Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dinklager Handballer jubeln nach Herzschlagfinale

Der Landesligist hat sich bei der HSG Nordhorn II mit 27:26 durchgesetzt. Trainer Markus Gabler ist dabei in der Schlussphase voll ins Risiko gegangen.

Artikel teilen:
Starker Auftritt: Niklas Rottinghaus vom TVD. Foto: Taphorn

Starker Auftritt: Niklas Rottinghaus vom TVD. Foto: Taphorn

Als auch der letzte verzweifelte Wurfversuch des Gegners von der Mittellinie das Dinklager Tor verfehlt hatte, gab es für die Handballer des TVD kein Halten mehr. Völlig begeistert hüpften die Spieler über das Parkett der Kreissporthalle I in Nordhorn, fielen sich in die Arme und skandierten „Auswärtssieg“. „Da war völlige Ekstase“, berichtete Trainer Markus Gabler, der selbst völlig begeistert war: „Das war ein nervenzerreißendes Ding, aber es hat geklappt.“

Mit dem 27:26 (12:12) bei der HSG Nordhorn II feierte der TV Dinklage im vierten Landesliga-Spiel seinen vierten Sieg – und seinen mit Abstand knappsten. „Das war sehr schön und ungemein gut für unsere Moral“, sagte Gabler und gab zu: „Wenn du oben stehst, gewinnst du solche Spiele. Wenn du unten stehst, verlierst du sie.“

In einer packenden Partie hatte der TVD erst mit 7:4 geführt und dann mit 9:11 zurückgelegen. Nach der Pause führte dann bis zum Schluss kein Team mit mehr als einem Tor. Kurz vor Schluss gingen die von Ex-Zweitligaspieler Bastian Riedel hervorragend organisierten Nordhorner mit 26:25 in Führung. Matthias Andreßen riss das Spiel dann für den TVD aus dem Feuer. Erst traf er zum 26:26, dann – nach einer Auszeit – erzielte er mit dem letzten Angriff bei schon angezeigtem Zeitspiel rund fünf Sekunden vor Schluss aus dem Rückraum den Siegtreffer. Trainer Gabler war zuvor voll ins Risiko gegangen, hatte den Torwart rausgenommen und Michael Niehaus als siebten Feldspieler und zweiten Kreisläufer gebracht. „Ich habe in der Auszeit zu den Jungs gesagt: Ich will diesen zweiten Punkt“, berichtete Gabler.

Niklas Rottinghaus als "Spieler des Spiels"

Er freute sich umso mehr, als Nordhorn ein starker Gegner war. „Hier werden noch einige Punkte lassen“, glaubt Gabler, den neben Riedel auch der junge Niederländer Silas Speckmann (18) beeindruckte. Ein Riesenspiel beim TVD machte Niklas Rottinghaus in der Mitte. Gabler: „Ihn habe ich zum Spieler des Spiels ernannt.“

Tore: Matthias Andreßen, Niklas Rottinghaus (je 6), Jannis Südkamp (5), Paul Nordlohne (4/1), Andre Grote (3/1), Tom Janning (2), Michael Niehaus (1).

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dinklager Handballer jubeln nach Herzschlagfinale - OM online