Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Diese Corona-Regeln gelten ab Freitag für alle Fußballer

Am 4. März treten weitere Lockerungen in Kraft. Weiterhin gibt es zwischen Sporttreibenden und Zuschauern große Unterschiede.

Artikel teilen:
Goldenstedt schwärmt aus: Eine Szene aus dem Bezirksliga-Derby gegen Lüsche. Foto: Schikora

Goldenstedt schwärmt aus: Eine Szene aus dem Bezirksliga-Derby gegen Lüsche. Foto: Schikora

Die Sonne strahlte, als am Wochenende im Landkreis Vechta wieder einige Pflichtspiele im Fußball über die Bühne gingen. Die Bezirksliga-Männer legten schon voll los, die Kreisliga-Kicker und fast alle Frauenteams auf Bezirksebene ziehen am kommenden Wochenende nach. Und parallel dazu gehen auch im Jugendbereich die ersten Spiele über die Bühne. Keine Zweifel: Der VEC-Fußball nähert sich langsam, aber sicher dem Vollbetrieb. Und das nach ungewissen Corona-Monaten eine schöne Nachricht. Passend dazu werden ab Freitag (4. März) neue Lockerungen in Kraft treten. Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) hat ein Informationsblatt zum aktuellen Stand verschickt.

Das gilt seit dem 24. Februar: Für Sportreibende – also Spieler, Schiedsrichter, Trainer und Betreuer – gilt draußen sowie in den Umkleiden und Duschen die 3G-Regel. Heißt: Seitdem können auch ungeimpfte Fußballer mit negativem Test wieder mitwirken. Drinnen gilt die FFP2-Maskenpflicht – außer beim Sporttreiben. Für Zuschauer gilt bei Spielen mit mehr als 50 und bis zu 2000 Zuschauern drinnen und draußen 2G. Draußen muss eine medizinische Maske getragen werden (außer im Sitzen; keine Abstandsregeln). Drinnen gilt die FFP2-Maskenpflicht (außer im Sitzen; Mindestabstand ein Meter und Schachbrettbelegung auf Tribünen).

Das gilt ab Freitag: Für Sporttreibende gibt es ab dem 4. März keinerlei Beschränkungen mehr, die 3G-Regel fällt weg. Nur drinnen muss eine FFP2-Maske getragen werden, wenn kein Sport gemacht wird. Auch für die Zuschauer gibt es einige Lockerungen. Statt der 2G- gilt bei Spielen mit über 50 und bis zu 2000 Zuschauern die 3G-Regel. Abstandsregelungen gelten nicht, es soll aber draußen eine medizinische Maske getragen werden – nur im Sitzen nicht. Drinnen gilt weiterhin die FFP2-Maskenpflicht – auch hier mit Ausnahme der Sitzenden.

Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre gelten 2G und 3G nicht. Die Vereine sollen bei mehr als 50 Zuschauern drinnen und bei über 2000 Zuschauern draußen einen gut sichtbaren QR-Code für eine freiwillige Registrierung mit der Corona-Warn-App anbieten. Durch Allgemeinverfügungen kann es zudem Regelabweichungen geben.

OM-hilft -  Helfen Sie mit! Das Oldenburger Münsterland hilft den Geflüchteten aus der Ukraine. Hilfsinitiativen, Wohlfahrtsorganisationen und viele mittelständische Unternehmen sind bereits dabei, die Hilfe vor Ort zu koordinieren. Und auch Sie können sich beteiligen. Wie und Wo? Das sagt Ihnen  die Webseite om- hilft.org

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Diese Corona-Regeln gelten ab Freitag für alle Fußballer - OM online