Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Fulminantes Debüt bleibt ohne Happy End

Rasta Vechtas Edgar Sosa machte in Bonn 30 Punkte, für einen Sieg reichte es aber nicht. Der Guard sagte danach: „Wir müssen positiv bleiben.“ Mehr zur Premiere des 33-Jährigen gibt's hier.

Artikel teilen:

Am späten Samstagabend, gut 20 Minuten vor Mitternacht, bahnte sich der Muskelkater bereits an. „Meine Beine fühlen sich schwer an. Mal gucken, wie es morgen so ist“, erklärte Edgar Sosa, Neuzugang des Basketball-Bundesligisten Rasta Vechta, nach seinem Comeback in der BBL. Als der 33 Jahre alte Guard das sagte, hatte Rastas Teambus den Bonner Hardtberg bereits verlassen. Im Gepäck hatte der Tross ein 89:94 (48:48) bei den Telekom Baskets Bonn und damit die 17. Niederlage im 20. Saisonspiel. Eine Pleite, die, gepaart mit Gießens 97:92-Heimsieg gegen Bayreuth, das erneute Abrutschen auf den letzten Platz der BBL zur Folge hatte.

Jetzt testen und weiterlesen:

Zugriff auf alle exklusiven Artikel aus der MT- und OV-Redaktion

0€ / 1. Monat*
Für Neukunden
Jetzt Probemonat starten
  • Jederzeit monatlich kündbar
  • Das Beste aus der MT- und OV-Redaktion
  • Zugang für alle digitalen Endgeräte

*Danach nur 2,49€ / Woche

Für MT- und OV-Abonnenten nur 1€ / Woche
Jetzt wählen
Sie sind bereits OM-Plus-Abonnent?
Ein Angebot von

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Fulminantes Debüt bleibt ohne Happy End - OM online