Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Fußball: Zwei CLP-Duelle am 3. Bezirksliga-Spieltag

Der SV Petersdorf erwartet am Sonntag um 15 Uhr den Tabellenführer SV Thüle. Um die gleiche Zeit wird die Partie zwischen dem SV Molbergen und TuS Emstekerfeld angepfiffen.

Artikel teilen:
Zu Hause gefordert: Während der SM Molbergen (links Robin Budde) gegen Emstekerfeld siegen will, hat Petersdorf (rechts Malang Fofana) den SV Thüle zu Gast. Foto: Wulfers

Zu Hause gefordert: Während der SM Molbergen (links Robin Budde) gegen Emstekerfeld siegen will, hat Petersdorf (rechts Malang Fofana) den SV Thüle zu Gast. Foto: Wulfers

Petersdorf – Thüle. „Der Tabellenführer reist an und dazu noch zu einem Derby. Das ist schon richtig cool.“ Bei Petersdorfs Trainer Dennis Bley klingt große Vorfreude durch, wenn er an die Aufgabe gegen den mit optimalen sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen anreisenden derzeitigen Ligaprimus denkt. Weinger gefallen hatte ihm das Ergebnis bei der 2:3-Niederlage zuletzt in Molbergen. „Wir haben die Gegentore zu äußerst ungünstigen Zeitpunkten kassiert, aber die Molberger sind vielleicht ein paar Meter mehr gerannt, so dass der Sieg auch nicht unverdient war.“

So gibt der Coach auch gleich einmal die Vorgabe für die Partie gegen den Nachbarn aus. „Spielerisch sind wir gut. Wenn wir auch kämpferisch mindestens auf Augenhöhe sind, dann ist sicher was drin.“

Personell fällt Thore Schlarmann sicher aus, fraglich ist der Einsatz von Nermin Becovic. Dafür stehen die zuletzt fehlenden Sezer Yenipinar und Serhat Tayan wieder im Kader.

Gegner Thüle würde den optimalen Saisonstart nur zu gerne weiter ausbauen. „Die Stimmung ist bei uns schon seit Wochen gut, aber nach den zwei Siegen natürlich noch besser“, sagt Trainer Michael Macke. Allerdings plagen ihn vor allem im Defensivbereich personelle Sorgen. Die etatmäßigen Innenverteidiger Tobias Latta und Max Wilken fallen auf unbestimmte Zeit aus, Mackes Trainerkollege Sebastian Thunert, der beim 2:1-Erfolg zuletzt in Garrel im Zentrum spielte, muss ebenfalls passen. Bleiben Robert Göken und Felix Ziemba, die beim Derby im Abwehrzentrum nunmehr erste Wahl sind. Auf den Außenverteidigerpositionen sind die Einsätze von Simon Bickschlag und Eugen Spirlicenco ebenfalls fraglich, zudem fällt Björn Bullermann definitiv aus.

Mackes höchst einleuchtende Herangehensweise in der Partie beim Nachbarn: Offensiv spielen, dann sind die hinten nicht so gefordert...“ Sonntag, 15 Uhr.

„Ich bin stolz auf die Jungs – vor allem auf die erfahrenen Spieler."Luc Diamesso, Molbergens Trainer

Molbergen - Emstekerfeld. 20 Tage lang war Molbergens Coach, Luc Diamesso, zu Besuch im Kongo, seinem Geburtsland. „Nach der Coronazeit konnte ich endlich mal wieder meinen Vater sehen“, freut sich der 51-fache Nationalspieler. „Es war eine sehr schöne Zeit.“ Nachdem er die beiden Pokal-Duelle gegen Thüle (3:2) und in Altenoythe (0:1) sowie den 3:2-Sieg in der Liga gegen Petersdorf am vergangenen Sonntag verpasst hatte, ist er nun zurück bei seiner Mannschaft – nach einer rund 26-stündigen (!) Heimreise von der kongolesischen Hauptstadt Kinshasa über Paris und Hannover.

Am Liveticker verfolgte Diamesso, wie der SVM gegen den SVP zweimal einen Rückstand ausglich und dank des späten Treffers von Robin Budde sogar noch gewann. „Ich bin stolz auf die Jungs – vor allem auf die erfahrenen Spieler, die in meiner Abwesenheit das Training geleitet haben. Gegen E'feld wollen wir am Sonntag unbedingt nachlegen.“

Der TuS-Trainer, Christian Kellermann, hofft dagegen, dass sich sein Team für die zuletzt guten Leistungen nun endlich einmal belohnt. Sowohl im ersten Saisonheimspiel der Bezirksliga gegen Altenoythe (1:2) als auch im Bezirkspokal am Mittwoch gegen den Landesligisten SV Bevern (1:4, Bericht siehe vorherige Seite) präsentierte sich Emstekerfeld in guter Verfassung, stand aber beide Male am Ende mit leeren Händen da. „Auf die Leistungen können wir sicherlich aufbauen“, sagt Kellermann. „Wenn wir das schaffen, werden wir sicherlich auch noch viele Punkte sammeln.“

Allerdings ist das Konto nach zwei Spielen immer noch leer, das soll sich schleunigst ändern. Emstekerfeld wird das gleiche Aufgebot zur Verfügung haben, das sich gegen Bevern am Mittwoch gut aus der Affäre gezogen hat. Sonntag, 15 Uhr.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Fußball: Zwei CLP-Duelle am 3. Bezirksliga-Spieltag - OM online