Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Fußball: Lastrup, Molbergen und Emstekerfeld gewinnen CLP-Derbys

Der FCL siegte in der Bezirksliga gegen Garrel ebenso mit 2:1 wie der SVM in Altenoythe. Beim E'felder 3:2-Erfolg gegen den SV Thüle traf Linus Funke doppelt.

Artikel teilen:
Umkämpft: Die Partie zwischen dem FC Lastrup (blaue Trikots) und BV Garrel war bis zum Schluss spannend. Foto: Bettenstaedt

Umkämpft: Die Partie zwischen dem FC Lastrup (blaue Trikots) und BV Garrel war bis zum Schluss spannend. Foto: Bettenstaedt

FC Lastrup - BV Garrel 2:1 (2:1). Im Kampf um die Meisterschaft musste der BV Garrel in Lastrup einen Rückschlag hinnehmen. Der FCL gewann die Partie verdient mit 2:1 (2:1), sodass die Garreler auf Spitzenreiter SV Holdorf nun schon 7 Zähler Rückstand haben. „Wir haben das Spiel vor der Pause verloren“, sagte Coach Alket Zeqo. Sein Trainerkollege aus Lastrup, Martin Sommer, war mit der Vorstellung seiner Mannschaft äußerst zufrieden. „Wir haben sehr gut verteidigt und hatten mehr Torchancen – der Sieg geht in Ordnung.“

Den Grundstein für den Erfolg legten die Gastgeber bereits in den ersten 20 Minuten. Sie präsentierten sich von Beginn an zweikampfstärker und überzeugten auch im Spiel nach vorne mit einigen sehenswerten Aktionen. Für das 1:0 musste aber eine Standardsituation herhalten: Nach 6 Minuten zirkelte Tim Wienken eine Ecke in Richtung Kapitän Jan Ludmann, der wuchtig einköpfte. Wenig später versuchte es der Lastruper Malte Jakoby ebenfalls per Kopf, diesmal parierte BVG-Keeper Matthias Burhorst jedoch (11.).

Im Anschluss dominierte zunächst weiter der FCL, der in der 19. Minute für seine Überlegenheit mit dem 2:0 belohnt wurde. Felix Jakoby netzte im zweiten Versuch ein, nachdem er erst an Burhorst gescheitert war.

Das schockte den Tabellenzweiten aus Garrel allerdings nicht. Denn nur vier Minuten später verkürzte Torjäger Mateusz Kolodziejski nach einem Konter per Linkschuss auf 1:2. In der 37. Minute wurde sein Versuch in einer ähnlichen Situation zur Ecke abgefälscht. Bis zur Pause passierte nichts mehr.

Nach dem Wiederanpfiff bemühten sich die Garreler Druck zu erzeugen. Zumeist stand die Lastruper Defensive aber sehr sicher und ließ kaum nennenswerte Chancen zu. Eine der wenigen hatte Kolodziejski in der 60. Minute, seinen Kopfball entschärfte FCL-Torhüter Marion Bünnemeyer aber gekonnt.

Die besseren Möglichkeiten hatten die Gastgeber. Doch Jan Ludmann passte bei einem Konter zu ungenau in die Mitte zu Julius Moormann, und Felix Jakoby schoss knapp am BVG-Gehäuse vorbei. So musste das Team von Martin Sommer zwar bist zum Schluss zittern, durfte am Ende aber über den 9. Saisonsieg jubeln. 

Der passt: Johannes Bruns (rechts) trifft zum Molberger 1:0. Der Rettungsversuch von Damian Cuper kommt zu spät. Foto: WulfersDer passt: Johannes Bruns (rechts) trifft zum Molberger 1:0. Der Rettungsversuch von Damian Cuper kommt zu spät. Foto: Wulfers

SV Altenoythe - SV Molbergen 1:2 (0:1). Ende der Serie für den SV Altenoythe: Nach zuvor vier Siegen am Stück unterlag das Team von Trainer Luca Scheibel dem SV Molbergen mit 1:2 (0:1).

„Über den Kampf ins Spiel kommen, das ist unsere DNA“, freute sich Molbergens Coach Luc Diamesso über den Dreier. Zuletzt hatte sein Team gegen Lohne II und Holdorf jeweils 0:2-Rückstände in Siege gedreht, diesmal lief's anders. „Wir hatten uns vorgenommen mal wieder das erste Tor zu schießen. Das hat ja auch ganz gut geklappt“, schmunzelte Molbergens Schlussmann German Brozmann zur Pause.

Recht hatte der starke SVM-Keeper, denn insbesondere in der ersten Halbzeit waren die Gäste optisch überlegen und nutzten gleich die erste Möglichkeit zum Führungstreffer. Johannes Bruns überlupfte Altenoythes Keeper Patrick Hochartz, der den erkrankten Julian Sebastiany vertrat (13.). Die sattelfeste Molberger Abwehr hatte alles im Griff, allein ein Kopfball von Benny Boungou (22.) sorgte für einen Hauch von Gefahr.

Die bis dato reichlich harmlosen Hausherren steigerten sich nach dem Wechsel erheblich und fortan gab es auf beiden Seiten reichlich Tormöglichkeiten. Lazowski (48.) und Bury (50.) verfehlten knapp ihr Ziel, gleiches galt auf der Gegenseite für Bruns, der gleich doppelt am SVA-Schlussmann scheiterte (52. und 53.). Nach einem aus Altenoyther Sicht unberechtigten Handelfmeter – Damian Cuper wurde aus kurzer Distanz getroffen – traf Johannes Bruns mit seinem zweiten Tor zum 0:2 (63.). Die Entscheidung? Keineswegs, denn nun entwickelten die Gastgeber Dauerdruck.

Maik Nirwing verkürzte nach tollem Boungou-Pass auf 1:2 (73.) und es blieb genügend Zeit, zumindest ein Remis zu erreichen. Es sollte indes nicht sein, denn nachdem einem Nirwing-Treffer in der Schlussminute die Anerkennung verwehrt blieb, war der SVM-Sieg in trockenen Tüchern.

Gelbe Übermacht: Thüles Fußballer (Mitte) unterlagen im Derby beim TuS Emstekerfeld mit 2:3. Foto: WulfersGelbe Übermacht: Thüles Fußballer (Mitte) unterlagen im Derby beim TuS Emstekerfeld mit 2:3. Foto: Wulfers

TuS Emstekerfeld - SV Thüle 3:2 (1:1). Jubel beim TuS, Frust beim SV Thüle: In einer gutklassigen und vor allem temporeichen Partie kam Gastgeber Emstekerfeld zu einem letztlich glücklichen 3:2 (1:1)-Erfolg.

„Die Jungs haben es richtig gut gemacht“, freute sich TuS-Cotrainer Salih Darilmaz, der den urlaubenden Chefcoach Volker Kliefoth vertrat. „Es war von beiden Seiten ein gutes Spiel. Thüle war vor allem bei den Standards gefährlich, wir hätten zum Schluss unsere Konter besser ausspielen können.“

Zum Spiel: Gleich zu Beginn war Offensive hüben wie drüben angesagt. Emstekerfeld besaß leichte optische Vorteile, Thüle ein Chancenplus. Steven Sieling (13.), Jonathan Menzen (22.), Matthias Wedermann (24.) und Max Wilken (25.), sie alle hatten Chancen zur Thüler Führung. Die gelang allerdings den Hausherren, als Linus Funke einen Freistoß von Stefan Backhaus per Kopf ins Tor bugsierte (34.). Zum Halbzeitvorsprung reichte der Treffer indes nicht, denn Jonathan Menzen versenkte mit perfekter Schusstechnik einen Freistoß zum 1:1 im Emstekerfelder Tor (45.).

Nach dem Wechsel machten sich die Hausherren auf, für eine Vorentscheidung zu sorgen. Sebastian Blömer traf mit einem satten Distanzschuss zum 2:1 (51.), sechs Minuten später verwertete Funke einen tollen Blömer-Pass zum 3:1.

Die Entscheidung? Keineswegs, denn ein Menzen-Freistoß sprang Raphael Wedemeyer unglücklich ans Bein und von dort ins Tor (66.). Stefan Backhaus verpasste den vierten TuS-Treffer, als sein Heber aus über 30 Metern an der Latte landete (70.). In der Schlussphase setzten die Gäste auf totale Offensive und standen dicht vor dem Ausgleich. Als dann aber in der fünften Minute der Nachspielzeit ein Menzen-Freistoß sicher in den Armen von TuS-Torhüter Nils Kordon landete, war der Emstekerfelder Dreier perfekt. Zumindest ein Remis hätten die zu keinem Zeitpunkt aufsteckenden Gäste verdient gehabt.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Fußball: Lastrup, Molbergen und Emstekerfeld gewinnen CLP-Derbys - OM online