langosch

An Renee Verschurens 36. Geburtstag gratulierten die Drittliga-Handballerinnen des BV Garrel ihrer früheren Trainerin nach der Partie mit einem Ständchen und einem Blumenstrauß, im Spiel schenkten sie der Übungsleiterin des Werder Bremen II zuvor allerdings nichts. Die Garrelerinnen feierten in der Klaus-Dieter-Fischer-Halle einen völlig verdienten 27:20-Auswärtssieg und verteidigten so den zweiten Tabellenplatz der Staffel A. Verschuren war mit sechs Treffern immerhin die beste Schützin ihres Teams.

BVG-Coach Jonas Kettmann war nach dem Spiel nur bedingt zufrieden: „Wir haben viel zu viele Fehlwürfe und technische Fehler fabriziert. Es war nicht unsere beste Leistung. Aber wir haben gewonnen und keiner hat sich verletzt – nur das zählt.“

Die Gäste zeigten zunächst, dass sie sich beim noch punktlosen Tabellenletzten keine Blöße geben wollten: Lisa-Marie Fragge, Lara-Sophie Meyer und Lotta Stolle sorgten nach viereinhalb Minuten für eine 3:0-Führung. Auch im Anschluss dominierten die Garrelerinnen. Sie führten mit 9:3 (14.), als Renee Verschuren eine erste Auszeit nahm – die sie zunächst selbst zu beflügeln schien: Denn auch dank zweier Treffer der Spielertrainerin konnten die Bremerinnen bis zur 23. Minute auf drei Tore verkürzen (9:12). Zur Halbzeitpause lag der BVG mit 15:12 vorne.


  • BV Garrel: Julia Thoben-Göken, Larissa Gärdes, Clara Fette – Lisa-Marie Fragge (7), Melanie Fragge (6/4), Lara-Sophie Meyer (5), Isabel Gerken (2), Lotta Stolle (2), Kim Schilling (2), Robyn Rusler (1), Johanne Fette (1), Julia Schwarte (1), Dina Reinold, Kaya Schilling.
  • Zuschauer: 180.
  • Nächstes BVG-Spiel: Am kommenden Sonntag (28. November) von 13 Uhr an gegen den SC Alstertal-Langenhorn.

Nach einem ausgeglichenen Beginn der zweiten Halbzeit zog die Mannschaft aus dem Kreis Cloppenburg zwischen der 36. und 43. Minute von 17:14 auf 21:14 davon. Die neben Verschuren besten Werferinnen der Partie – Lisa-Marie und Melanie Fragge sowie Lara-Sophie Meyer – sorgten für die Vorentscheidung. Danach kontrollierten die Gäste die Begegnung.

Beim Stand von 16:24 nahm Verschuren eine weitere Auszeit (48.), um mit ihrer Mannschaft doch noch die Wende zu schaffen. Vergebens. Melanie Fragge stellte schnell auf 25:16 und auch im Anschluss erstickte Garrel jede Werder-Hoffnung auf eine Aufholjagd im Keim. Letztlich setzten sich die Garrelerinnen souverän mit 27:20 durch.

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Garrel schenkt Ex-Trainerin nichts - OM online