Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ex-Profi fühlt sich beim BV Garrel pudelwohl

Der polnische Neuzugang Krzysztof Bulka kickte einst für das Jugendnationalteam. Der 31-Jährige wohnt und arbeitet auf der Sportanlage. Mit dem Fußball-Bezirksligisten hat er hohe Ziele.

Artikel teilen:
Krzysztof Bulka. Foto: Wulfers

Krzysztof Bulka. Foto: Wulfers

Das neue Leben von Krzysztof Bulka spielt sich gewissermaßen in einem Radius von wenigen 100 Metern ab. Der Fußballer des BV Garrel wohnt in einem kleinen Appartement oben im Vereinsheim, trainiert fast täglich auf der Sportanlage und ist für eine Firma tätig, die dort momentan eine neue Tribüne baut. Von seiner Wohnung aus kann er seinen Arbeitsplatz sehen. „Viel Zeit für andere Dinge bleibt nicht, abends falle ich meistens müde ins Bett“, sagt der 31 Jahre alte Pole, der seit diesem Sommer das BVG-Trikot trägt. Weil sich Bulka gerade erst an die deutsche Sprache herantastet, übersetzt beim Interview mit OM online sein Landsmann und Teamkollege Mateusz Kolodziejski.

„Matti“ war es auch, der seinen Kumpel nach Garrel holte. „Ich habe mit Krzysztof in der Jugend und später auch bei den Männern zusammengespielt“, sagt Kolodziejski. „Der Kontakt ist nie abgerissen, auch wenn wir mal für unterschiedliche Klubs gespielt haben.“

Als Krzysztof Bulka seine professionelle Karriere in Polen nun während der Coronavirus-Pandemie beendete, wollte er einen Neuanfang. Und diesen am liebsten in Deutschland. Dass ihn nur noch wenig in seiner Heimat hielt, lag vor allem auch daran, dass seine Frau vor einigen Jahren an Krebs gestorben war.

Stark am Ball: Der 31 Jahre alte Krzysztof Bulka spielt am liebsten als hängende Spitze seine fußballerischen Stärken aus. Foto: LangoschStark am Ball: Der 31 Jahre alte Krzysztof Bulka spielt am liebsten als hängende Spitze seine fußballerischen Stärken aus. Foto: Langosch

Nach einem Probetraining in Garrel war nicht nur dem BVG-Coach Alket Zeqo, sondern auch dem Sportlichen Leiter, Andre Schöning, klar: „Krzysztof kann zu einer echten Verstärkung werden.“ Wurde er. Nicht nur auf, sondern auch außerhalb des Platzes. „Er ist technisch sehr versiert, hat ein gutes Auge und bislang noch nicht eine einzige Trainingseinheit verpasst“, sagt Schöning. „Zudem ist er ein feiner Kerl, der alles daransetzt, um sich zu integrieren.“

Das spürt ganz offensichtlich auch die Mannschaft. Als die Bezirksliga-Kicker Anfang Juli erfuhren, dass der nur 1,67 Meter große Offensivspieler Geburtstag hat, besorgte Raphael Walker einen Präsentkorb mit deutschem Bier und anderen kulinarischen Leckereien. Krzysztof Bulka war sichtlich gerührt, als ihm der Kapitän das Geschenk überreichte. „Damit habe ich überhaupt nicht gerechnet, das war sehr emotional für mich. Ich kann mich bei den Jungs und dem Verein nur dafür bedanken, wie ich hier aufgenommen wurde.“

In Polen hatte Bulka als Jugendlicher Mitte/Ende der 2000er Jahre zu den größten Talenten des Landes gehört. Von der U15 bis zur U18 absolvierte er rund 25 Einsätze für die Jugendnationalmannschaft. Später lebte der Kreativspieler vom Fußball und lief für verschiedene Teams in den drei höchsten Ligen auf.

Nun, im Herbst seiner Laufbahn, hat sich der beidfüßige Ex-Profi mit dem BV Garrel noch einmal hohe Ziele gesetzt. „Ich will die Liga immer gewinnen. Egal, wo ich spiele. Wir haben eine gute Mannschaft.“ Dass er gemeinsam mit seinem Jugendfreund Mateusz Kolodziejski in einem Team kickt, könnte sich für den Bezirksligisten als gutes Omen erweisen. „Wir haben zweimal zusammengespielt und sind zweimal Meister geworden“, sagt Bulka mit einem Augenzwinkern.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ex-Profi fühlt sich beim BV Garrel pudelwohl - OM online