Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

„Frisia bewegt“ – in Goldenstedt und auf der Insel

Das dreitägige SgH-Event hat im Nordkreis viele Menschen in Bewegung gebracht. Es gibt auch schon Gedankenspiele über eine Verknüpfung mit dem internen Turnier.

Artikel teilen:
Gewichte heben im Gymnastikraum: Auch junge Goldenstedter waren dabei. Foto: Schikora

Gewichte heben im Gymnastikraum: Auch junge Goldenstedter waren dabei. Foto: Schikora

Es war bereits die Neuauflage, aber der Erfolg der Premiere war am Wochenende für alle noch mal sehr präsent: Vor dem Gymnastikraum wurde die riesige Fotowand von „Frisia bewegt“ aufgehängt, die sonst bei der Geschäftsstelle zu sehen war. Unzählige Fotos der ersten coronakonformen Veranstaltung von Frisia Goldenstedt für die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ waren dort abgedruckt – und in unmittelbarer Nähe entstanden die neuen Schnappschüsse der zweiten Auflage. Das Motto „Frisia bewegt“ galt schließlich auch 2022. Und einige Hundert Teilnehmer nahmen es sich zu Herzen.

„Alles war top“, schwärmte Peter Dasenbrock aus dem Organisationsteam im Anschluss an den dreitägigen Goldenstedter SgH-Trubel: „Tagsüber hat man so viele Leute laufen gesehen – oder auf dem Fahrrad. Das war wirklich toll, ich hätte es so nicht erwartet“, beschreibt Peter Dasenbrock die großartige Resonanz auf die Alternative zum internen Hallenturnier mit anschließender Party.

Der Haupttag von „Frisia bewegt“ war der Sonntag, an dem die drei Verpflegungsstationen am Huntestadion, beim Gymnastikraum sowie beim Tennisheim geöffnet waren. Den Auftakt machte der Frisia-Lauftreff, der seine Runde schon gegen 8.00 Uhr startete. Es folgten etliche Läufer, Wanderer und Fahrradfahrer jeglichen Alters – alle mit der Startnummer 1906. „Bei allen kam es sehr gut an“, berichtet Peter Dasenbrock. Er freute sich auch ganz besonders über den Besuch des Fußball-Kreisspielleiters Georg Möhlmann, der aus Langenberg mit dem Fahrrad anreiste und alle drei Stationen abfuhr.

SgH Frisia Bewegt
SgH Frisia Bewegt

Neben der kulinarischen Verpflegung gab es beim Gymnastikraum auch noch ein paar Extras: Unter anderem wurde dort eine portable Tennis-Ballwand aufgestellt und eine Tauschbörse für die Frisia-Sammelkarten geöffnet. Auch das zweistündige Spinning-Angebot am Samstagnachmittag wurde sehr gut angenommen.

Eine Startnummer trat übrigens auch eine Reise auf die Insel an: Die Fußballer Steffen Wilkens, Christoph Wilkens, Stefan Feldhaus und Michael Feldhaus (Foto unten links) schickten einen Gruß aus Burnley, wo sie den 1:0-Auswärtssieg des FC Liverpool hautnah im Stadion verfolgten.

In Goldenstedt waren unterdessen viele Mitglieder aus den Frisia-Abteilungen unterwegs. Peter Dasenbrock freute sich aber auch über einige Teilnehmer, die gar nicht direkt im Verein aktiv sind. „Es war wieder eine richtig tolle Sache“, hielt er fest. Und darauf könne man auch in der hoffentlich bald einsetzenden Post-Corona-Zeit nicht verzichten. Peter Dasenbrock teilte mit: „Wir wollen ‚Frisia bewegt‘ beibehalten.“ Gleichzeitig hofft das Orgateam, dass im nächsten Jahr dann auch das interne Turnier inklusive Party wieder möglich ist. Über die Verknüpfung beider Veranstaltungen gab es schon ein paar Gedankenspiele – möglich ist, dass „Frisia bewegt“ und das interne Turnier an einem großen Goldenstedter SgH-Wochenende stattfinden werden.

Am Dienstagabend werden die Gewinner der Tombola ausgelost. Die beiden Spendenkonten (DE62 2806 4179 0701 9106 20 und Paypal @frisiaSGH) bleiben noch bis zum kommenden Sonntag geöffnet.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

„Frisia bewegt“ – in Goldenstedt und auf der Insel - OM online