Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der Ballermann von der Hafenstraße

Simon Engelmann aus Visbek, Torjäger in Diensten des Fußball-Regionalligisten RW Essen, trifft und trifft – diesmal viermal gegen Wuppertal.

Artikel teilen:
Tore am Fließband: Simon Engelmann. Foto: dpa / Weihrauch

Tore am Fließband: Simon Engelmann. Foto: dpa / Weihrauch

Nach seiner Vier-Tore-Gala gab's für Simon Engelmann noch eine gute Nachricht obendrauf. „Wir haben gerade in der Kabine erfahren, dass Dortmund II gepatzt hat. Besser hätte es für uns heute nicht laufen können“, sagte der Torjäger aus Visbek am späten Mittwochabend. Mit seinem Klub RW Essen hatte er eine gute halbe Stunde zuvor die Tabellenführung in der Fußball-Regionalliga West untermauert – und sogar ausgebaut.

Während RW Essen dank eines Viererpacks von Engelmann einen satten 6:1 (2:1)-Erfolg gegen den Wuppertaler SV landete, kassierte der Tabellenzweite Borussia Dortmund II mit dem 1:2 (0:1) gegen Engelmanns Ex-Klub SV Rödinghausen die erste Niederlage der Saison. Essen, das nach 15 Spielen noch ungeschlagen (11 Siege, 4 Remis) ist, liegt nun fünf Punkte vor der BVB-Reserve, die jedoch zwei Spiele weniger absolviert hat.

Die Schlagzeilen in den Revier-Medien gehörten am Abend sowie am Tag danach aber Engelmann selbst. Viermal hatte er am Mittwoch getroffen – vor der Pause zum 1:1 (10.) und 2:1 (23.), nach dem Seitenwechsel zum 4:1 (67.) und 5:1 (82.). Der 31-Jährige wurde als „echte Tormaschine“ bezeichnet, „die es in Essen schon seit bestimmt einem Jahrzehnt nicht mehr gab“. Und sein Coach Christian Neidhart meinte: „Engel ist der Stürmer, der an Tagen wie heute zuschlägt. Entweder er steht richtig oder er macht das mit seiner Schusstechnik überragend.“

Der Gelobte war auch happy. „Es läuft zurzeit super. Ich kann mich nicht beklagen“, sagte Engelmann nach seinem zweiten Viererpack in der West-Staffel – der erste datiert vom 28. Oktober 2017, als er beim 8:1 von Rödinghausen bei Westfalia Rhynern ebenfalls viermal getroffen hatte. Für ihn waren es nun die Saisontreffer 11 bis 14, er ist die klare Nummer eins der Torjägerliste. „Natürlich hab' ich gehofft, dass ich in Essen irgendwie an die Quote von Rödinghausen anknüpfen kann. Dass es tatsächlich klappt, konnte man aber nicht erwarten“, so der frühere Oyther und Cloppenburger, der seine elfte Saison in der Regionalliga West spielt. In seinem dritten Jahr in Rödinghausen hatte er bis zum Abbruch der Saison 2019/20 in 26 Spielen 26 Tore erzielt. Im Juli war er dann von Rödinghausen an die Essener Hafenstraße gewechselt – ausgestattet mit einem Zweijahresvertrag und angetrieben vom Traum, mit RWE in die 3. Liga aufzusteigen.


Torjägerliste Regionalliga West

  • 14 Tore: Simon Engelmann (RW Essen)
  • 9 Tore: Phil Beckhoff (SC Wiedenbrück), Steffen Meuer (Fortuna Düsseldorf II)
  • 8 Tore: Taylan Duman, Steffen Tigges (beide Borussia Dortmund II), Roman Prokoph (Fortuna Düsseldorf II).
  • 7 Tore: Serhat Koruk (SV Bergisch Gladbach).

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der Ballermann von der Hafenstraße - OM online