Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Dinklager Handballer feiern ihren ersten Sieg seit Januar

Beim TV Bohmte erzielte der Landesligist so viele Auswärtstore wie noch nie in dieser Saison. Als "Man of the match" durfte sich aber jemand fühlen, dessen Aufgabe es ist, Tore zu verhindern.

Artikel teilen:
Starker Rückhalt: Dinklages Torwart Gerrit Hilgefort.  Foto: Taphorn

Starker Rückhalt: Dinklages Torwart Gerrit Hilgefort. Foto: Taphorn

34 Auswärtstore und der erste Sieg seit Januar: Eine knappe Woche vor Beginn ihres Heimspiel-Doppelpacks mit den Partien gegen Nordhorn II (Freitag, 20.00 Uhr) und Osnabrück (Dienstag, 29. März, 20.45 Uhr) haben die Landesliga-Handballer des TV Dinklage mit einem starken Auftritt beim zuvor punktgleichen TV Bohmte Eigenwerbung betrieben.

Der 34:28 (17:15)-Erfolg war für den TVD der erste Sieg seit dem 31:29 in Bramsche am 23. Januar. 34 Auswärtstore bedeuten für die Dinklager zudem eine Saisonbestmarke.

„Der Sieg war auch in der Höhe absolut verdient“, fand Trainer Markus Gabler. Bis zum 24:24 war die Partie noch komplett offen. Dann setzte sich der TVD auf vier Tore ab und ließ sich die Führung nicht mehr nehmen. „Wir haben das clever und abgeklärt runtergespielt“, sagte Gabler.

„Obwohl ohne Harz gespielt wurde, haben wir gut getroffen“TVD-Trainer Markus Gabler

Hauptgrund für die Wende zum Guten war eine Steigerung in der Abwehr, in der Lars Blettrup, Finn Lampe und Thomas Eik ihre körperlichen Vorteile einbrachten. Dahinter stand in Gerrit Hilgefort ein überragender Torwart, der sich ein Sonderlob des Trainers verdiente. „Er war top aufgelegt“, sagte Gabler. So gaben sich der Keeper, der zwei Siebenmeter und mehrere freie Würfe parierte, und die Deckung gegenseitig Sicherheit.

Auch vorne machte der TVD einen guten Job. „Obwohl ohne Harz gespielt wurde, haben wir gut getroffen“, berichtete Markus Gabler: „Wir waren vorne sehr effektiv und haben lange auf unsere Chance gewartet.“

Bohmte versuchte es mit verschiedenen Abwehrvarianten, aber vergebens. Auch ohne seinen wegen Knieproblemen fehlenden Torjäger Matthias Andreßen fand der TVD immer wieder Lücken in der Deckung.

Tore: Andre Grote (7/6), Paul Nordlohne, Jannis Südkamp (je 5), Linus Klante (4), Julian Nachtigal, Lukas Endler, Philipp Macke (je 3), Lars Blettrup (2), Thomas Eik, Finn Lampe (je 1).

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Dinklager Handballer feiern ihren ersten Sieg seit Januar - OM online