Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Felix Schmiederer verlässt den TV Dinklage

Der Torjäger wechselt nach fünf Jahren zum SC Spelle-Venhaus. Beim 25-Jährigen kommt auch Wehmut auf.

Artikel teilen:
Nach fünf Jahren ist in Dinklage Schluss: Felix Schmiederer. Foto: Schumacher

Nach fünf Jahren ist in Dinklage Schluss: Felix Schmiederer. Foto: Schumacher

Jeder Abschied fällt schwer. Besonders dann, wenn eine sehr harmonische Beziehung zu Ende geht. So wie die zwischen Felix Schmiederer und dem TV Dinklage. Der 25-Jährige verkündete am Montagabend seinen Abschied vom Fußball-Landesligisten. Nach fünf Jahren und 86 Liga-Toren im TVD-Trikot hat sich der Angreifer für eine neue Herausforderung entschieden: Der Sevelter schließt sich dem ambitionierten Oberligisten SC Spelle-Venhaus an.

„Jetzt bin ich auch echt irgendwie extrem traurig, dass ich gehe“, gestand Schmiederer nach der Entscheidung. „Aber der Grund war einfach, dass ich sportlich eine neue Herausforderung wollte. Oder immer schon irgendwie gewollt habe und es jetzt auch gepasst hat.“

Beim Rückblick auf seine Zeit beim TVD kommt der lange Mann mit dem Torriecher aus dem Schwärmen überhaupt nicht mehr heraus. „Die Zeit in Dinklage war für mich echt fußballerisch sowie auch von den Leuten, von den Menschen, die man da kennengelernt hat, das Beste, was ich je hatte“, sagt er. Sein Lob bezieht er nicht nur auf die Mannschaft, sondern auf den „ganzen Verein. Deswegen ist es mir auch immer so schwer gefallen, den Schritt vielleicht schon früher zu gehen.“

Beim Oberligisten wartet eine große Herausforderung

Jetzt wagt er ihn. Bis Ende August wohnt Schmiederer im Rahmen eines Praktikums noch in Hamburg. Im September wird er dann wohl wieder nach Osnabrück ziehen – und beim SC Spelle-Venhaus loslegen. Er ist sich dessen bewusst, dass der Wechsel ein großer Schritt ist. „Spelle ist sehr ambitioniert in der Oberliga. Das ist halt auch ein Sprung von einer Landesliga-Mittelfeld-Mannschaft hin zu einer Top-Mannschaft in der Oberliga“, sagt er. Er treffe auf „eine Mannschaft, die schon länger zusammen ist. Ich komme da jetzt als einer von wenigen neu dazu. Die Möglichkeiten, die mir aufgezeigt werden, wie ich da eingesetzt werden soll, haben mich auch überzeugt.“

Der Oberliga-Konkurrent von BW Lohne, der beim Saisonabbruch auf Platz eins lag, freut sich auf einen echten Torjäger. In fünf Landesliga-Spielzeiten beim TV Dinklage erzielte der beim BV Cloppenburg ausgebildete Stürmer 86 Tore – einschließlich der acht Treffer in der annullierten Serie 2020/21. In den beiden vorherigen Spielzeiten wurde er Torschützenkönig.

Beim TVD hinterlässt sein Abgang eine Riesenlücke. Manager Benedikt Bünger erklärt: „Dass das irgendwann passiert, das war uns schon klar.“ Man sei stolz und froh, Schmiederer fünf Jahre lang im Team gehabt zu haben. „Wir können auch nur schwärmen“, sagt er, Schmiederer sei „immer loyal“ gewesen.

Die beiden Oktober-Spiele gegen Union Lohne und in Schüttorf waren damit die letzten TVD-Einsätze für ihn. Rückwirkend war es für einen Torjäger ein perfekter sportlicher Abschied: Erst schnürte er einen Fünfer- und dann einen Dreierpack.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Felix Schmiederer verlässt den TV Dinklage - OM online