Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Ein Neubeginn nach zwei schwierigen Jahren

Nach der langen Corona-Pause richtete der BMX-Club Vechta wieder ein Rennen aus. Unter den 180 Startern war auch ein alter Bekannter.

Artikel teilen:
Ab und zu kam auch die Sonne durch: Eine Impression vom Nordcup auf der Anlage des BMX-Clubs Vechta. Foto: Schikora

Ab und zu kam auch die Sonne durch: Eine Impression vom Nordcup auf der Anlage des BMX-Clubs Vechta. Foto: Schikora

Das Wetter zeigte sich wechselhaft und kühl, aber das konnte die Freude beim BMX-Club Vechta nicht trüben: Fast auf den Tag genau zwei Jahre nach dem letzten Rennen in Vechta feierte der Verein jetzt mit den ersten beiden Läufen der Rennserie Nordcup einen gelungenen Neustart auf der Anlage am Kreuzweg.

Fünf Wochen lang hatte der Club sich auf das Event vorbereitet und die Bahn instandgesetzt. Ein Aufwand, der sich lohnen sollte. Fast 180 Fahrer im Alter von vier bis 60 Jahren gingen an den beiden Tagen an den Start, darunter auch 13 Aktive des BMX-Clubs Vechta. Sie hatten allerdings einen schweren Stand. Denn aufgrund einer Änderung der Regularien gab es keine Beginner-Klasse. Die Fahrerfelder bestanden ausschließlich aus Lizenzfahrern. „Die 13 zum Großteil neuen Sportler des BMX-Clubs Vechta hatten es schwer, sich gegen die vielen Routiniers durchzusetzen, konnten aber wertvolle Erfahrungen sammeln“, berichtete Klubsprecher Peter Mowitz.

Einige Lokalmatadore fuhren dennoch in die Finals. So etwa im 1. Lauf Fiona Fullenkamp (5./Girls 13-14), Jan Hüdepohl (7./Boys 11-12) sowie im 2. Lauf Paul-Luca Lübbehusen (8./Men 17-29).

Corona bescherte dem BMX-Club sinkende Mitgliederzahlen

Auch der mittlerweile in Cottbus trainierende Deutsche Meister Justus Arlinghaus aus Dinklage, eine Woche zuvor starker Dritter beim European Cup in Verona, trat auf seiner Heimatbahn an. Nach einem Sieg am ersten Tag, musste er am zweiten Tag nach einem Sturz aufgeben.

Für den BMX-Club war das Rennen ein Neubeginn. „Der Verein hat zwei schwierige Jahre hinter sich“, gab Peter Mowitz zu: „Die Hygienemaßnahmen machten über lange Strecken ein Training unmöglich, was sich im Verein durch sinkende Mitgliederzahlen stark bemerkbar machte.“ Dieser Trend soll nun gestoppt werden.

Info: Interessierte können ein kostenloses Probetraining beim BMX-Club Vechta absolvieren. Trainiert wird dienstags und freitags von 18.00 bis 19.30 Uhr sowie sonntags von 13.00 bis 15.00 Uhr. Leihräder und Leihhelme sind vorhanden.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Ein Neubeginn nach zwei schwierigen Jahren - OM online