Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Fabio Bartolone wird neuer Trainer der Cloppenburger Volleyballfrauen

Der 57-jährige Italiener tritt die Nachfolge von Tomislav Ristoski an. Start in die neue Saison am 10. September mit einem Heimspiel gegen Eiche Horn.

Artikel teilen:
Benvenuto: TVC-Volleyballabteilungsleiterin Natalie Hinxlage freut sich, dass Fabio Bartolone neuer Trainer der Cloppenburger Drittligafrauen wird. Foto: Langosch

Benvenuto: TVC-Volleyballabteilungsleiterin Natalie Hinxlage freut sich, dass Fabio Bartolone neuer Trainer der Cloppenburger Drittligafrauen wird. Foto: Langosch

Knapp sechs Wochen nach dem Ende der Saison in der Dritten Liga West haben die Volleyballerinnen des TV Cloppenburg einen neuen Trainer gefunden. Fabio Bartolone tritt die Nachfolge vom bisherigen Coach, Tomislav Ristoski, an, der auf freien Stücken seinen Posten mit Ablauf der Punktspielserie 20221/2022 niedergelegt hatte.

Fabio Bartolone kam am 10. Februar 1965 in Catania auf Sizilien zur Welt. Auf der italienischen Insel begann der A-Lizenz-Inhaber seine sportliche Laufbahn im Jahre 1980 bei Pauletti Catania und blieb dem Volleyball immer verbunden. „Volleyball ist mein Leben“, sagt Bartolone. „Ich verdanke diesem Sport alles.“

Als Zuspieler brachte er es bis in die zweite Liga. 1995 wurde er noch in Catania erstmals Trainer, 2003 aber wanderte er seiner deutschen Frau zuliebe mit seiner Familie nach Berlin aus. Dort stieg Fabio Bartolone beim SCC als Jugendtrainer ein – mit großem Erfolg. In seinem ersten Jahr belegte er mit der männlichen Jugend der Charlottenburger Rang zwei bei der DM. Und ein Jahr später führte er die Frauen des TSV Rudowaus der damaligen Regionalliga in die 2. Bundesliga.

Es folgten Stationen bei Sokol Wien (2. mit den Frauen in der österreichischen 2. Liga und Meister mit der U17 im Jahr 2009) und beim BBSC Berlin (Regionalliga Frauen). 2011 bekam er in Cuxhaven die Chance, einerseits als Lehrer in der dortigen Berufsschule zu arbeiten und beim BC Cuxhaven als Coach tätig zu sein. 2014 übernahm er das Team Arubis Hamburg, musste aber gesundheitlich bedingt eine Woche vor Saisonstart die Segel streichen und eine einjährige Paus einlegen. Anschließend heuerte Bartolone beim Männerregionalligisten Buxtehude an, bevor er 2018 beim Team Volleyball Baden einstieg und mit den Männern des TVB in die Bundesliga aufstieg.

Corona bedeutete dann einen großen Einschnitt: „Covid ist und bleibt eine Katastrophe“, meint Bartolone. „Ich freue mich so sehr auf die nächste Saison, die hoffentlich normal läuft und viele Emotionen mit sich bringt. Die habe ich unheimlich vermisst.“

„Fabio war vor zweieinhalb Jahren bei uns, als seine Frau ein Spiel des TVC gepfiffen hat. Wir sind dann ins Schnacken gekommen und haben Nummern ausgetauscht. Auf unserer Suche nach einem Nachfolger für Tomislav haben wir ja auch in den sozialen Medien herumgefragt – und tatsächlich hat sich Fabio bei uns gemeldet“, erzählt Ludger Wessel, 2. Vorsitzender der TVC-Volleyballabteilung. „Ich war von der Atmosphäre begeistert, es hat mir sehr gut in Cloppenburg gefallen“, meint Bartolone.

Mittlerweile hat der 57-Jährige zwei Trainingseinheiten mit seinem neuen Team absolviert. „Es hat mir total viel Spaß gemacht. Die Spielerinnen wollen, und das Feedback aus der Mannschaft war super. Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe. Nicht nur die Mannschaft ist klasse, auch das Umfeld ist hervorragend, das fühlt sich schon wie Bundesliga an“, schwärmt Bartolone regelrecht. Und – natürlich – hat er schon Ausschau nach einem guten italienischen Restaurant in der Soestestadt gehalten: „Das ist wichtig für mich, ich habe mir auf jeder Station ein Lokal gesucht, in dem ich mich wohlfühle.“

Die Saison beginnt für den TVC am Sonntag, 11. September (16 Uhr) mit einem Heimspiel gegen den Bremer TV Eiche Horn. 13 Mannschaften umfasst die Dritte Liga West, neu sind der RC Sorpesee als Absteiger aus der 2. Bundesliga, der VC Olympia Münster, der außer Konkurrenz im Unterhaus mitgespielt hatte sowie Aufsteiger PTSV Aachen II.

Mit Lisa Lammers verlässt eine Spielerin den TV Cloppenburg. Die langjährige Mittelblockerin des TVC hat sich entschlossen, ein Angebot des Zweitligisten VfL Oythe anzunehmen. „Natürlich bedauern wir, dass Lisa geht. Aber wir bleiben unserer Linie treu, dass wir niemandem Steine in den Weg legen, wenn es um einen Wechsel zu einem höherklassigen Verein geht“, sagt Ludger Wessel.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Fabio Bartolone wird neuer Trainer der Cloppenburger Volleyballfrauen - OM online