Das Nachrichtenportal vonMünsterländische Tageszeitung MT undOldenburgische Volkszeitung OV

CLP-Teams brennen auf Wiedereinstieg

Nach der Corona-Zwangspause greifen fünf der sieben Cloppenburger Fußball-Bezirksligisten wieder ins Geschehen ein. Am Sonntag stehen zwei Derbys auf dem Spielplan.

Artikel teilen:
Wieder im Einsatz: Der TuS Emstekerfeld (rechts Linus Funke) will am kommenden Sonntag im Derby gegen den FC Lastrup den zweiten Heimsieg feiern. Foto: Langosch

Wieder im Einsatz: Der TuS Emstekerfeld (rechts Linus Funke) will am kommenden Sonntag im Derby gegen den FC Lastrup den zweiten Heimsieg feiern. Foto: Langosch

Vier Wochenenden lang mussten sie die Füße stillhalten, nun dürfen sie endlich wieder ihr Können zeigen: Nach der vom Landkreis verordneten Corona-Zwangspause kehren am kommenden Sonntag fünf der sieben Cloppenburger Fußball-Bezirksligisten in den Spielbetrieb zurück. Der SV Emstek und der BV Garrel müssen sich allerdings noch mindestens eine weitere Woche lang gedulden. Bei Emsteks Gegner SW Osterfeine gab es einen Coronafall innerhalb des Vereins, sodass die Partie vorsorglich abgesagt wurde. Garrel darf in Vechta nicht spielen, weil die SFN-Reserve zuletzt beim VfLOythe III kickte und sich dort ein Spieler infiziert haben könnte.

Vier CLP-Teams treffen zum Wiedereinstieg in Derbys aufeinander: Der TuS Emstekerfeld erwartet den FC Lastrup, der SV Altenoythe den SV Molbergen. Mitte der Woche hatte Staffelleiter Siegfried Lammers bei allen Cloppenburger Mannschaften nachgefragt, ob sie nach dem Ende der Pause eine längere Zeit zur Vorbereitung benötigen. Der Tenor: Fast alle Klubs brennen auf den Restart und gaben ihre sofortige Zustimmung. Nur die Emsteker hätten gerne noch eine Woche mehr fürs Training gehabt, falls die Partie in Osterfeine nicht abgesagt worden wäre.

Martin Sommer. Foto: WulfersMartin Sommer. Foto: Wulfers

TuS Emstekerfeld – FC Lastrup: Mit vier Punkten aus zwei Spielen waren die Gastgeber vor einigen Wochen passabel in die Saison gestartet. Nun möchte der TuS, der verletzungsbedingt auf Rasmus Backhaus und Nico Hoppmann verzichten muss, den zweiten Heimsieg feiern. Lediglich eine Partie durften bislang die Lastruper absolvieren (0:1 in Holdorf). In die Begegnung in Emstekerfeld geht das Team des Trainers Martin Sommer als Außenseiter. „E‘feld hat eine Toptruppe“, sagt er. Dennoch möchten er und seine Mannschaft dort ein Erfolgserlebnis einfahren. Sonntag, 15 Uhr.

SV Altenoythe – SV Molbergen: Für den Molberger Coach Luc Diamesso zählt der SVA zu den Titelkandidaten der Bezirksliga. „Vor allem durch die ehemaligen BVC-Spieler Benny Boungou und Jan-Philipp Plaggenborg sind die Altenoyther noch stärker geworden“, sagt er. Sein Gegenüber Christian Thölking freut sich unterdessen auf die Partie, sagt aber auch: „Nach der Pause weiß eigentlich keine Mannschaft, wo sie steht. Wir natürlich auch nicht.“ Sonntag, 15 Uhr.

SV Holdorf – SV Thüle: Fünf Spiele, fünf Siege, Platz eins – der SV Holdorf spielte bislang eine perfekte Saison. Dennoch ist Michael Macke, der den SV Thüle gemeinsam mit Sebastian Thunert trainiert, vor dem Duell äußerst zuversichtlich: „Trotz des Wettbewerbnachteils gegenüber Holdorf sehen wir uns überhaupt nicht in der Opferrolle. Die Jungs machen einen fitten Eindruck. Wir wollen die SVH-Serie gerne beenden“, sagt Macke. Sonntag, 15 Uhr.

Hier klicken und om-online zum Start-Bildschirm hinzufügen

CLP-Teams brennen auf Wiedereinstieg - OM online