Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Friesoythes Fußballer gewinnen 28. Auflage des BVN-Cups

Hansa setzte sich im Endspiel vor 600 Zuschauern im Finale mit 2:0 gegen Titelverteidiger SV Thüle durch. Den besten Torschützen stellte der Drittplatzierte.

Artikel teilen:
10. Sieg beim BVN-Cup: Die Landesliga-Fußballer von Hansa Friesoythe hatten das Turnier des BV Neuscharrel zuletzt 2017 gewonnen. Am Sonntag durfte der Klub mal wieder über Platz 1 jubeln. Foto: Bettenstaedt

10. Sieg beim BVN-Cup: Die Landesliga-Fußballer von Hansa Friesoythe hatten das Turnier des BV Neuscharrel zuletzt 2017 gewonnen. Am Sonntag durfte der Klub mal wieder über Platz 1 jubeln. Foto: Bettenstaedt

Viele Fehler leisteten sich die Fußballer von Hansa Friesoythe am Sonntag beim Hallenturnier um den BVN-Cup nicht. Ein „grober Schnitzer“ unterlief allerdings dem jungen Lasse Baumann, als er den Siegerpokal vom 1. Vorsitzenden des gastgebenden BV Neuscharrel, Wilfried Meemken, entgegennahm. Baumann ließ den Deckel des Cups krachend zu Boden fallen, sein Malheur blieb aber ohne Folgen. Abgesehen davon präsentierte sich Hansa bei der 28. Auflage von seiner guter Seite und gewann den BVN-Cup bereits zum 10. Mal – dank eines 2:0-Finalsiegs über den Titelverteidiger SV Thüle.

Der Bezirksligist aus Thüle, in der vergangenen Woche Gewinner der Friesoyther Stadtmeisterschaften, beherrschte in der Sporthalle am Großen Kamp vor rund 600 Zuschauern nach Belieben die Gruppe A: 4 Spiele, 4 Siege, Platz 1. Spannend war der Kampf um Rang 2, den letztlich der Kreisligist SV Gehlenberg-Neuvrees vor dem SV Petersdorf dank des besseren Torverhältnisses für sich entschied.

In der Gruppe B leistete sich Hansa Friesoythe nur im letzten Vorrundenspiel gegen den FC Sedelsberg (2:3) einen Patzer, war da aber schon fürs Halbfinale qualifiziert. Als Zweiter schaffte der SV Bösel den Sprung in die Runde der letzten Vier, weil die Kreisliga-Kicker das knapp bessere Torverhältnis gegenüber dem SV Altenoythe (Bezirksliga) hatten.

Packendes Finale: Friesoythe (links Magnus Schlangen) setzte sich gegen Thüle (rechts Fabian Höhne) knapp, aber verdient durch. Foto: BettenstaedtPackendes Finale: Friesoythe (links Magnus Schlangen) setzte sich gegen Thüle (rechts Fabian Höhne) knapp, aber verdient durch. Foto: Bettenstaedt

Das erste Halbfinale war schließlich eine klare Sache für den SV Thüle, der Bösel durch Treffer von Simon Bickschlag, Tobias Böhmann, Fabian Höhne und Max Wilken klar mit 4:0 besiegte. Im zweiten Duell leistete der SV Gehlenberg-Neuvrees dem Favoriten aus Friesoythe glänzend Paroli, musste sich am Ende jedoch mit 0:1 geschlagen geben. Kifuta Makangu schoss Hansa ins Endspiel.

Platz 3 sichert sich im Anschluss der SV Bösel, der das Neunmeterschießen um Platz 3 gegen Gehlenberg-Neuvrees mit 2:1 gewann. Diese beiden Teams stellten mit Justin Heinz den besten Torschützen (Gehlenberg/10 Treffer) und mit Florian Johanning (Bösel) den besten Torhüter.

Im sehr ausgeglichenen Finale zwischen Thüle und Friesoythe erwischte der SVT den besseren Start, vergab aber mehrere glänzende Torchancen. Weil Hansa etwas effizienter war, durfte der Landesligist über den Titelgewinn «jubeln: Benny Boungou brachte sein Team nach starker Vorarbeit von Jan Ruhe mit 1:0 in Führung und Magnus Schlangen machte mit den Treffer zum 2:0 den Deckel drauf.

So verpassen sie nichts mehr. Mit unseren kostenlosen Newslettern informieren wir Sie über das Wichtigste aus dem Oldenburger Münsterland. Jetzt einfach für einen Newsletter anmelden!

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Friesoythes Fußballer gewinnen 28. Auflage des BVN-Cups - OM online