Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Doppelte Verstärkung für SFN Vechtas Handballerinnen

Der Drittligist hat die Slowenin Patricia Akalovic und die Ex-Lohnerin Birte Kierat verpflichtet.

Artikel teilen:
Zweikampfstark: Patricia Akalovic (22) aus Slowenien. Foto: Müller

Zweikampfstark: Patricia Akalovic (22) aus Slowenien. Foto: Müller

Das Puzzle ist so gut wie komplett, fünfeinhalb Wochen vor dem ersten Saisonspiel beim PSV Recklinghausen (18. Oktober) sind SFN Vechtas Drittliga-Handballerinnen bei ihren Personalplanungen einen großen Schritt vorangekommen. Wie Trainer Kai Freese mitteilte, hat der Klub zwei weitere Spielerinnen für die neue Saison verpflichtet. Von der SG Ferlach aus Österreich kommt die Slowenin Patricia Akalovic. Zudem rückt die von BW Lohne nach Vechta gewechselte Birte Kierat in den Drittliga-Kader auf.

Die 22-jährige Patricia Akalovic, eine ehemalige slowenische Jugendnationalspielerin, spielt am liebsten im linken Rückraum, soll aber vor allem auf Rückraum Mitte zum Einsatz kommen. „Sie ist eine absolute Wunschspielerin von mir und sie hat uns im Probetraining total überzeugt“, berichtet Kai Freese: „Sie ist sehr, sehr stark im Eins-gegen-eins im Angriff, hat aber auch Stärken im Abwehrspiel.“

Die Slowenin ist mit ihrem Freund Jaka Kuhar nach Vechta gekommen, der jetzt für den Fußball-Landesligisten VfL Oythe spielt. Auch einen Job und eine Wohnung hat Patricia Akalovic gefunden. Bei der Unterbringung waren vor allem Rasta-Chef Stefan Niemeyer und seine Frau Silvia behilflich, wofür sich Freese ausdrücklich bedankt.

Schnelligkeit ist ihre Stärke: Birte Kierat (25). Foto: MüllerSchnelligkeit ist ihre Stärke: Birte Kierat (25). Foto: Müller

Auch die Integration in die Mannschaft dürfte der 22-Jährigen nicht schwer fallen. Sie spricht Deutsch und hat 2017/18 auch schon in Deutschland gespielt: bei Westwacht Weiden in der Nähe von Würselen.

Die vom letztjährigen Landesligisten BW Lohne zu SFN gewechselte Birte Kierat sollte eigentlich die zweite Mannschaft in der Landesliga verstärken, schaffte dann aber den Sprung in den Drittliga-Kader. „Birte ist die schnellste Spielerin, die ich je bei SFN gesehen habe. Sie ist unglaublich schnell“, sagt Kai Freese über die Linksaußenspielerin, die in Vechta studiert. Gelernt hat sie das Handballspielen beim TuS Altwarmbüchen.

Freese hofft jetzt noch, eine Rechtsaußenspielerin zu finden.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Doppelte Verstärkung für SFN Vechtas Handballerinnen - OM online