Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Doppeltes Wiedersehen im Pokal

Am Dienstag um 19.00 Uhr bittet GW Brockdorf den TV Dinklage zum Bezirkspokal-Duell. Für die Trainer ist es das Treffen mit den Ex-Klubs.

Artikel teilen:
Jetzt wird es ernst: Julian Thomann (links), hier gegen Nils Engelmann von Lohne II, startet mit Brockdorf im Pokal. Foto: Schikora

Jetzt wird es ernst: Julian Thomann (links), hier gegen Nils Engelmann von Lohne II, startet mit Brockdorf im Pokal. Foto: Schikora

Das erste Aufeinandertreffen endete vor ziemlich genau einem Monat mit einem 1:1 – aber wie sieht es jetzt aus? Kann Fußball-Bezirksligist GW Brockdorf dem Landesligisten TV Dinklage auch im Bezirkspokal ebenbürtig begegnen – oder macht sich doch ein Klassenunterschied bemerkbar? Die Antwort auf diese Frage gibt es am Dienstag. Um 19.00 Uhr wird in Brockdorf das Erstrunden-Duell angepfiffen.

Für Brockdorfs neuen Coach Matthias Lünsmann sind die Vorzeichen klar. „Die können uns richtig nachgucken“, weiß der Dinklager, schiebt jedoch umgehend hinterher: „Aber das glaube ich nicht.“ Man wolle es den Gästen „so schwer wie möglich machen“ – wie schon im Testspiel Ende Juli. Für den Trainer ist das erste Pflichtspiel des Jahres mit GWB gleich ein Duell gegen den Heimatverein, wo er Rekordtrainer der Ersten ist und zuletzt die C-Jugend trainierte. Brockdorf muss am Dienstag auf fünf Spieler verzichten – darunter mit Philipp Scibior eine Stütze im Abwehrzentrum. Aber Lünsmann bekräftigt, dass seine Truppe „schlagkräftig“ sei.

Auch für Stefan Arlinghaus ist es ein Wiedersehen: Er war im Sommer von den Brockdorfern zum TVD gewechselt. So wie bei Grün-Weiß liegt auch in Dinklage der Fokus in erster Linie auf dem Saisonstart am Wochenende. Dennoch will der TVD natürlich die Hürde im Bezirkspokal nehmen. Dinklage überzeugte in den jüngsten Testspielen beim Bezirksligisten SW Osterfeine (6:1) und beim Landesligisten SV Bevern (3:1). Und das, obwohl derzeit mit Lukas Bornhorst, Stefan Wulfing, Leon Albers und Kevin Dahlmann einige etablierte Akteure ausfallen.

Die Brockdorfer haben für 500 Sitzplätze gesorgt – Voranmeldungen sind nicht möglich. Der Verein verweist auf die Mundschutzplicht, die abseits der Sitzplätze im Stadion gilt.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Doppeltes Wiedersehen im Pokal - OM online