Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Derbytime in der Bezirksliga: In Lohne und Holdorf geht's schon am Freitag rund

Die Bezirksliga-Fußballer vom TuS Emstekerfeld und BV Garrel duellieren sich am Sonntag. Garrels Kapitän Raphael Walker schielt nach ganz oben.

Artikel teilen:
Erste Hilfe beim Kapitän: Vechtas Fabian Geerken bekommt im Spitzenspiel gegen Holdorf einen Turban verpasst.  Foto: Wenzel

Erste Hilfe beim Kapitän: Vechtas Fabian Geerken bekommt im Spitzenspiel gegen Holdorf einen Turban verpasst.  Foto: Wenzel

Endspurt in der Fußball-Bezirksliga: Es geht mit großen Schritten auf die Winterpause zu, der vorletzte reguläre Spieltag in 2021 steht an. Am Wochenende stehen drei brisante Derbys an. 

BW Lohne II - SFN Vechta, Freitag 19.30 Uhr: Zweiter gegen Fünfter, ein Spitzenspiel: Auf dem Lohner Kunstrasenplatz wird's unter Flutlicht spannend. „Es ist ein kleines Derby, und beide Teams können guten Fußball spielen“, sagt BWL-II-Trainer Thorsten Plogmann.

Seine Mannschaft kann mit breiter Brust ins Kräftemessen mit Vechta gehen. Seit dem zweiten Spieltag hat Lohne II nicht mehr verloren. Es folgten sieben Siege und fünf Remis – eine starke Serie. Trotz vieler Verletzungen spielt das Team oben mit. Das liege laut Plogmann vor allem am BWL-II-Gerüst. Der Coach lobt „die, die fast immer spielen und fit sind“, und nennt Johannes Kuchenbuch, Bernd Averdam, Till Schlömer, Lutz Orthaus, Nils Engelmann und Lars Hausfeld. Zudem sei „nicht von der Hand zu weisen“, dass regelmäßig Spieler aus der Oberliga aushelfen. Aber auch ohne die Hilfe von oben habe es schon häufig gut geklappt, so Plogmann. Als Beispiel nennt er den jüngsten 4:2-Sieg in Altenoythe.

Vechta, das am Wochenende das Spitzenspiel gegen den SV Holdorf verlor (0:1) und seit drei Partien sieglos ist, sei eine schwere Aufgabe. Plogmann beschreibt das Team von SFN-Trainer David Riesner als „spielstarke Truppe“, die gespickt sei mit „Top-Einzelspielern“. Nichtsdestotrotz will Lohne II seine Serie fortsetzen. „Wir haben Ambitionen nach oben“, stellt Plogmann klar. Mit einem Sieg und einer Holdorfer Niederlage gegen Osterfeine könnte BWL II bis mindestens Sonntagnachmittag an die Tabellenspitze springen.

Foul oder Ball gespielt? Holdorfs Paul Bley (unten) gegen Lohnes Jannis Krogmann. Foto: WenzelFoul oder Ball gespielt? Holdorfs Paul Bley (unten) gegen Lohnes Jannis Krogmann. Foto: Wenzel

SV Holdorf - SW Osterfeine, Freitag 19.30 Uhr: Der SV Holdorf grüßt von ganz oben – und hat reichlich Rückenwind. In Vechta gab's ein 1:0, die nächsten drei Punkte auf dem Weg zur Herbstmeisterschaft. Diese ist beim kleinen HSV vor dem Nachbarschaftsduell mit SW Osterfeine aber „kein Thema“, wie Trainer Jan Kreymborg klarstellt: „Wir würden sowieso lieber am Ende als im Winter ganz oben stehen.“ Holdorfs Coach rechnet am Freitagabend mit einer körperlich präsenten und taktisch flexiblen Osterfeiner Mannschaft. „Das wird ein heißes Spiel“, sagt er. Gute Nachrichten gibt's aus dem Holdorfer Lazarett: Piet Riesse, Paul Bley und Stefan Moormann sind zurück im Kader.

Kapitän und Innenverteidiger: Raphael Walker (grünes Trikot) nimmt in der Defensive des BV Garrel seit vielen Jahren eine zentrale Rolle ein. Foto: LangoschKapitän und Innenverteidiger: Raphael Walker (grünes Trikot) nimmt in der Defensive des BV Garrel seit vielen Jahren eine zentrale Rolle ein. Foto: Langosch

TuS Emstekerfeld - BV Garrel, Sonntag 14.00 Uhr: 

Wenn von den Fußballern des BV Garrel die Rede ist, fällt schnell der Name Looschen. Vor fast genau zehn Jahren kehrten die Brüder Pascal (30), Raphael (28) und Patrick (27) nach einem kurzen Intermezzo in der Jugend von Hansa Friesoythe zu ihrem Heimatverein zurück. 2014 schaffte Garrel mit dem Trio den Sprung von der Kreis- in die Bezirksliga und spielt dort seitdem – vor allem auch aufgrund der konstant guten Leistungen der Looschen-Brüder – eine ausgezeichnete Rolle. In der aktuellen Serie läuft es bislang ebenfalls prächtig: Der BVG rangiert auf Platz drei und hat sogar eine Partie weniger als Spitzenreiter SV Holdorf und Verfolger Lohne II ausgetragen.

„Wir haben in dieser Saison nochmal einen Schub nach vorne gemacht, was unter anderem daran liegt, dass unser Kader breiter geworden ist“, sagt Raphael Looschen, der mittlerweile Walker heißt. Bei der Hochzeit 2019 hatte er den Nachnamen seiner Frau Evelyn angenommen.

„Nach vorne hin haben wir viel Wucht und Tempo“Raphael Walker, Garrels Kapitän

Mit nur 16 Gegentreffern verfügen die Garreler derzeit über die beste Defensive der Liga, die Raphael Walker in der Innenverteidigung anführt. Und in der Offensive? „Nach vorne hin haben wir viel Wucht und Tempo“, sagt der Kapitän. Einer aus der „Abteilung Attacke“ hat es Walker bislang besonders angetan. „Halil Sat ist für mich die Überraschung. Er ist unser bester Techniker.“ Von der Landesliga träume momentan zwar niemand, „wir schielen aber schon mal nach ganz oben und wollen dranbleiben“. Am Sonntag ist der BV Garrel nun beim TuS Emstekerfeld zu Gast. „Das wird ein schweres Spiel. Der TuS hat gute Einzelspieler und wird uns kämpferisch alles abverlangen“, sagt Raphael Walker. In Emstekerfeld freuen sie sich riesig auf die Begegnung mit dem Tabellendritten. „Sicher, wir treffen auf einen guten Gegner mit Leuten wie Marcel Meyer, Halil Sat und Mateusz Kolodziejski. Aber auch wir haben ein sehr gutes Team, ich bin von meinen Jungs überzeugt“, sagt TuS-Trainer Volker Kliefoth.

Der Coach hofft, dass seine Elf weniger individuelle Fehler als zuletzt bei der 1:2-Niederlage in Osterfeine fabriziert. „Wenn wir dann noch effektiv sind, traue ich meiner Mannschaft alles zu.“ Kliefoth kann wieder auf Felix Tönnies zurückgreifen.

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Derbytime in der Bezirksliga: In Lohne und Holdorf geht's schon am Freitag rund - OM online