Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Erste Auswärtsniederlage für Garrels Handballfrauen in dieser Saison

Drittligist BVG tritt mit reduziertem Kader beim Tabellenvorletzten TSV Altenholz an und unterliegt mit 23:26 (13:12).

Artikel teilen:
Starke Partie: Garrels Torfrau Julia Thoben-Göken überzeugte in Altenholz trotz der 23:26-Niederlage des BVG. Foto: Langosch

Starke Partie: Garrels Torfrau Julia Thoben-Göken überzeugte in Altenholz trotz der 23:26-Niederlage des BVG. Foto: Langosch

Nun hat es die Handballerinnen des BV Garrel erwischt. Mit dem 23:26 (12:11) beim TSV Altenholz kassierte der BVG die erste Auswärtsniederlage der Saison in der Gruppe A der 3. Liga. Die drei Pleiten zuvor im Laufe der Serie hatte er kurioserweise allesamt in eigener Halle hinnehmen müssen.

Dass die Begegnung beim Tabellenvorletzten um einiges schwerer werden würde als es die Konstellation im Klassement vermuten ließ, war schon im Vorhinein klar. Denn der Zweitplatzierte trat die Reise nach Schleswig-Holstein mit einem arg reduzierten Aufgebot an. Am Ende hatte Trainer Jonas Kettmann gerade einmal neun Feldspielerinnen zur Verfügung. Wobei Lisa Noack, hinter der fehlenden Lisa-Marie Fragge zweitbeste Schützin im Garreler Kader, zwar mit von der Partie war, aber nach zweiwöchiger Pause noch nicht wieder auf 100 Prozent Leistungsfähigkeit kam.

„Ärgerlich ist sie Niederlage schon. Wir waren die bessere Mannschaft, hätten gewinnen können und müssen. Aber in einigen entscheidenden Situationen haben wir auch nicht clever genug gespielt“, meinte Kettmann. „Andererseits ist nicht viel passiert, wir haben immer noch ein Polster.“

  • TSV Altenholz - BV Garrel 26:23 (12:13)
  • Garrel: Julia Thoben-Göken, Larissa Gärdes, Clara Fette – Johanne Fette (4), Isabel Gerken (4), Dina Reinold (3), Robyn Rußler (3), Lotta Stolle (3), Sophie Solomachin (3/1), Lisa Noack (2), Ann-Kathrin Frangen (1/1), Julia Schwarte.
  • Rote Karte: Maria Ranft (Altenholz, 54., 3x2 min).
  • Zuschauer: 68.
  • Nächstes BVG-Spiel: Am kommenden Samstag,
12. März, von 17 Uhr an gegen die HSG Mönkeberg/Schönkirchen.

Eine bestens aufgelegte Torhüterin Julia Thoben-Göken sorgte dafür, dass die Gäste in einer ausgeglichenen Begegnung zumeist die Nase vorn hatten. Ein 9:7 (24.) und 10:8 (25.) waren schon die größten Garreler Vorsprünge im ersten Durchgang. Beim Seitenwechsel hieß es gerade einmal 13:12 zu Gunsten des BVG.

Die Führung aber verteidigte das Kettmann-Team zu Beginn des zweiten Durchgangs nicht nur, sondern es baute sie noch ein wenig aus. Beim 17:14 (38.) und 18:15 (41.) hatte sich Garrel endlich etwas klarer abgesetzt. Bis zum 20:18 nach 46 Minuten sah es gut aus, aber dann kippte das Spiel. „Uns ist ein wenig die Puste ausgegangen“, meinte Kettmann, der sich aber auch über eine hohe Zahl an technischen Fehlern bei seiner Mannschaft ärgerte: „Ich habe zwar nicht genau Buch geführt, aber 25 kommen schon zusammen.“

So entschied der längere Atem für die Gastgeberinnen. Knapp acht Minuten vor dem Ende gingen sie beim 22:21 ihrerseits in Führung und legten bis zum 26:22 nach. Dass Dina Reinold mit dem 23. Garreler Treffer in buchstäblich letzter Sekunde noch einmal für die Gäste erfolgreich war, fiel nicht mehr ins Gewicht.“

Am Samstag (12. März) hat der BV Garrel im Spitzenspiel die HSG Mönkeberg/Schönkirchen zu Gast. „Ich hoffe, dass dann einige unserer Leistungsträgerinnen, die uns in Altenholz gefehlt haben, wieder zur Verfügung stehen“, sagte Trainer Kettmann zur Partie des Tabellenzweiten gegen den -dritten.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Erste Auswärtsniederlage für Garrels Handballfrauen in dieser Saison - OM online