Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Fußball-Bezirkspokal: GW Mühlen lässt die Muskeln spielen

Der Landesligist hatte beim 6:0 in Damme keine Mühe. Auch der SV Holdorf, BW Lüsche und der SV Altenoythe haben die zweite Runde erreicht.

Artikel teilen:
Trikottest: Mühlens Leo Westermann (Mitte) im Spiel bei RW Damme. Foto: Wenzel

Trikottest: Mühlens Leo Westermann (Mitte) im Spiel bei RW Damme. Foto: Wenzel

RW Damme - GW Mühlen 0:6. GW Mühlen hat im ersten Pflichtspiel der Saison 2022/23 die Muskeln spielen lassen: Der Fußball-Landesligist feierte am Freitagabend in der ersten Runde des Bezirkspokals einen souveränen und deutlichen 6:0 (2:0)-Sieg beim personell arg gebeutelten Bezirksliga-Aufsteiger RW Damme.

Mühlens Coach Andreas Hinrichs freute sich über eine gelungene Generalprobe für den Liga-Start am 7. August beim SV Bad Rothenfelde. Er sagte nach dem Kantersieg im Dersa-Park: „Das waren sehr überzeugende 90 Minuten von uns. Der Sieg ist auch in dieser Höhe verdient. Angesichts der Dammer Ausfälle dürfen wir das aber nicht überbewerten.“ RWD fehlten nach Angaben von Co-Trainer Florian Macke insgesamt zehn Spieler wegen Corona, Verletzungen oder Urlaub. „Die Formation, die bei uns heute auf dem Feld stand, wird so nie wieder zusammenspielen“, sagte Macke. Am Ende standen unter anderem vier A-Jugendliche auf dem Feld. „Die Jungs haben alles gegeben, alles versucht. Mehr ging einfach nicht“, meinte Macke.

Die sechs Treffer für Mühlen teilten sich Jan Leiber (11./56.), Benjamin Willenbrink (37.), Jonas Pöhlking (52.) und Patrick Albers (70./78.). „Wir hatten anfangs zu viel Respekt vor Mühlen. Und man hat einfach gesehen, dass sie viel eingespielter sind“, erklärte Macke. Damme habe zwischen dem 0:1 und 0:2 allerdings zwei gute Möglichkeiten zum Ausgleich gehabt. Mühlen verbuchte in dieser Phase jedoch auch zwei Alu-Treffer. „Wenn es zur Pause 5:2 für uns steht, dann hätte das auch gepasst“, meinte Hinrichs.

Nach Mühlens Doppelschlag zum 3:0 und 4:0 war der Widerstand der Gastgeber gebrochen, die Luft war raus. Der Favorit wechselte danach binnen sechs Minuten viermal – und blieb am Drücker. „Wir haben es gut zu Ende gespielt“, meinte Hinrichs mit Blick auf die Tore fünf und sechs. Dass sein Team noch einige Möglichkeiten ungenutzt ließ, nahm der GWM-Coach relativ entspannt zur Kenntnis. Damme wurde unterdessen vom Schlusspfiff erlöst – verbunden mit der Hoffnung, dass es beim Bezirksliga-Start am 6. August beim SV Thüle personell wieder etwas besser aussieht. „Viel schlimmer geht's eigentlich auch nicht“, meinte Macke.

SV Alfhausen - SV Holdorf 2:2, i.E. 4:5. Landesliga-Aufsteiger SV Holdorf hat mit Ach und Krach die zweite Runde im Fußball-Bezirkspokal erreicht. Am Freitagabend setzte sich die Mannschaft von Trainer Jan Kreymborg beim Osnabrücker Kreisligisten SV Alfhausen mit 5:4 im Elfmeterschießen durch; nach 90 Minuten hatte es 2:2 (1:0) gestanden. Holdorfs Teamsprecher Sebastian Beckmann attestierte den Gastgebern eine kämpferisch starke Vorstellung. Im gleichen Maße habe das Gäste-Team enttäuscht. Beckmann nannte mangelnde Laufbereitschaft, Pomadigkeit und zu viele Fehlpässe: „Aber damit will ich die Leistung der Alfhausener nicht kleinreden.“

Die Platzherren gingen durch Jannis Kuper (10.) in Front. Den Ausgleich erzielte Steven Bentka per Ecke mit Hilfe eines abfälschenden Alfhauseners (59.). Dann gelang Nils Stuckenberg das 2:1 (72.), ehe Stephan Höge mit einem tollen 16-m-Schuss den Ausgleich herstellte (86.). Für Holdorf trafen im Elfmeterschießen Lukas Liedmann, Marco Soares, Jonas Finke, Samuel Wilson und nach einem SVA-Fehlschuss Steven Bentka zum 5:4.

BV Bühren - BW Lüsche 1:4. Auftrag ausgeführt! Die Fußballer von BW Lüsche sind in der ersten Runde des Bezirkspokals ihrer Favoritenrolle gerecht geworden. Der Bezirksligist setzte sich am Freitagabend beim CLP-Kreisligisten BV Bühren mit 4:1 (1:1) durch. Lüsches Teammanager Jens Witgenfeld sprach von einem „verdienten Sieg“ der Blau-Weißen, hielt aber auch fest: „Bühren hat eine richtig gute, junge Truppe zusammen. Sie werden in der Kreisliga Cloppenburg eine gute Rollen spielen.“

Die Gastgeber um Trainer Christian Smitz, die als CLP-Kreispokalsieger im Bezirkspokal dabei waren, gingen durch Andre Keller früh in Führung (6.). Lüsche erholte sich aber sofort von der kalten Dusche und glich durch Arne Ostendorf aus (10.). Das schnelle 1:1 war sehr wichtig für den weiteren Verlauf, denn Lüsche hatte fortan das Kommando und war vor allem in der zweiten Halbzeit „klar besser“, so Witgenfeld. Halil Ablak (50., nach Vorlage von Arne Ostendorf) sowie Maximilian Eckelmeier (71., Abstauber/89., Kopfball in den Winkel nach Ecke) erzielten die Tore zum 4:1.

SV Altenoythe - FC Lastrup 3:2. Auch der SV Altenoythe hat die zweite Runde erreicht. Im CLP-Derby setzte sich Altenoythe gegen den Liga-Gefährten aus Lastrup durch. Für die Gastgeber, die in der Bezirksliga zum Favoritenkreis gehören, trafen Jan-Christian Meier (40./71.) und Maik Nirwing (50.). Für Lastrup waren Christian Koop (43.) und Matthias Post (90.+2) erfolgreich.

Zeit für ein Update! Mit der jüngsten Überarbeitung unserer App haben wir das Nachrichten-Erlebnis auf dem Smartphone weiter verbessert und ausgebaut. Jetzt im Google-Playstore und im  Apple App-Store updaten oder downloaden.

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Fußball-Bezirkspokal: GW Mühlen lässt die Muskeln spielen - OM online