Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dinklages Handballerinnen geben klare Führung noch aus der Hand

Bis zum 17:11 ging der Matchplan des Oberligisten im Auswärtsspiel in "FriPe" auf. Doch dann ergriff der Gegner eine Maßnahme, die alles änderte.

Artikel teilen:
Mit Schwung in die Lücke: Lisa Brüning vom TV Dinklage, hier im Heimspiel gegen den MTV Tostedt. Foto: Schikora

Mit Schwung in die Lücke: Lisa Brüning vom TV Dinklage, hier im Heimspiel gegen den MTV Tostedt. Foto: Schikora

Zu einem Sieg reichte es wieder nicht, doch auch mit einem Punkt konnten die Handballerinnen des TV Dinklage in diesem Fall leben. Beim 33:33 (18:16) im Auswärtsspiel bei der SG Friedrichsfehn/Petersfehn verspielte der Oberligist zwar eine 17:11-Führung, dennoch fand Theresa Thomann, die als Spielertrainerin die coronabedingt fehlende Trainerin Maike Bocklage vertrat: „Nach der zweiten Halbzeit war die Punkteteilung gerechtfertigt.“

Es war bereits das fünfte Unentschieden für den TVD in dieser Saison. Allerdings warten die Dinklagerinnen seit nunmehr sechs Spielen auf einen Sieg. Der letzte Erfolg war das 31:26 am 12. Februar gegen GW Mühlen.

Nach ausgeglichenem Beginn (5:5) machte Dinklage aus einer stabilen Abwehr heraus Tempo und wartete im Positionsspiel geduldig auf seine Chance. Zudem machte Melanie Fröhle auf Rückraum links und Mitte ein überragendes Spiel. So setzte sich der Gast auf 12:7 ab. „Bis zum 17:11 schien der Matchplan aufzugehen“, berichtete Theresa Thomann.

Nach einer 0:6-Serie drohte die Partie zu kippen

Doch dann, nach 25 Minuten, stellte „FriPe“ seine Abwehr um. Lisa Brüning und Anne Fangmann wurden in Manndeckung genommen. „Unser Angriffsspiel wurde dadurch auf den Kopf gestellt und wir agierten total hektisch“, berichtete Theresa Thomann.

Die Folge: Aus einer 18:13-Führung wurde mittels einer 0:6-Serie ein 18:19-Rückstand. Bei 19:21 und 21:23 drohte die Partie zu kippen. Danach war es ein Spiel auf Augenhöhe und die Führungen wechselten mehrfach.

Am Ende brachte der TVD zwei knappe Vorsprünge (32:31, 33:32) nicht ins Ziel. Den Endstand für FriPe erzielte ausgerechnet die ehemalige Dinklagerin Ruth Kampers (5 Tore). Überragende Torschützin bei der SG war mit 15 Toren (7 Siebenmeter) Laura Lampe, die ebenfalls früher für den TVD aktiv war.

Tore: Melanie Fröhle (9), Anne Fangmann (6), Lena Kampers (6/5), Lisa Brüning (4), Milena Dießel, Lena Fortmann, Leonie Kohorst (je 2), Marlene Reinke, Franca Stammermann (je 1).

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dinklages Handballerinnen geben klare Führung noch aus der Hand - OM online