Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Das Bomhofer Loch lockt die Läuferszene

Am Wochenende findet die Langfördener Ersatz-Veranstaltung für „SgH“ statt. Es wird drei verschiedene Distanzen und eine besondere Herausforderung geben.

Artikel teilen:
Das wird eine rutschige Angelegenheit: Der Streckenabschnitt rund um das „Bomhofer Loch“ in Langförden ist aktuell sehr matschig. Foto: Krüger

Das wird eine rutschige Angelegenheit: Der Streckenabschnitt rund um das „Bomhofer Loch“ in Langförden ist aktuell sehr matschig. Foto: Krüger

Eines ist jetzt schon sicher: Am Wochenende wird es für viele Läufer in Langförden so richtig matschig. Am Samstag (8. Januar) und Sonntag (9. Januar) rufen Rainer Rohnstock und Joachim Krüger von BW Langförden nämlich zum Lauf für die OV/KSB-Aktion „Sportler gegen Hunger“ auf – und die Originalstrecke führt durch das „Bomhofer Loch“.

Ja, es wird nicht so sein wie früher. Es ist eben coronabedingt keine offizielle Lauf-Veranstaltung – aber der Sinn bleibt der Gleiche: sportlicher Ehrgeiz verpackt mit einer Spende für die Hungerhilfe. „Ich hoffe auf viele Lauf-Enthusiasten“, sagt Mit-Organisator Rohnstock.

Alle interessierten Läufer sind am Wochenende dazu aufgerufen, die 11,2 Kilometer auf der Originalstrecke, die eben das „Bomhofer Loch“ inkludiert und am Bomhof startet und endet, oder einen mit GPS selbst vermessenen Kurs zu laufen und im Anschluss die Zeiten zu ermitteln. Wer die traditionelle Runde nutzen will und den Streckenverlauf nicht mehr so kennt, kann sich auf der Homepage svbw-langfoerden.de den GPS-Track herunterladen.

Test-Läufer bestätigen matschigen Zustand der Strecke

Den Start- und Zielpunkt haben die Organisatoren auch vor Ort in neongelber Farbe auf den Pflastersteinen markiert. Und es haben sich auch bereits die ersten Sportler gemeldet, die die Original-Runde inklusive „Bomhofer Loch“ laufen wollen: Unter anderem werden der neugegründete Lauftreff Langförden und die Lutter Laufgruppe KMH & friends teilnehmen.

Dass diese Strecke nicht leicht wird, hätten erste Test-Läufer bereits bestätigt, wie Rohnstock berichtet. Der Streckenabschnitt rund um das „Bomhofer Loch“ sei extrem vermatscht. Rohnstock sagt: „Das wird schwer zu bewältigen sein. Aber die wollen sich da alle anscheinend durchwühlen. Es gibt ja einige Sportler, die erst dann richtig begeistert sind – wenn die Strecke herausfordernd ist.“

Hier gehts los: Am Bomhof können die Läufer am Wochenende ihre Laufrunde starten. Foto: Rohnstock Hier geht's los: Am Bomhof können die Läufer am Wochenende ihre Laufrunde starten. Foto: Rohnstock 

In diesem Jahr wird übrigens auch ein 21-Kilometer-Lauf angeboten, der ebenfalls durch das „Bomhofer Loch“ führt. Und erstmals wird auch ein 5,2-km-Lauf stattfinden. Dieser richtet sich vor allem an Einsteiger und Jugendliche. Wichtig ist, und daran appelliert Rohnstock auch noch mal, dass sich alle Läufer an die aktuell geltenden Corona-Auflagen halten.

Gespendet werden kann an das Langfördener Volksbank-Konto (IBAN: DE51 2806 4179 0208 6140 20). Jugendliche sind mit fünf Euro dabei. Alle anderen sollten großzügig sein.

Zeiten sollen per Mail gemeldet werden

Das Besondere an dem Event: Während bei anderen SgH-Alternativ-Aktionen ohne Wertung gelaufen wird, gibt's hier im Anschluss eine Siegerehrung. Wichtig dafür ist, dass alle Teilnehmer ihre Zeiten per Email an g.rohnstock@t-online.de melden. Zusätzlich sind verschiedene Bilder und Anekdoten gerne gesehen. „Das hat im letzten Jahr sehr gut geklappt“, sagt Rohnstock. Nach dem Lauf wertet er alle gemeldeten Zeiten aus. Daraus resultieren die Gewinner.

Traditionell erhalten die Sieger der Läufe eine Obst-Kiste mit Langfördener Äpfeln. Auch beim 23. Lauf wird der Obsthof Bothe diese wieder spendieren. Die Überreichung geschieht auf dem Wochenmarkt in Vechta oder Lohne bei einer noch nicht terminierten Sieger-Ehrung. Für weiter entfernt wohnende Sieger soll eine Lösung gefunden werden, teilt Rohnstock mit.

Sonderpreis für den weit entferntesten Läufer

Und da gibt's noch was: Der Teilnehmer, der den Lauf am weitesten entfernt von Langförden absolviert, gewinnt einen Sonderpreis. Dafür spendiert die Landbäckerei Diekhaus ein Kaffee- und Kuchen-Gedeck – entweder für einen Heimat-Besuch in einer ihrer Filialen oder für den Genuss in weiter Ferne.

Die Organisatoren rufen diesbezüglich erneut unter anderem alle Bekannten, Kinder und Eltern in weiter Entfernung, beispielsweise in Italien oder Norwegen, dazu auf, an der Aktion teilzunehmen. „Der Mühlener Silvesterlauf hat vorgelegt“, sagt Rohnstock – da nahm die weit entfernteste Sportlerin auf Phuket (Thailand) teil.

Der neue Newsletter für Friesoythe. Immer am Donnerstag das Wichtigste aus der Eisenstadt in ihrem Postfach. So verpassen Sie nichts mehr.  Jetzt hier kostenlos anmelden

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Das Bomhofer Loch lockt die Läuferszene - OM online