Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Der Abschied des langjährigen Trainers fiel ihr schwer

Elf Fragen an Anna Schoster (TuS Lutten II).

Artikel teilen:
Trinkt gerne ein kühles Alster: Anna Schoster. Foto: Schoster 

Trinkt gerne ein kühles Alster: Anna Schoster. Foto: Schoster 

In der Serie „Elf Fragen an...“ stellt sich ein Spieler aus dem Fußball-Kreis unseren Fragen.

Heute mit: Anna Schoster. Die 19 Jahre alte offensive Mittelfeldspielerin ist bereits seit 2018 beim TuS Lutten aktiv. Derzeit spielt Schoster, die bereits Kapitänin ihrer Mannschaft ist, bei Lutten II in der Kreisliga der Damen. Wenn sie nicht gerade Fußball spielt, geht sie ihrer Arbeit als Technische Produktdesignerin bei der Firma Pöppelmann in Lohne nach.

Fußball ist meine Leidenschaft, weil...es mir schon von klein auf Spaß macht und ich schon früh das „Kicken“ für mich entdeckt habe. Zudem reizt mich mein Ehrgeiz zu vielen Toren und Siegen. Aber auch der Zusammenhalt und das Miteinander ist in unserer Mannschaft von hoher Bedeutung.

Mein schwierigster Fußball-Moment? Dazu zählen hohe Niederlagen, die letztendlich unverdient waren und wo wir eigentlich hätten gewinnen müssen. Ebenso fiel der unerwartete Abschied mitten in der Saison 2019, nach unserem Aufstieg von unserem langjährigen Trainer Klaus Riesenbeck sehr schwer.

Mein schönster Fußball-Moment? Es gibt zwei. 2015 der Kreispokalsieg gegen Lohne in der C-Jugend. Ein weiterer war der Aufstieg von der Kreisklasse in die Kreisliga mit meiner jetzigen Damenmannschaft. Unvergesslich bleibt die Heimfahrt mit dem Bus von Ahlhorn zum Lutter Sportplatz, wo uns schon einige erwarteten, um gemeinsam am Abend zu feiern.

Mein Lieblingsgegner? RW Visbek. Die Mannschaft ist sehr stark und es gab schon einige heiße Duelle, egal ob Freundschafts- oder Punktspiele.

Meine schwerste Verletzung? Es gab „nur“ eine Bänderdehnung des Außenbandes, aber dies legte sich nach einer kurzen Pause schnell.

Mein Sportidol aus der Kindheit? Da gibt es kein direktes, aber Alexandra Popp hat schon einiges als deutsche Fußballerin erreicht.

Wenn ich Kabinen-DJ wäre, dann... würde es einen Mix aus allem geben. Von Mallehits bis hin zu Oldies.

Mein Lieblingsessen nach einem harten Spiel... ist ein leckererer Chickenburger von unserem Sportplatzimbiss. Aber gerne bestellen wir auch mal gemeinsam mit der Mannschaft mehrere Familienpizzen.

Mein Lieblingsgetränk nach einem harten Spiel? Wenn die Partie erfolgreich war, schmeckt mir ein kühles Alster mit der Mannschaft besonders gut.

Mein Verein ist besonders, weil... wir eine große Gemeinschaft sind und alle miteinander sehr gut zurecht kommen. Oftmals werden auch die Mannschaften untereinander unterstützt und angefeuert.

Mein Traumwechsel? Falls die Damen vom FC Bayern München oder vom VfL Wolfsburg anfragen würden, würde ich das Angebot natürlich überdenken. Aber im Moment bleibe ich dem TuS treu.

Verpassen Sie nichts von der Landtagswahl in Niedersachsen am Sonntag. Wer regiert in den nächsten 5 Jahren? Wer zieht in den Landtag in Hannover ein?  Alle Ergebnisse aus allen Wahlkreisen und den Städten und Gemeinden im OM finden Sie auf unserer Themenseite, inklusive Liveticker. 

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Der Abschied des langjährigen Trainers fiel ihr schwer - OM online