Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ein starkes Signal für SgH und die Wahl

Viele Radler und Läufer waren am Sonntag beim "Kommunal Run & Bike" zwischen Neuenkirchen-Vörden und Visbek unterwegs. Die Frage nach einer Wiederholung ist bereits geklärt.

Artikel teilen:
Gute Laune im Nordkreis: Einige Teilnehmer des „Kommunal Run & Bike“ posieren in Goldenstedt. Foto: Schikora

Gute Laune im Nordkreis: Einige Teilnehmer des „Kommunal Run & Bike“ posieren in Goldenstedt. Foto: Schikora

Der eine oder andere wird sich am Sonntag sicherlich gefragt haben, warum sich da eine Läufer- und Radlermasse durch den Landkreis Vechta schiebt – von Rathaus zu Rathaus, in bester Laune und dem Regen trotzend. Es war ja schließlich das erste Mal, dass die kreisweite Veranstaltung „Kommunal Run & Bike“ mit dem Motto „demokratiebewegt“ ausgerichtet wurde. Aber – das stand am Ende des Tages für die Organisatoren Jochen Steinkamp, Antonius Schröer und Otto Themann fest: Es war nicht das letzte Mal. Die Premiere im Rahmen der OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ war so ein Erfolg, dass das Trio eine Wiederholung quasi als verpflichtend betrachtet.

Ein Teilnehmer brachte die Gefühlslage am Sonntag ganz gut auf den Punkt, in dem er konstatierte: „Schade, dass wir erst in fünf Jahren wieder wählen dürfen.“ Der ausrichtende CDU-Kreisverband hatte den Zeitpunkt für sein SgH-Event nämlich mit einem klaren Ziel gewählt: um unmittelbar vor den Wahlen ein Zeichen für die Demokratie zu setzen. Dieses Konzept ist voll aufgegangen.

„Das war ein megastarkes Signal für die Demokratie, den Sport und Sportler gegen Hunger“, schwärmte Jochen Steinkamp. Bei der Gelegenheit vergaß er nicht zu erwähnen, dass bis einschließlich Donnerstag (2. September) noch gespendet werden kann – und zwar per Überweisung via Paypal an demokratie_bewegt_sgh@gmx.de oder direkt auf das offizielle SgH-Konto bei der Volksbank Vechta (IBAN DE41 2806 4179 0128 3952 00).

Futter für die SgH-Spendenbox: Eine Szene vom Lohner Rathaus. Foto: WenzelFutter für die SgH-Spendenbox: Eine Szene vom Lohner Rathaus. Foto: Wenzel

Um 9.00 Uhr waren die Läufer und Radler in Neuenkirchen-Vörden gestartet. Neun Etappen standen auf dem Plan. Die Teilnehmer wurden an den Rathäusern zur Freude der Organisatoren von vielen Bürgermeistern persönlich begrüßt. Es gab allerdings nicht nur warme Worte, sondern auch Verpflegung und Medaillen für jeden Teilnehmer. Und es wurden bzw. werden auch vier Pokale vergeben: In Sonja Heitkamp und Markus B. Klene absolvierten zwei Läufer die meisten Etappen – sie liefen von Neuenkirchen-Vörden bis nach Bakum bzw. Lohne. Dafür werden sie von den Veranstaltern in Kürze mit Trophäen belohnt. Sie waren nicht die Einzigen, die mehrere Etappen liefen. Auch die Trailrunner schlossen sich der Aktion an. Ebenfalls stark: Gleich 21 Radler fuhren komplett von Neuenkirchen-Vörden bis Visbek mit. Ruth Debbeler und Heino Lammers waren dabei – ihnen wurden bereits die beiden Radler-Pokale ausgehändigt.

Viele Teilnehmer ließen den Sonntag nach der sportlichen Betätigung in Visbek noch bei Bier, Cocktails und Wurst in der Beachbar vor dem Rathaus ausklingen. Dabei erhielten die Organisatoren durchweg positives Feedback. Zum Gelingen des Events trugen viele bei: Die Sponsoren förderten die Veranstaltung, die Bürgermeister öffneten die Rathäuser, der MHD begleitete die Sportler ehrenamtlich, Mercedes Menke stellte die zwei Begleitfahrzeuge, die CDU-Orts- und Stadtverbände kümmerten sich um die Verpflegung und Jutta Hasenkamp begleitete den Tag auf Social Media. Auch für die Unterstützung durch SPD, Grüne und FDP, die alle mit Vertretern inklusive Staffelträgern teilnahmen, sind die Organisatoren dankbar.

Der Regen war am Sonntag somit für viele kein Hindernis. Der Staffelstab der Demokratie wurde in starker Begleitung durch den Kreis getragen. Der begeisterte Jochen Steinkamp versprach: „Ganz klar: Das war nur die Premiere des Kommunal Run & Bike unter dem Motto #demokratiebewegt für SgH. Wir sehen uns wieder.“


Lesen Sie dazu auch einen Kommentar von Carsten Boning (Leitung Sportredaktion).

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ein starkes Signal für SgH und die Wahl - OM online