Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

„David“ TVC reist zu „Goliath“ nach Hagen

Der Cloppenburger Handball-Drittligist geht am Sonntag nicht nur aufgrund der langen Coronapause als Außenseiter in seine erste Partie. Der Aufsteiger ist von 17 Uhr an beim Titelkandidaten gefordert.

Artikel teilen:
Taktik-Fuchs: TVC-Coach Barna Zsolt-Akacsos (Mitte) will sich etwas ausdenken, um Hagen zu überraschen. Foto: Langosch

Taktik-Fuchs: TVC-Coach Barna Zsolt-Akacsos (Mitte) will sich etwas ausdenken, um Hagen zu überraschen. Foto: Langosch

Am dritten Spieltag der 3. Liga geben nun endlich auch die Handballer des Aufsteigers TV Cloppenburg erstmals in der Saison 2020/21 ihre Visitenkarte in der Nord-West-Staffel ab. In den ersten beiden Partien hatten sie passen müssen, weil der hiesige Landkreis auch ihnen die Teilnahme am Spielbetrieb wegen der hohen Corona-Infektionszahlen untersagt hatte. Am morgigen Sonntag feiert der TVC nun sein Debüt, das von 17 Uhr an beim hoch gehandelten VfL Eintracht Hagen steigt.

Das vor dem Saisonstart sonst so typische Kribbeln im Bauch wollte sich beim Cloppenburger Trainer Barna-Zsolt Akacsos und seinen Spielern bislang nicht wirklich einstellen. „Weil wir vier Wochen lang nicht gemeinsam trainieren durften, ist das Gefühl diesmal ein anderes“, sagt der TVC-Coach. „Das hat uns schon sehr geschadet und mit Leistungssport nichts zu tun.“

Am vorvergangenen Donnerstag stieg das Team zwar wieder ins Training ein, die Defizite seiner Spieler in puntco Spritzigkeit, Dynamik und der Arbeit mit dem Ball waren für „Axy“ Akacsos aber nicht zu übersehen. „Das ist natürlich verständlich.“

Maximal 150 Zuschauer dürfen in die Halle in Hagen

Nicht nur wegen der Corona-Zwangspause und der damit äußerst holprigen Vorbereitung sieht er seine Mannschaft in Hagen in der krassen Außenseiterrolle. „Auch ohne Corona wäre es dort unheimlich schwer geworden. Die Eintracht ist mein Titelkandidat Nummer eins und kann meiner Meinung nach schon jetzt auf einen Zweitliga-Kader zurückgreifen“, sagt Akacsos.

Dennoch fahre man natürlich nicht in die Stadt in Nordrhein-Westfalen, um sich „abschlachten“ zu lassen. Dass in die Halle nur maximal 150 Zuschauer dürfen, sieht Barna-Zsolt Akacsos nicht als Vorteil für sein Team, wohl aber, dass der VfL den TV Cloppenburg noch nicht beobachten konnte. „Vielleicht können wir sie überraschen“, sagt der Taktik-Fuchs und lacht verschmitzt.


  • Info: Die beiden abgesetzten Partien des TV Cloppenburg gegen den ASV Hamm Westfalen II und die SGHS Dragons wurden neu terminiert. Mit den Dragons tauschte der TVC das Heimrecht, sodass die Begegnung nun am Mittwoch, 25. November, um 20 Uhr in Schalksmühle ausgetragen wird. Am Samstag, 13. Februar, holen die Cloppenburger um 19.30 Uhr darüber hinaus in Hamm das erste Saisonspiel nach.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

„David“ TVC reist zu „Goliath“ nach Hagen - OM online