Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Für den SVM ist Freitag, der 13., ein Glückstag

Molbergens Bezirksliga-Fußballer besiegten am Abend den TuS Emstekerfeld mit 3:1 (2:1). Die Gäste mussten in dem packenden CLP-Derby mehr als 40 Minuten lang in Unterzahl agieren.

Artikel teilen:
Packendes Derby: Der Molberger Michael Stjopkin (links) liefert sich ein Kopfballduell mit TuS-Kicker Raphael Wedemeyer. Foto: Til Bettenstaedt

Packendes Derby: Der Molberger Michael Stjopkin (links) liefert sich ein Kopfballduell mit TuS-Kicker Raphael Wedemeyer. Foto: Til Bettenstaedt

Eine Torpremiere, ein 18. Geburtstag und ein weiterer Derbysieg: Für die Fußballer des SV Molbergen war der vergangene Freitag, ein 13., alles andere als ein Unglückstag. Kein Wunder also, dass das Team den 3:1-Erfolg gegen den TuS Emstekerfeld mit seinen Anhängern bis weit in die Nacht zum Samstag im Vereinsheim feierte. Nach dem 2:0-Erfolg beim SV Thüle zum Saisonauftakt jubelte der SVM im zweiten Spiel zum zweiten Mal über drei Zähler. „Ich möchte der Mannschaft nach dieser englischen Woche ein großes Lob aussprechen“, sagte Trainer Luc Diamesso.

Gegen den TuS gelang einem jungen Mann der erste Pflichtspieltreffer im Seniorenbereich: Delano Damerow (20). In der 16. Minute schaltete sich der Innenverteidiger wie immer bei einer Standardsituation vorne mit ein. Michael Abramczyk schlug einen Freistoß aus dem Halbfeld in Richtung des zweiten Pfostens, wo Damerow gekonnt einköpfte. „Endlich hat es mal geklappt“, freute sich der Sohn des früheren Torwarts René Damerow (unter anderem BV Cloppenburg, VfB Oldenburg, SV Wilhelmshaven). Nach der Pause hätte Delano sogar ein zweites Mal treffen können, doch er köpfte nach einer Ecke von Johannes Bruns knapp drüber.

Das 2:0 des Molbergers Stefan Langliz in der 27. Minute ärgerte den TuS dann noch mehr, weil Spieler, Trainerteam und Fans im Vorfeld ein Foul eines SVM-Akteurs gesehen hatten. Die Pfeife von Schiedsrichter Florian Buß (BW Dörpen) blieb aber still.

Doch die Mannschaft aus Emstekerfeld gab nicht auf, verkürzte noch vor der Pause durch Raphael Wedemeyer auf 1:2 (40.) und drängte auch nach der Roten Karte gegen Dominik Brendjes in Unterzahl auf den Ausgleich. Die größte Chance hatte kurz vor Schluss erneut Wedemeyer, sein Kopfball sprang allerdings nur an den Pfosten (87.). Einige Minuten später machte SVM-Kapitän Robin Budde mit seinem Treffer zum 3:1 alles klar. Es war ein verdienter Sieg der engagierten Gastgeber, die die drei Punkte etwas mehr wollten.

Der Molberger Nico Ebben, der beim Erfolg in Thüle in der 57. Minute eingewechselt worden war und so sein Debüt gefeiert hatte, durfte sich am Freitag, den 13. August, sogar freuen. Zwar stand er diesmal nicht im Aufgebot stand aber nach Spielschluss wegen seines 18. Geburtstags im Mittelpunkt.

Tore: 1:0 Damerow (16.), 2:0 Langliz (27.), 2:1 Wedemeyer (40.), 3:1 Budde (90.+3).

Molbergen: Brozmann – Klinker (84. Morasch), Damerow, Debbeler, Lampe, Abornik (84. Varga), Abramczyk (57. Gildenstern), Stjopkin, Budde, Bruns, Langliz (78. Weinert).

Emstekerfeld: Debbeler – Hoppmann (65. Nöh), Tönnies, N. Stratmann, Claus (80. Buchmöller), K. Stratmann, Breher, Wiebe (74. Thien), Brendjes, Blömer, Wedemeyer, Funke.

Der FC Lastrup kassierte am Freitagabend unterdessen eine 0:2-Niederlage bei SFN Vechta. Die Tore erzielten Felix Stukenborg (24.) und Lars Scholz (64.).

Jetzt neu! Moin Friesoythe! Der wöchentliche Newsletter für die Eisenstadt mit aktuellen News und Informationen. So verpassen Sie nichts mehr. Jeden Donnerstag in Ihrem Postfach. Jetzt hier anmelden.  

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Für den SVM ist Freitag, der 13., ein Glückstag - OM online