Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Frings bleibt nach 1:1 in Lohne cool

Der Ex-Profi und Trainer vom SV Meppen sprach von einem "gelungenen Test". Und darüber, warum er so gerne nach Lohne kommt.

Artikel teilen:
Traf gegen seinen Ex-Klub: Nico Gill (links). Foto: Schikora

Traf gegen seinen Ex-Klub: Nico Gill (links). Foto: Schikora

Wer wissen wollte, ob das 1:1 (0:0) bei BW Lohne den SV Meppen geärgert hatte, der musste den Drittliga-Fußballern beim Gang in die Kabine nur genau zuhören. „Gegen einen fucking Oberligisten, ey!“, schimpfte etwa Torschütze Christoph Hemlein nach dem Testspiel vor rund 300 Zuschauern am Samstag im Heinz-Dettmer-Stadion über das Ergebnis.

Torsten Frings trat da wenige Minuten nach dem Schlusspfiff schon deutlich entspannter auf. „Das einzige, was nicht zufriedenstellend war, war das Ergebnis“, sagte der Ex-Profi und neue Trainer der Emsländer. „Lohne hätte sich nicht beschweren können, wenn wir sechs, sieben Tore machen.“ Sein Team habe „extrem kreativ“ gegen die Lohner Defensive agiert, wenngleich die Frische gefehlt habe.

Zur Wahrheit gehört aber auch, dass der Oberligist den SV Meppen mit seinem aggressiven Auftritt phasenweise vor Probleme gestellt hatte. So war es laut Frings nach den vorangegangenen Spielen bei Kreisligist SV Wietmarschen (15:0) und bei Bezirksligist SF Schwefingen (7:0) am Samstag „der erste richtige Test“.

Das Testspiel zwischen BW Lohne und dem SV Meppen in Bildern. Fotos: Schikora

Es dürfte auch nicht der letzte Besuch des 43-Jährigen in Lohne gewesen sein. Jedenfalls schwärmte er: „Ich komme immer gerne hierher, auch als Spieler bin ich schon gerne hier gewesen. Mir gefällt die Anlage, man wird hier immer gut aufgenommen. Und außerdem hast du hier einen Gegner, der auch Fußball spielen kann – also alles in allem war das hier ein richtig gelungener Test für uns.“

Zufriedenheit herrschte auch im Lohner Lager. Vor allem war man glücklich darüber, dass man sich vom 1:10 gegen den VfL Osnabrück am vergangenen Mittwoch schnell erholt hatte. Die Defensive wirkte gefestigter, was unter anderem auch am umsichtigen Rückkehrer Malte Beermann im Zentrum der Dreierkette und am starken Claude Videgla als Arbeiter auf der Sechs lag. Sicher: Es hätte auch vor Hemleins Führungstor für den SV Meppen (68.) schon klingeln können, aber BWL-Keeper Christoph Bollmann zeichnete sich auch einige Male aus.

Und so fiel das einzige weitere Tor tatsächlich auf der Gegenseite, wo der Ex-Meppener Nico Gill eine Flanke von Christopher Schepp einköpfte (79.). Schon vorher hätte Lohnes Neuling Rilind Neziri (vorher beim BSV Rehden) um ein Haar sein Debüt mit einem Tor gekrönt, doch der Linksfuß hatte bei einem Konter knapp rechts vorbei gezogen (48.).

Der Fokus liegt auf dem Oberliga-Start

BWL-Coach Henning Rießelmann hielt zufrieden fest: „Wir standen kompakt, haben hinten heraus immer Fußball gespielt.“ Man sei aber teils zu hektisch gewesen. Er freute sich über einen Entwicklungsschritt, den auch die Neuen aus der A-Jugend mitgehen. Dennoch sei es „keine Garantie dafür, dass wir auch in der Oberliga punkten“. Entscheidend sei der Auftakt gegen den VfL Oldenburg am 5. September (Samstag, 16.30 Uhr).

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Frings bleibt nach 1:1 in Lohne cool - OM online