Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dornieden verlässt Rasta Vechta in Richtung Lotte

Der Marketing-Manager des Bundesliga-Absteigers freut sich auf eine „reizvolle Herausforderung“ beim Fußball-Regionalligisten.

Artikel teilen:
SF Lotte statt Rasta Vechta: Raphael Dornieden. Foto: Schikora

SF Lotte statt Rasta Vechta: Raphael Dornieden. Foto: Schikora

Wer bleibt? Wer geht? Wer kommt? Bei Rasta Vechta läuft die Kaderplanung für die neue Saison in der 2. Basketball-Bundesliga ProA auf Hochtouren. Derrick Allen, Trainer des Erstliga-Absteigers, sondiert seit Tagen intensiv den Spielermarkt, die Suche nach einem Co-Trainer hat derzeit allerdings oberste Priorität.

Abseits des Personalpuzzles für die 5. Saison in der 2. Liga ProA muss Rasta eine Schlüsselposition auf der Geschäftsstelle neu besetzen. Denn: Raphael Dornieden, als „Leiter Sponsoring & Marketing“ zuständig für die Sponsoren-Akquise und -Betreuung und damit mitverantwortlich für den Etat, verlässt Rasta zum 30. Juni. Der 35-Jährige aus Vechta, der in seiner Freizeit den Fußball-Landesligisten VfL Oythe trainiert, wechselt zum Fußball-Regionalligisten SF Lotte und wird dort ab dem 1. Juli als Geschäftsführer der „SFL Marketing GmbH“ tätig sein.

Nach sechseinhalb Jahren bei Rasta habe er „einfach große Lust auf etwas Neues“, so Dornieden. Und dass diese neue Aufgabe im höherklassigen Fußball sei, mache es für ihn noch interessanter. Er freue sich auf eine „reizvolle Herausforderung“ rund um das Stadion am Lotter Kreuz sowie darauf, „noch mehr in der Verantwortung zu stehen“. Dornieden betonte ausdrücklich, dass sein Wechsel zu SF Lotte „absolut nichts“ mit dem Abstieg von Rasta aus der 1. Liga zu tun habe. Er dankte Klubchef Stefan Niemeyer für die „große Chance, die ich bei Rasta bekommen habe“, sowie für die unkomplizierte Auflösung des Vertrages. Niemeyer sagte: „Wir bedauern es sehr, dass Raphael uns verlässt. Wer jedoch tolle Arbeit leistet, auf den werden auch andere aufmerksam.“ In Kürze soll klar sein, wer als Nachfolger von Dornieden für die Betreuung der 200 Sponsoren zuständig ist.

Mit Müller wird es ein Wiedersehen in der kommenden Saison geben

Dornieden, der vor seiner Zeit an der Pariser Straße beim TV Dinklage angestellt war und außerdem die Koordinierungsstelle Sportvereine/Ganztagsschulen des Kreissportbundes (KSB) Vechta leitete, hatte sein Amt bei Rasta am 1. Januar 2015 angetreten – damals als Nachfolger von Alexander Müller, der sich 2 Monate zuvor dem Handball-Zweitligisten TV Emsdetten angeschlossen hatte. Mit Müller (34) wird es ein Wiedersehen in der kommenden Saison geben. Der Ex-Torwart, der auch aus Vechta kommt, ist inzwischen Geschäftsführer und sportlicher Leiter beim Lotter Liga-Gefährten SV Rödinghausen.

SF Lotte liegt vor dem letzten Spieltag der West-Staffel am 5. Juni auf dem 15. Tabellenplatz – die Abstiegssorgen waren zwischen dem 24. April und 22. Mai mit 10 Punkten aus 4 Spielen vertrieben worden. SF Lotte, von 2016 bis 2019 in der 3. Liga aktiv, steht zudem im DFB-Pokal 2021/22. Die 0:1-Niederlage im Westfalenpokal-Endspiel am Samstag gegen Preußen Münster blieb ohne Folgen, da Münster bereits über die Liga für den DFB-Pokal qualifiziert war.

Auf die Frage, ob der neue Job in Lotte auch Einfluss auf sein Traineramt beim VfL Oythe habe, erklärte Dornieden: „Grundsätzlich stehe ich zu meiner Zusage für die kommende Saison, da hat sich nichts geändert. Aber klar ist auch, dass man das genau beobachten muss, wie es sich entwickelt.“ Er sei im „engen Austausch“ mit den Oyther Vorstandsmitgliedern Hauke Anders und Andreas Mitzlaff.

Der OM online Podcast. Thema  der neuen Ausgabe sind Kunstrasenplätze im Oldenburger Münsterland. Welche Halme sind die besten, wie steht es um Ökologie und Nachhaltigkeit? Und was haben geschredderte Olivenkerne mit dem Thema zu tun?  Jetzt reinhören! 

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dornieden verlässt Rasta Vechta in Richtung Lotte - OM online