Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Garrel Handballfrauen reichen starke 15 Minuten zum Sieg

Drittligist nach Niederlagen wieder erfolgreich. 29:23-Sieg im Derby beim VfL Oldenburg II.

Artikel teilen:
Aufgetrumpft: Lisa Noack, die sich hier gegen die Oldenburgerinnen Lisa Munderloh (links) und Luca Marie Schumacher durchsetzt, steuerte zu Garrels 29:23-Erfolg im Nachholspiel beim VfL II nicht weniger als acht Tore bei. Foto: Langosch

Aufgetrumpft: Lisa Noack, die sich hier gegen die Oldenburgerinnen Lisa Munderloh (links) und Luca Marie Schumacher durchsetzt, steuerte zu Garrels 29:23-Erfolg im Nachholspiel beim VfL II nicht weniger als acht Tore bei. Foto: Langosch

Die Handballfrauen des BV Garrel sind zurück in der Erfolgsspur. Nach zwei Heimniederlagen haben sie ihr Nachholspiel beim VfL Oldenburg II mit 29:23 (18:12) gewonnen und sind damit auf den zweiten Platz in der Tabelle der 3. Liga (Gruppe A) vorgerückt.

Am vorigen Samstag war die Partie ausgefallen, weil die angesetzten Schiedsrichterinnen nicht erschienen waren. Diesmal ging alles glatt. 225 Zuschauer in der gut gefüllten BBS-Sporthalle in Oldenburg-Wechloy freuten sich auf dieses Derby. Auf Garreler Seite fehlte Kreisläuferin Lotta Stolle wegen einer Erkältung, Rechtsaußen Katarzyna Kolodziejska wird mit einer Verletzung am Außenmeniskus im rechten Knie noch längere Zeit ausfallen.

Nach nervösem Beginn auf beiden Seiten fanden die Gastgeberinnen zuerst ihren Rhythmus. Aus einem 1:2 nach vier Minuten machten sie ein 6:2 (11.) und verteidigten den Drei-Tore-Vorsprung bis zum 8:5 (15.).

Dann aber drehten die Gäste den Spieß herum. Das 8:8 (18.) konterte der VfL zwar noch mit dem 10:8 (22.), aber dann war Garrel eindeutig „Chef im Ring“. Über 13:10 nach 25 Minuten sorgte der BVG bis zur Pause beim 18:12 für klare Verhältnisse. Die Darbietung seiner Mannschaft in letzten 15 Minuten vor dem Gang in die Kabine stellten Trainer Peter Kalafut sehr zufrieden: „Das war kämpferisch klasse und wir haben qualitativ sehr guten Handball gespielt. Die Abwehr stand sicher. Oldenburg fand auf unsere 5:1-Deckung keine Antworten. Außerdem haben wir fast von allen Positionen Tore gemacht“, lobte der Coach, der den Sieg als verspätetes Geschenk zu seinem 61. Geburtstag am vergangenen Dienstag betrachten durfte.

  • VfL Oldenburg II - BV Garrel 23: 29 (12:18)
  • Garrel: Julia Thoben-Göken, Larissa Gärdes, Clara Fette (ohne Einsatz) – Lisa-Marie Fragge (10/3), Lisa Noack (8), Melanie Fragge (5/1), Kim Schilling (4), Ann-Kathrin Frangen (1), Sophie Solomachin (1), Johanne Fette, Isabel Gerken, Robyn Rußler, Lara-Sophie Meyer (o. E.), Dina Reinhold (o. E.), Kaya Schilling (o. E.).
  • Zuschauer: 225.
  • Nächstes TVC-Spiel: Am übernächsten Samstag
(30. Oktober, 17 Uhr) gegen den TSV Altenholz.

Die Pause kam für die Garrelerinnen zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt. Nach Wiederbeginn gelang es ihnen nicht, an die starke Phase anzuknüpfen. Aber sie hielten den VfL II auf Distanz, weil einerseits Oldenburg recht lax mit seinen Chancen umging und zudem andererseits BVG-Torfrau Julia Thoben-Göken einige starke Paraden zeigte. Andererseits markierte Garrel seinerseits in kritischen Momenten wichtige Tore.

Dennoch: Das Niveau der Begegnung ließ deutlich nach und fast folgerichtig schmolz der zwischendurch so komfortable Vorsprung von bis zu sieben Treffern (21:14, 22:15, 24:17, 25:18) merklich zusammen. Die VfL-Reserve kam bis auf 22:25 (53.) heran. Die Wende indes gelang Oldenburg nicht mehr. Lisa Noack gelang auf den allerletzten Drücker bei schon angezeigtem Zeitspiel das 26:22 (54.) und zog den Gastgeberinnen damit den Zahn. Die zehnfache Torschützin Lisa-Marie Fragge per Siebenmeter und nochmals Noack bauten binnen 120 Sekunden die Führung entscheidend auf 28:22 aus – der Rest war für den BV Garrel nur mehr Formsache.

„Ich bin froh, dass das Spiel vorbei ist und wir gewonnen haben“, atmete Kalafut nach den zweiten, teilweise vogelwilden 30 Minuten tief durch. Für Garrelerinnen steht nun eine kurze Verschnaufpause an. Am kommenden Wochenende steht mit der Partie des TV Oyten gegen Tabellenführer SV Henstedt-Ulzburg (Sonntag, 14.30 Uhr) nur ein Nachholspiel in der Gruppe A der 3. Liga auf dem Programm. Der BV Garrel ist erst wieder am übernächsten Samstag (30. Oktober) mit dem Heimspiel gegen den Tabellenvierten, TSV Altenholz, gefordert.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Garrel Handballfrauen reichen starke 15 Minuten zum Sieg - OM online