Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Fußball-Kreisligisten setzen auf Kontinuität

Teil 2: OM online blickt voraus auf die Planungen für die Saison 2021/22. Veränderungen in der sportlichen Leitung sind für die kommende Spielzeit so gar nicht angesagt.

Artikel teilen:
Demnächst BV Essen I: Die Fußballer vom BV Essen II (links in der Partie gegen SV Bösel) kommen nach dem Rückzug des BVE aus der Landesliga in der neuen Saison als erste Mannschaft daher. Foto: Wulfers

Demnächst BV Essen I: Die Fußballer vom BV Essen II (links in der Partie gegen SV Bösel) kommen nach dem Rückzug des BVE aus der Landesliga in der neuen Saison als erste Mannschaft daher. Foto: Wulfers

Auch im zweiten Teil der Personalplanungen in der Fußball-Kreisliga ist eines allen Mannschaften gemeinsam: Veränderungen in der sportlichen Leitung sind für die Saison 2021/2022 so gar nicht angesagt.

SV Cappeln: „Wir haben bereits Anfang des Jahres die wichtigsten Personalien geklärt. Dirk Backhaus bleibt unser Trainer und auch die Cotrainer Marvin Backhaus und Matthias Greten machen weiter“, sagt Franz Nobis, Vorsitzender der Fußballabteilung. Der jetzige Kader soll zusammenbleiben, einzig Finn Ewen wird den SVC berufsbedingt verlassen.

BV Essen II: Nach dem freiwilligen Rückzug der ersten Essener Vertretung aus der Landesliga wird die zweite Mannschaft in der kommenden Saison zur Nummer eins. „Derzeit trainieren David Pankratz und Steffen Rump das Kreisligateam. „Ob die beiden auch in der kommenden Serie das Trainerteam bilden, ist noch nicht entschieden“, meint der zweite Vorsitzende Georg Witte.

BV Bühren: Trainer Christian Smitz und Cotrainer Andreas Eckhoff dürften bleiben. Smitz: „Es ist zwar noch nicht in trockenen Tüchern, aber ich denke, dass ich auch in der kommenden Saison der Trainer bin.“ Auch im Kader gibt es keine größeren Veränderungen. Einzig aus Altersgründen hören zwei Akteure auf. Niklas Meyer und Joachim Gerdes spielen künftig in der zweiten Mannschaft.

SV Bösel: „Mit den Spielern müssen wir noch Gespräche führen, unser Trainer bleibt aber auch in der neuen Saison Dennis Bley“, sagt Bösels Fußballobmann Matthias Elsen.

FC Sedelsberg: Hendrik Plaggenborg, der erst im Sommer 2020 von BW Ramsloh zum FCS gewechselt war und gerade einmal zwei Punktspiele bestritt, bleibt auch künftig Sedelsbergs Trainer. „Mit den Spielern werden wir demnächst Gespräche führen, gehen aber davon aus, dass alle bleiben“, sagt Andreas Thien, Mitglied des Sportausschusses.

VfL Löningen: „Wir sind mit unseren Planungen für die neue Saison grundsätzlich durch“, sagt Trainer Philipp Wesselmann. Bedeutet: Wesselmann bleibt der Coach, ihm zur Seite stehen Cotrainer Matthias Anneken sowie die Betreuer Martin Krüßel und Oliver Eick. Der Kader bleibt nahezu komplett zusammen, hinzu kommen vier Akteure aus der A-Jugend.

SV Nikolausdorf: „Ich hatte bereits ein Gespräch mit unserem Vorsitzenen Heinz Thienel. Die Tendenz ist so, dass ich Trainer bleibe“, sagt Coach Horst Schrapper. Auch in Sachen Kaderplanung geht‘s voran. Die Mannschaft bleibt nahezu komplett zusammen, mit Torhüter Adrian Bürkle (vom SV Petersdorf) steht ein erster Neuzugang fest.

SV Gehlenberg: „Es sind zwar noch keine Gespräche geführt worden, aber ich gehe davon aus, dass ich auch in der kommenden Saison der Trainer bin“, sagt Coach Stefan Lammers. Zumal sich der Trainer bereits Gedanken über den künftigen Kader gemacht hat. „Wir wollen uns auf alle Fälle punktuell verstärken.“

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Fußball-Kreisligisten setzen auf Kontinuität - OM online