Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

Corona-Krise bremst auch den Laufcup aus

Eine Durchführung sei mit zu vielen Ungewissheiten verbunden, erklärt Orga-Chef Maik Escherhaus. Er hat aber noch Hoffnungen – und die beruhen auf einer App.

Artikel teilen:
Wieder mal Spitzenreiter: Andreas Bröring (links) sicherte sich zum fünften Mal in Folge den Sieg beim Volksbanken-Laufcup. Bei den Herren gab's in der Cup-Geschichte noch nie einen anderen Sieger. Foto: Wenzel

Wieder mal Spitzenreiter: Andreas Bröring (links) sicherte sich zum fünften Mal in Folge den Sieg beim Volksbanken-Laufcup. Bei den Herren gab's in der Cup-Geschichte noch nie einen anderen Sieger. Foto: Wenzel

Zwischen Hoffen und Bangen liegen in diesen Tagen bei Maik Escherhaus keine Welten. Eher ein Weltchen. Vor wenigen Tagen klang der Mitorganisator des Volksbanken-Laufcups noch zuversichtlich, die sechste Auflage etwas verspätet im Juni starten zu können. Nun hat er sich mit seinen zwei Mitstreitern aber doch entschieden, die Laufserie aufgrund der Corona-Krise abzusagen.

„Es ist einfach zu viel Ungewissheit drin“, erklärt Escherhaus. Und auch wenn er und sein Team jetzt bereits Nägel mit Köpfen gemacht haben, gibt es noch Hoffnung auf einen Laufcup in abgewandelter Form. Sie beruhen auf einer App, über die die Volksbank derzeit berät und für die sie sich ein erstes Angebot von einem Softwareentwickler hat zukommen lassen. Mithilfe der App sollen die Athleten bis zu einer Entspannung der Krisenlage vor der eigenen Haustür und alleine starten. So würden große Ansammlungen von Läufern, Organisatoren und Zuschauern vermieden. Allerdings: „Ohne die App kann kein Lauf stattfinden“, erklärt Annette Tabeling von der VR Bank Dinklage-Steinfeld. Und eine Prognose, ob die App zeitnah fertig wird und den Anforderungen standhält, kann aktuell noch niemand geben. Der Auftrag wurde erst kurz nach Ostern vergeben. Die Entwicklungskosten der App jedenfalls würden durch den Wegfall von Rettungsteams, externen Zeitnehmern oder Bewirtungskosten teilweise aufgefangen.

Orga-Team kämpft noch mit weiteren Hindernissen

Ursprünglicher Start des Laufcups wäre der VoBa Summer Run am 17. Mai in Vechta gewesen. Angesetzt waren für den Laufcup 2020/21 insgesamt elf Events. Die Planung der Serie wird noch zusätzlich dadurch erschwert, dass die Organisatoren keinen Einfluss auf die meisten Lauf-Veranstaltungen nehmen und niemanden zwingen können, die Läufe durchzuführen. Lediglich bei drei von elf Läufen (VoBa Summer Run, Handorf-Langenberg, Dümmerlauf) „haben wir selber die Finger drin. Die restlichen obliegen den Vereinen“, erklärt Maik Escherhaus.

Der Auftakt zur neuen Laufserie bildet traditionell auch immer den Abschluss der alten, inklusive Ehrungen der Sieger. Da dies nun ebenfalls nicht wie gewohnt zelebriert werden kann, beabsichtigt die Volksbank, die
T-Shirts und Urkunden auf die einzelnen Filialen im Kreis zu verteilen. Teams und Teilnehmer können sie sich dann dort abholen. Annette Tabeling bestätigt, dass die Utensilien nur noch in die Zweigstellen transportiert werden müssen.

Silvia Bultmann feiert Premiere im Ranking der Damen

Die Urkunde für den 1. Platz bei den Herren kann sich erneut der Kroger Andreas Bröring abholen. Seit Beginn des Laufcups im Jahr 2015/16 stand er am Ende immer an der Spitze. Dieses Mal mit 435 Punkten. Es ist bereits sein fünfter Sieg in Folge. Auf den Plätzen folgen der Dinklager Manfred Ochsenfahrt mit 429 Punkten vor Thorsten Macke aus Vechta (422) auf Rang drei. Bei den Damen gab's in der fünften Auflage eine Premiere: Silvia Bultmann aus Damme sicherte sich mit 427 Punkten hauchdünn vor Iris Böckmann (Mühlen, 425) den Gesamtsieg. Die bis dato beste Platzierung von Silvia Bultmann war Rang vier im letzten Jahr. Auf dem dritten Rang folgt Christiane Höne aus Vestrup (422).

Mit der abgelaufenen Saison zeigte sich Cup-Sprecher Maik Escherhaus zufrieden, zumal die Periode gerade noch rechtzeitig vor Ausbruch der Corona-Pandemie abgeschlossen werden konnte: „Wir sind der Corona-Krise davongelaufen“, sagt er über das Event: „Das ist immer ein gutes Get-together und wenn ich überlege, wo wir herkommen, ist das eine tolle Entwicklung.“ Zudem sei es spannend, die sportliche Weiterentwicklung der Leute zu beobachten, so Escherhaus.

Endstand 2019/20, Herren
1. Andreas Bröring (Kroge), 435 Punkte
2. Manfred Ochsenfahrt (Dinklage), 429 Punkte
3. Thorsten Macke (Vechta), 422 Punkte

Endstand 2019/20, Damen
1. Silvia Bultmann (Damme), 427 Punkte
2. Iris Böckmann (Mühlen), 425 Punkte
3. Christiane Höne (Vestrup), 422 Punkte

Sie wollen nichts verpassen, worüber das Oldenburger Münsterland spricht? Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter „Moin, OM!“. Er fasst für Sie das Wichtigste für den Tag auf einen Blick zusammen – immer montags bis freitags zum Start in den Tag.  Hier geht es zur Anmeldung

Das könnte Sie auch interessieren

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

Corona-Krise bremst auch den Laufcup aus - OM online